Ärztefortbildung am 14. Oktober in der Therme Meran

Kongress zu „Antibiotikaresistenz und Allergien in der HNO-Heilkunde“

Montag, 02. Oktober 2017 | 11:03 Uhr

Meran – Eine hochkarätig besetzte Ärztefortbildung (7 CME-Credits) findet am Samstag, 14. Oktober, von 08.30 bis 16.00 Uhr im Hotel Therme Meran statt. Den Vorsitz führt dabei Prof. Desiderio Passali, Direktor der HNO-Klinik der Universität Siena und Präsident der internationalen HNO-Gesellschaft sowie Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Therme Meran.

Heuschnupfen und die chronische Entzündung der Schleimhaut der Nase sowie Nasennebenhöhle gehören zu den häufigsten Pathologien der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in Europa. Je nach Jahreszeit leiden bis zu 40 Prozent der Bevölkerung an Heuschnupfen. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind jene auf Kortisonbasis in Form von Nasensprays sowie lokale und systemische Antihistaminika. Eine wichtige Alternative ist die Immuntherapie. Bei der chronischen Entzündung Entzündung der Schleimhaut der Nase sowie Nasennebenhöhle entwickeln Mikroorganismen eine gewisse Resistenz auf Medikamente. Für beide Pathologien gibt es Alternativtherapien, die im Kongress vorgestellt werden.

Anmeldung für Ärzte:

Die teilnehmenden Ärzte erhalten 7 CME-Credits. Die Anmeldung muss bis zum 9. Oktober 2017 über die Plattform der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol – www.ecmbz.it – unter „Online-Einschreibungen“ und Befolgung der entsprechenden Anweisungen erfolgen.

 

Von: ao

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz