Renommierte Auszeichnung als fahrradfreundlicher Betrieb

Label Bett+Bike erobert Urlaub auf dem Bauernhof

Dienstag, 29. März 2022 | 16:00 Uhr

Bozen – Südtirols Urlaub auf dem Bauernhof-Betriebe stellen sich zunehmend auf Gäste ein, die mit dem Fahrrad anreisen bzw. sich vor Ort mit dem Rad fortbewegen möchten. Vor Kurzem wurde mit dem Nockerhof in Andrian der erste bäuerliche Unterkunftsbetrieb in Südtirol mit dem Label Bett+Bike ausgezeichnet. Dieses Label steht für fahrradfreundliche Unterkunftsbetriebe und ist im deutschsprachigen Raum sehr bekannt und renommiert. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) entwickelt, garantiert es seit über 25 Jahren die Erfüllung festgeschriebener Qualitätskriterien. In Südtirol ist IDM Südtirol Träger des Labels, das mit Unterstützung der Partner aus der Tourismuswirtschaft möglichst flächendeckend im Land eingeführt werden soll.

Immer mehr Menschen nutzen im Urlaub das Fahrrad. Allein in Deutschland – einem der Südtiroler Hauptmärkte – unternahmen 2019 5,4 Millionen Menschen eine Radreise mit drei und mehr Übernachtungen. Bei den Kurzreisenden waren es sogar 5,2 Millionen unter der Woche und 6,8 Millionen am Wochenende. 2,6 Mio. Deutsche unternahmen zusätzlich in ihrem Urlaub eine Fahrradtour mit dem eigenen Fahrrad oder einen Mietfahrrad.

„Wie Studien zeigen, sind auch unsere Gäste besonders Fahrrad-affin, das Radfahren ist eines der wichtigsten Reisethemen der Südtirol-Urlauber. Das freut uns sehr, handelt es sich doch um eine besonders nachhaltige und umweltfreundliche Art des Urlaubens“, sagt IDM-Marketingdirektor Wolfgang Töchterle. „Aber egal, ob unsere Gäste von Ort zu Ort radeln oder ihre Urlaubsregion von einem festen Standort aus per Rad erkunden wollen – sie haben immer bestimmte Wünsche und Vorstellungen an den Service ihrer Unterkunft. Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir uns auf diesen Reisetyp gut einstellen und ihm entsprechende Infrastrukturen und Services anbieten. Schließlich wird der Radurlauber in Zukunft eine immer größere Rolle im Tourismus spielen.“ Ein einheitliches und geprüftes Label wie Bett+Bike hebe das Südtiroler Angebot dabei auf ein neues Level und steigere die Qualität des Produktes „Radurlaub in Südtirol“ erheblich, da es auch eine kontinuierliche professionelle Beratung der Betriebe garantiere. „Vergleichbare Auszeichnungen gibt es auch schon in anderen Ländern mit ähnlichem Urlaubsangebot wie in Österreich oder der Schweiz. Deshalb hat sich IDM dazu entschlossen, diese Auszeichnung auch in Südtirol zu übernehmen“, so Töchterle.

Unterstützt wird IDM dabei von den Partnern der Tourismuswirtschaft. Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV), Roter Hahn – Südtiroler Bauernbund, der Verband der Privatzimmervermieter Südtirol (VPS), die Vereinigung der Campingplatzbetreiber Südtirols (VCS) und der Landesverband der Tourismusorganisationen Südtirols (LTS) animieren ihre Mitglieder dazu, den Weg der Zertifizierung zu gehen und sich mit dem Label Bett+Bike auszeichnen zu lassen – mittels Plakette auf der Hauswand auch im wörtlichen Sinn. Wer das Label verliehen bekommen hat, scheint dann auch auf diversen stark frequentierten Kanälen auf, wie etwa auf der Webseite von Bett+Bike, der offiziellen Südtirol-Webseite www.suedtirol.info oder auf den regionalen Portalen der Tourismusvereine. „Dieses Label setzt nicht nur auf eine sehr umweltschonende Art der Mobilität, sondern stellt nicht zuletzt auch einen wichtigen Wettbewerbsvorteil für unsere Betriebe dar. Wer die Kriterien von Bett+Bike erfüllt, kann sich bei einer neuen Zielgruppe als Qualitätsbetrieb positionieren und bekommt starke Sichtbarkeit“, sagt Hans Kienzl vom Südtiroler Bauernbund. „Gegenüber nicht zertifizierten Betrieben bedeutet das einen klaren Vorsprung beim Marketing, da das Label Radurlaubern Orientierung gibt und Einfluss auf ihre Urlaubsplanung hat“.

Die Kriterien, die man als fahrradfreundlicher Betrieb einhalten muss, wurden vom ADFC aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung und Expertise aus den Wünschen der Radurlauber entwickelt. Dazu gehören unter anderen ein abschließbarer, diebstahlsicherer Raum für die Fahrräder, Lademöglichkeiten für E-Bikes, die Bereitstellung eines Fahrrad-Reparatursets oder auch Informationen zum regionalen touristischen Angebot für Radurlauber. Ob die Kriterien erfüllt sind, wird von einer unabhängigen, von IDM beauftragten Zertifizierungsinstanz geprüft. Die Prüferinnen und Prüfer kommen dabei natürlich mit dem Fahrrad zum Prüfungstermin, um authentisch nachzuvollziehen, wie ein fahrradfahrender Gast die Ankunft im Betrieb erlebt. Bei der Zertifizierung wird IDM von den Tourismusorganisationen und den Interessensvertretern der Unterkunftskategorien unterstützt, die zudem für die Erstberatung der Betriebe zur Verfügung stehen. Zertifiziert wird in vier Kategorien: als Bett+Bike Unterkunftsbetrieb vom „Urlaub am Bauernhof“-Betrieb bis zum Sternehotel, als Ferienwohnung oder als Campingplatz für Radurlauber und Radreisende sowie auch als Bett+Bike Sport Betrieb für Rennradfahrer und Mountainbiker, wo es ausgedehntere Kriterien gibt als bei den ersten drei Kategorien.

Insgesamt 36 Betriebe aller Kategorien dürfen seit der Einführung des Labels in Südtirol inzwischen die Auszeichnung Bett+Bike tragen; bei IDM ist man davon überzeugt, dass es bald noch mehr werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz