Widerstandsfähigkeit der Unternehmen

Konsumklima in Südtirol nimmt im Jänner zu

Dienstag, 06. Februar 2024 | 09:56 Uhr

Bozen – Im Vergleich zur vorherigen Umfrage im Oktober hat sich das Konsumklima in Südtirol im Jänner verbessert. Der Indexwert bleibt weiterhin über dem italienischen und europäischen Durchschnitt. Dies geht aus der Erhebung des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen hervor.

Hier geht es zum PDF! (Konsumklima im Ländervergleich)

Die Verlangsamung der Inflation und die positive Lage auf dem Arbeitsmarkt haben die Erholung des Konsumklimas in Südtirol begünstigt. Die vom WIFO im Jänner durchgeführte Erhebung ergab einen um 4,3 Punkte höheren Konsumklimaindex als die vorherige Umfrage im Oktober. Der aktuelle Wert beträgt nun -5,1 Punkte.

Die Verbesserung betrifft sowohl die Erwartungen der Haushalte an die zukünftige Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft als auch ihre Einschätzung der eigenen finanziellen Situation, insbesondere im Hinblick auf die kommenden Monate. Die Kaufabsichten für langlebige Güter wie Haushaltsgeräte und Möbel bleiben im Vergleich zur letzten Umfrage stabil. Die Konsument/innen schätzen weiterhin die Entwicklung des Arbeitsmarktes optimistisch ein: Es wird erwartet, dass die Arbeitslosenzahl heuer leicht zurückgeht.

Das Konsumklima hat sich in den letzten drei Monaten europaweit verbessert. Der Index für die Europäische Union (EU27) war im Jänner um 3,4 Punkte höher als im Oktober. Der aktuelle Wert von -16,4 Punkten liegt jedoch immer noch deutlich unter dem Südtiroler Niveau. Eine Erholung der Stimmung war auch in Italien und in Österreich zu beobachten, wo die Indizes im Vergleich zum Oktober um jeweils 4,6 bzw. 6,2 Punkte stiegen. Das Konsumklima in Deutschland ist hingegen im Vergleich zum Herbst um 1,8 Punkte gesunken und liegt derzeit unter dem europäischen Durchschnitt.

Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen, kommentiert: „Die Vollbeschäftigung auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt zeugt von der Widerstandsfähigkeit unserer Unternehmen vor dem Hintergrund der nachlassenden Konjunkturdynamik in Europa. Die Verbesserung des Konsumklimas ist wiederum ein positives Zeichen für die Unternehmen, da es auf eine Stärkung der Nachfrage hoffen lässt.“

Das WIFO erhebt das Konsumklima in Südtirol viermal im Jahr, im Jänner, April, Juli und Oktober. Durch eine standardisierte Methodik sind die Ergebnisse mit den italienischen und europäischen Daten vergleichbar.

Der Konsumklimaindex ergibt sich aus den Bewertungen der Konsumentinnen und Konsumenten in Bezug auf folgende Aspekte:

– Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft in den nächsten zwölf Monaten;

– Entwicklung der wirtschaftlichen Situation des Haushalts in den letzten zwölf Monaten;

– Entwicklung der wirtschaftlichen Situation des Haushalts in den nächsten zwölf Monaten;

– Erwartete Ausgaben für den Kauf von langlebigen Gütern (Haushaltsgeräte,  Elektronik, Möbel) in den nächsten zwölf Monaten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Konsumklima in Südtirol nimmt im Jänner zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
27 Tage 3 h

Uns geht es gut!

Faktenchecker
27 Tage 5 h

Na also, uns gehts gut.

Gievkeks
Gievkeks
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

Legt das Konsumklima zu baut das richtige Klima ab.

Doolin
Doolin
Kinig
27 Tage 1 h

…guter Spruch…
👌

Zugspitze947
26 Tage 8 h

Tja der Südtiroler Wirtschaft geht es ,darum bekommen die Mitarbeiter KEINE LOHNERHÖHUNG ! 😡😢👌 Echt gemein so eine Wirtschaftspolitik 

wpDiscuz