E-Mobilität

lvh-Mietwagenunternehmer schauen in die Zukunft

Donnerstag, 15. Juli 2021 | 22:14 Uhr

Bozen – Der Planet Erde ist in Gefahr, die misshandelte Natur gibt Zeichen. Klimabewegungen machen die Notwendigkeit eines Umdenkens im Umgang mit der Erde aufmerksam. Eine schwarze Flagge bekam Südtirol unlängst wegen seines Flughafens. Eine Umkehr ist auch bei uns unausweichlich. Nur Miteinander geht es. Nachhaltigkeit ist das Wort der Gegenwart und Zukunft, dem Taten folgen müssen.

Der Trend beim Neuwagenkauf geht eindeutig in die Richtung der E-Mobilität. Eine nachhaltige Personenbeförderung auch für Menschen mit Beeinträchtigungen ist für die lvh-Mietwagenunternehmer ein sehr wichtiges Thema, welches vor kurzem Thema bei der Jahresversammlung war.

Hansjörg Thaler begrüßte die anwesenden Mitglieder und bedankte sich für ihr Vertrauen im vergangenen Jahr, welches durch die Lockdowns und Einschränkungen die Berufssparte schwer getroffen hatte. Thaler, der bislang die Obmannschaft nur geschäftsführend übernommen hatte, wurde von der Jahresversammlung als Obmann bestätigt.

„Auch wir Mietwagenunternehmer gehen mit dem Trend der Nachhaltigkeit mit und werden uns vor dem nächsten Autokauf überlegen, ob es nicht ein Elektrofahrzeug sein soll. Die E-Mobilität ist nicht nur sehr beliebt, sondern bietet auch für uns zahlreiche Chancen, aktiv zur nachhaltigen Entwicklung unserer Provinz beizutragen.“

Der STA-Projektleiter bei Green Mobility, Sebastian Bordiga Ranigler, stellte den Anwesenden in seinem Impulsreferat die Vorteile der E-Mobilität in Südtirol vor. An einem praktischen Beispiel, nämlich dem E-Vito bzw. EQV, erklärte Michele Tessadri von Autoindustriale die Möglichkeiten der E-Mobility. Ein Highlight in Sachen behindertengerechte Ausstattung war der neue Crafter von Auto Brenner, welcher neben dem Stromer von Mercedes begutachtet und getestet werden konnte.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz