20. Ideenwettbewerb „Imagine the future“

Jugendliche überzeugen mit innovativen Ideen

Mittwoch, 15. Mai 2019 | 15:31 Uhr

Bozen – Bereits zum 20. Mal ging heuer der Ideenwettbewerb „Imagine the future“ des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen über die Bühne. Schülerinnen und Schüler aus ganz Südtirol haben dabei neue, kreative und konkrete Geschäftsideen für den Südtiroler Markt von morgen entwickelt. Bei der heutigen Abschlussveranstaltung ging die Klasse 3C der Wirtschaftsfachoberschule Bruneck mit ihrem Projekt „Jalousette“ als Sieger der Jubiläumsausgabe hervor.

Handelskammerpräsident Michl Ebner informiert: „Seit 20 Jahren lassen sich Jugendliche im Rahmen des Ideenwettbewerbes Geschäftsideen für Produkte und Dienstleistungen einfallen und stellen damit ihre Innovationsfähigkeit und ihren Unternehmergeist unter Beweis. Vor allem im technischen Bereich haben sich die Ideen seitdem weiterentwickelt.“ Aus Konzepten für selbstgebastelte Spielbretter, Filme auf Videokassetten und Tonbandaufnahmen wurden so im Laufe der Zeit Ideen für Apps und Softwares. Trotz des technologischen Wandels werden jedes Jahr auch zahlreiche Projekte aus den traditionellen Branchen Handwerk und Lebensmittel eingereicht.

An der diesjährigen Ausgabe haben zehn Schulen mit 19 Klassen und 50 Projekten teilgenommen. Vier Jurorinnen und Juroren haben die eingereichten Projekte nach Kreativität, Machbarkeit, Nachhaltigkeit und Qualität der Unterlagen bewertet und die Gewinner ermittelt. Die zehn besten Ideen der Jugendlichen wurden heute im Rahmen einer Abschlussveranstaltung in der Handelskammer prämiert:

Erster Platz: Die Klasse 3C der Wirtschaftsfachoberschule Bruneck (Prof. Claudia Messner Brugger) mit dem Projekt „Jalousette“ (1.500 Euro für die Klassenkasse):

Rollläden mit automatischer Putzfunktion – kurz „Jalousette“ genannt. Was von außen wie ein herkömmlicher Rollladen scheint, reinigt mit gesäubertem Regenwasser Fensterfronten auf Knopfdruck.

Zweiter Platz: Die vierte Klasse Handel der Landesberufsschule „Chr. J. Tschuggmall“ Brixen (Prof. Helga Pernthaler und Prof. Jürgen Seeber) mit dem Projekt „Südtirelli“ (1.000 Euro für die Klassenkasse):

Das Brettspiel “Südtirelli” führt die Spieler auf eine Entdeckungsreise quer durch Südtirol und bietet ganz nebenbei viel Spaß und Unterhaltung.

Dritter Platz: Die Klasse 4BP der Wirtschaftsfachoberschule „Franz Kafka“ Meran (Prof. Ulrike Plant) mit dem Projekt “Save Sledge“ (750 Euro für die Klassenkasse):

Ein Airbag wird am vorderen Teil der Rodel befestigt. Dieser wird bei einem Frontalaufprall ausgelöst, um schwere Verletzungen zu verhindern.

Folgende Projekte erhielten weiterhin einen Anerkennungspreis zu je 300 Euro: „herbee“ (Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“), „FoodDonate“ (Fachinformatik der Landesberufsschule „Chr. J. Tschuggmall“), „CYOC“ (Verwaltung der Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation Julius und Gilbert Durst), „DogsDream“ (Scuola professionale „G. Marconi“), „deskTOP“ (VFM der Wirtschaftsfachoberschule Bruneck), „beerig“ (Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“) sowie „Insre Powersticks“ (Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung).

Weitere 300 Euro für die beste Präsentation konnte die Klasse 4A VFM der Wirtschaftsfachoberschule Bruneck entgegennehmen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz