Vorlesungsreihe

Lernen von Familienunternehmern

Mittwoch, 27. März 2019 | 13:10 Uhr

Bozen – Die Herausforderungen für Familienbetriebe in einer globalen und digitalen Wirtschaft stehen im Mittelpunkt einer Vorlesungsreihe des Centre for Family Business Management der unibz. Mit dabei bei den öffentlich zugänglichen Treffen sind bekannte Südtiroler Unternehmen – wie am 28. März der Rittner Waffelproduzent Loacker.

Aus den Erfahrungen von Unternehmern und ihren konkreten Fallbeispielen für die eigene berufliche Zukunft oder die Herausforderungen im eigenen Unternehmen lernen: Das ist der Anspruch einer Vorlesungsreihe, die das Centre for Family Business Management der unibz in diesem Frühjahr organisiert. Die Formel? Unternehmer aus Südtirol und dem restlichen Staatsgebiet sowie Berater und Manager erzählen, wie sie spezielle Aufgaben gemeistert haben, denen Familienbetriebe und ihre Mitglieder gegenüberstehen. Als Testimonials für die öffentlich zugänglichen Treffen konnten bekannte Namen gewonnen werden. Aus Südtirol mit dabei sind Unternehmen wie Durst, Thun, Niederstätter, Markas und Senfter; aus anderen Provinzen kommen Vertreter von Unternehmen wie Riso Gallo und Pellini Caffè und Unternehmemsberatungen wie Bonfiglioli Consulting oder Cesaro e Associati.

„Unsere Studierenden können bei solchen Treffen die Theorie mit der Praxis verknüpfen, was ein wichtiger Anspruch der unibz und unserer Fakultät ist”, sagt der Leiter des Centre for Family Business Management Alfredo De Massis. „Doch wir haben mit den bisherigen Treffen auch Unternehmer, Start-upper und andere Interessierte angezogen, die aus solch konkreten Erfahrungsberichten ebenfalls einen Gewinn ziehen können.“

Die nächste Chance dazu gibt es am 28. März mit gleich zwei interessanten Fallbeispielen: Von 10.00 bis 11.30 Uhr spricht Andreas Loacker, stellvertretender Vorsitzender und Verantwortlicher für den Bereich Forschung und Entwicklung der A. Loacker AG als Vertreter der dritten Generation über die Themen Familientradition, Generationenwechsel und Change Management. Bis 13 Uhr geht es dann mit der Kemper Group aus Parma weiter, deren Geschäftsführer Andrea Mori gemeinsam mit dem Unternehmensberater Vincenzo Ferragina von der KNO Group über den Generationswechsel bei Kemper berichten wird.  Weitere Termine finden sich im beiliegenden Programm.

Die Seminare werden auf Englisch bzw. auf Deutsch oder Italienisch mit englischer Übersetzung im NOI Techpark gehalten. Die Teilnahme steht allen Interessierten ohne Anmeldung offen. Weitere Informationen können über ein E-Mail anemanuela.rondi@unibz.it eingeholt werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz