Vollversammlung der Südtiroler Junggärtner

Junggärtner blicken auf erfolgreiches Jahr zurück

Donnerstag, 14. März 2019 | 18:49 Uhr

Bozen – Erst kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Südtiroler Junggärtner, im Weingut Larcherhof in Bozen statt. Dabei konnte der Obmann Matthias Hofer neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern des Vereins einige Ehrengäste begrüßen, wie Stefan Kircher, Bezirksobmann Bozen der Südtiroler Gärtnervereinigung und den Koordinator für Gartenbau und Floristik der Fachschule Laimburg, Florian Stuefer.

Fachliche Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung und Pflege der guten Zusammenarbeit auch mit der Südtiroler Gärtnervereinigung bzw. der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg und nicht zuletzt Geselligkeit und gegenseitiges Kennenlernen sind die unerlässlichen Ziele des Vereins.

Krönender Höhepunkt 2018 war sicherlich die erfolgreiche Teilnahme am Europäischen Berufswettbewerb für junge Gärtner in Brno/Tschechei. Dabei erzielte das Südtiroler Team um Karin Gruber, Lea Zelger und Max Feichter den hervorragenden zweiten Platz, Lea Dorfmann, Daniel Perkmann und Julian Reichert wurden Fünfte – sie wurden bei der Vollversammlung geehrt. Ein weiteres Highlight war die Teilnahme am europäischen Junggärtnerkongress in Malmö mit 19 jungen Südtirolerinnen und Südtiroler. Eine Woche lang sind Junggärtner aus verschiedensten Ländern Europas zusammengekommen und haben Betriebe aus den unterschiedlichen Sparten des Gartenbaus und der Landwirtschaft besichtigt. Rückblickend bildeten die Austragung des Südtiroler Berufswettbewerbs für junge Gärtnerinnen und Gärtner in Zusammenarbeit mit der Fachschule Laimburg, die mehrtägige Lehrfahrt nach Krems, die Gestaltung und Betreuung eines Informationsstandes auf dem Maimarkt in Bozen und das Törggelen in Brixen weitere Glanzpunkte 2018.

Auch für das neue Jahr sind wieder einige interessante, gesellige und lehrreiche Tätigkeiten fest eingeplant. Fachlicher Programmschwerpunkt ist die Teilnahme am europäischen Junggärtnerkongresses in Estland und Lettland im Juli 2019. Arbeitsintensiv werden sicherlich die Vorbereitungen für die Durchführung des österreichischen Winterseminars in Südtirol im Januar 2020.

Zudem ist die die Teilnahme am österreichischen Berufswettbewerb, die Herbstfahrt in ein gartenbaulich interessantes Gebiet, die Mitarbeit auf dem Maimarkt in Bozen und die Durchführung des Südtiroler Berufswettbewerbes, beides in Zusammenarbeit mit der Fachschule Laimburg, die große Blumentombola beim Altstadtfest in Bozen im September sowie weitere Tätigkeiten fest eingeplant.

Auch die Zusammenarbeit mit den jungen Floristinnen und Floristen soll verstärkt und bestimmte Vorhaben gemeinsam umgesetzt werden.

Abgerundet wurde die Vollversammlung mit einer Weinkost der verschiedensten Weine des Hauses, Häppchen und gemütlichen Beisammensein.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz