Er ist Landtagskandidat

Lanz tritt von sämtlichen Gremien zurück

Freitag, 24. August 2018 | 15:13 Uhr

Bozen – Anfang dieser Woche hat lvh-Präsident und Landtagskandidat Gert Lanz seinen Rücktritt von allen externen Ämtern erklärt.

„Ich möchte von Beginn an, transparent und klar zu meinen Entscheidungen stehen“, unterstreicht der Präsident des Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister, Gert Lanz. Anfang dieser Woche ist er von sämtlichen nicht lvh-Gremien, in denen er ehrenamtlich tätig war, zurückgetreten. Vorgeschrieben wäre der Rücktritt erst im Falle der Annahme der Wahl in den Landtag. Lanz hat die Ämterniederlegung vorgezogen. Aus Überzeugung, dass gewisse Entscheidungen auch entsprechende Folgehandlungen haben müssen. „Ich habe den Beschluss gefasst, in die Politik zu gehen, weil ich überzeugt bin, einen aktiven und konstruktiven Beitrag für Südtirol leisten zu können. Dies bedeutet für mich, dass ich mich auf dieses Ziel konzentriere. Ich möchte von Anfang an, aufrichtig und unmissverständlich dieses Ziel verfolgen. So einfach ist das“, erklärt Lanz.

Gert Lanz war Verwaltungsrat des Laborfonds, Präsident der SIC Gmbh, Mitglied des Verwaltungsrates der IDM, Mitglied des Board NOI Park, Mitglied des Rates für Wissenschaft und Forschung – Innovation, Mitglied im Lenkungs- und Koordinierungsbeirat AOV, Ersatzmitglied im Preiskomitee Hochbau der Handelskammer, Mitglied des Aufsichtsrates im Speckkonsortium und Mitglied zur Überprüfung und Anpassung des Aktionsplanes in der Laimburg.

Sollte Lanz in den Landtag gewählt werden und das politische Amt annehmen, wird er auch als lvh-Präsident zurücktreten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz