Änderungen im Bereich der Raumordnung

Landtag verabschiedet Omnibus-Gesetz

Samstag, 03. Juli 2021 | 11:00 Uhr

Bozen – Am gestrigen Freitag hat der Landtag das sogenannte Omnibus-Gesetz verabschiedet. Dabei betreffen einige der 27 Artikel bestimmte Neuerungen im Bereich der Raumordnung.

Fortan wird der Abriss und Wiederaufbau von bestehenden Häusern demnach nicht mehr als Neubau gewertet, sondern als Umgestaltung, was den Eigentümern Vorteile bringen soll, so berichten Medien. So können diese nun den Kubatur-Bonus und den günstigeren Mehrwertsteuer-Satz beanspruchen, welcher vom Staat vorgesehen ist.

Gärtnereien sollen desweiteren die Option erhalten, Dienstwohnungen für das Personal zu errichten und landwirschaftliche Genossenschaften ebenso die Möglichkeit, ihre Gebäude um 50 Prozent außerhalb des Siedlungsgebietes auszudehnen.

Von: lup

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Landtag verabschiedet Omnibus-Gesetz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Universalgelehrter
27 Tage 5 h

An diesen “Omni…alles durchdrück- ungesetzlichen” ist immer was faul. Einige wenige L-Abgeordnete arbeiten fleißg das ganze Jahr durch, um gegen die träge Vormacht einige kleine Änderungen durchzuringen, der Rest verabschiedet ein Omnibus und ein Weihnachtsgesetz, der Rest bleibt liegen. Natürlich mit Ausnahme der “Eigenfinanzierung” und evt. Privatangelegenheiten.

wpDiscuz