Internationale Messe für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels

Interpoma Technology Award 2018: erste Gewinner prämiert

Freitag, 16. November 2018 | 16:16 Uhr

Bozen – Die elfte Auflage von Interpoma, der internationalen Fachmesse der Apfelbranche, legt gleich richtig los: Schon am gestrigen Eröffnungstag wurde in feierlichem Rahmen zum ersten Mal der Interpoma Technology Award verliehen. Mit diesem Preis werden innovative Technologien und Maschinen ausgezeichnet, die auf der Messe ausgestellt werden. Organisiert wird die Verleihung von Messe Bozen in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Freien Universität Bozen und der italienischen Gesellschaft für Obst-, Gemüse- und Blumenanbau (SOI).

Die von Massimo Tagliavini geleitete Jury setzt sich aus italienischen und internationalen Forschern und Universitätsprofessoren zusammen. Im Oktober und November haben die Jurymitglieder die 25 teilnehmenden Unternehmen genau überprüft und bewertet und sind gestern, nach Begutachtung der interessantesten Innovationen an den Ständen der jeweiligen Unternehmen, zu einem endgültigen Ergebnis gelangt.

Der erste Interpoma Technology Award in der Kategorie FIELD (Innovationen im Anbau und Pflanzenschutz) ging an das Unternehmen CBC Europe – Biogard Division mit „Mister Pro + Isomate® CM Mister 1.0“. Die Jury begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „Durch die Kombination einer bewährten Pflanzenschutztechnik durch Paarungsverhinderung mit Schädlingsphänologie, der Echtzeit-Überwachung von Umweltfaktoren und den Einsatz von spezifischer Steuerungshardware und -software hat CBC Europe eine einfache technologische Lösung entwickelt, die ein komplexes und fortschrittliches System zur Schädlingsbekämpfung unterstützt. Mit dieser Technologie kann schnell auf Veränderungen von Umweltfaktoren reagiert und viele Defizite von mit Paarungsverhinderung arbeitenden Pflanzenschutztechniken ausgeglichen werden.“

In der Kategorie POST HARVEST ging der Preis an BIOMETIC, einer Sparte von MICROTEC, mit „Q Eye XP“, mit folgender Begründung: „Der Q Eye XP von BioMetic ist ein in die Verpackungslinie integrierter Scanner, der effektiv Schäden im Inneren der Früchte erkennt. Innovativ ist diese Lösung durch den Einsatz von Röntgenstrahlen, eine Methode, die sich in der Obstbranche bisher noch nicht durchgesetzt hat. Der Scanner ergänzt andere bestehende Multi-Sensor-Qualitätsscanner und ermöglicht so eine Verringerung des nach der Lagerung anfallenden Ausschusses, was Vorteile für den Verbraucher mit sich bringt. Ein echter Mehrwert dieser Technologie ist zudem die Möglichkeit, sie zur Überprüfung weiterer Parameter bei anderen Fruchtsorten einzusetzen. Dieser Scanner wird die Lagerung und Qualitätskontrolle in der Apfelbranche nachhaltig beeinflussen.“

Neben der Vergabe der beiden Preise wurden auch besondere Würdigungen ausgesprochen. In der Kategorie FIELD wurde das polnische Unternehmen GOTRACK für sein „GOtrack Remote Control“ gewürdigt und in der Kategorie POST HARVEST wurden gleich zwei besondere Würdigungen ausgesprochen: Eine ging an GREEFA mit „SmartPackr²“ und eine an Meccanica Zucal für den Verpackungsroboter „Polus 48“.

Die beiden prämierten Unternehmen erhielten ein Preispaket im Wert von 5.000 Euro, bestehend aus einem Zertifikat, der Finanzierung eines 30 Sekunden langen Produktvideos sowie einem Werbepaket der Messe Bozen für die Interpoma, das die Sichtbarkeit der prämierten Produkte auf der Messe erhöhen soll.

„Als Jury freuen wir uns über das große Publikumsinteresse am Technology Award“, so Juryvorsitzender Massimo Tagliavini. „Wir waren von der Vielfalt der Produkte der teilnehmenden Unternehmen begeistert, die durch ihre Bandbreite an technologischen Innovationen dazu beitragen können die Apfelbranche in all ihren Bereichen umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen – vom Feld, über die Verbraucher bis hin zur Rentabilität für die Akteure des Sektors.

Dieser Einschätzung kann Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, nur beipflichten: „Die Interpoma wird immer mehr zum Bezugspunkt für die gesamte internationale Apfelbranche. Das macht unter anderem diese erste Verleihung des Interpoma Technology Awards deutlich. Die teilnehmenden Unternehmen kommen aus acht verschiedenen Ländern, und zwar aus Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Großbritannien und Spanien.“

Die Interpoma Technology Awards wurden in feierlichem Rahmen in der Südtirol Lounge, in Anwesenheit der Jury, des Vorstands der Messe Bozen sowie Vertretern der internationalen Fachpresse verliehen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz