Raiffeisenorganisation erinnert

Jubiläumsjahr 2018: 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Dienstag, 27. März 2018 | 18:48 Uhr

Bozen – Sie erzeugen Strom, betreuen kleine Kinder, verhelfen Menschen zum Eigenheim und erzeugen Spitzenweine: Genossenschaften sind in fast allen Bereichen unseres Lebens tätig. Am 30. März wird der Vater der Genossenschaftsidee, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, 200 Jahre alt. Durch seine Prinzipien der Hilfe zur Selbsthilfe und Solidarität hat er es geschafft, das Leben und Wirtschaften der Menschen bis zum heutigen Tag zu verbessern.

Friedrich Wilhelm Raiffeisen – Humanist und Sozialreformer

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde am 30. März 1818 im Westerwald in Rheinland-Pfalz geboren. Bereits als junger Bürgermeister von Weyerbusch setzte er sich dafür ein, die schlechten Lebensumstände der vielerorts verarmten Bauern und Handwerker mitten in der industriellen Revolution zu verbessern. Dafür gründete er verschiedene Vereine zur gegenseitigen Hilfe, später Genossenschaften und Darlehenskassenvereine. Bewusst forderte Raiffeisen Eigeninitiative, Selbstverantwortung und gegenseitige Solidarität der Menschen ein.

Die Genossenschaftsidee – weltweit und lokal erfolgreich

“In einer Zeit wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Umbrüche hat Raiffeisen gezeigt, welche Kraft beherzte Eigeninitiative und Solidarität gerade in schwierigen Zeiten entfalten kann“, betont Herbert Von Leon, Obmann des Raiffeisenverbandes Südtirol. Das macht seine Idee und sein Wirken auch heute noch modern. Weltweit sind heute eine Milliarde Mitglieder in rund einer Million Genossenschaften organisiert. 2016 wurde die Genossenschaftsidee von der UNESCO in die Liste des „Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen.

In Südtirol gibt es über 1.000 Genossenschaften mit rund 170.000 Mitgliedern, Tendenz steigend. Laut Paul Gasser, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes, werden Genossenschaften künftig noch wichtiger, um Probleme und Aufgaben in der Gesellschaft solidarisch und gerecht zu bewältigen. Gasser: „Ich denke an den Gesundheits- und Pflegedienst, den Aufbau von altersgerechten Wohnformen, die Integration sozialer Randgruppen, die Erbringung von kommunalen Leistungen u.a.m.”

Raiffeisen-Genossenschaften

330 Genossenschaften sind im Raiffeisenverband organisiert. Sie sichern rund 8.000 Arbeitsplätze, zählen über 140.000 Einzelmitglieder und erbringen eine Bruttowertschöpfung von 1,3 Mrd. Euro. Im Geschäftsjahr 2017 konnten sich die Raiffeisen-Genossenschaften wieder gut am Markt behaupten. 58-Start-Up-Initiativen wurden vom Raiffeisenverband betreut.

Raiffeisen-Jubiläumsjahr 2018

Die Raiffeisenorganisation Südtirol gedenkt im Jubiläumsjahr unter dem Motto „Gemeinsam erfolgreich“ der großen Lebensleistung F.W. Raiffeisens. Mit mehreren Initiativen und Veranstaltungen im Laufe des Jahres wird auf die Genossenschaftsidee und die Bedeutung und Vielfalt des Genossenschaftswesens in Südtirol hingewiesen.
Am Jubiläumsjahr beteiligen sich europaweit alle Genossenschaftsverbände und Mitglieder der Internationalen Raiffeisen Union mit zahlreichen Festlichkeiten und Aktivitäten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz