Träger der Initiative in Südtirol ist der AVS

Matsch ist Südtirols erstes Bergsteigerdorf

Donnerstag, 06. Juli 2017 | 11:53 Uhr

Matsch – Am 23. Juli wird Matsch im Rahmen des Matscher Dorffestes offiziell dem Netzwerk der Bergsteigerdörfer beitreten und ist somit erstes Südtiroler Bergsteigerdorf. Träger der Initiative in Südtirol ist der AVS. Bergsteigerdörfer unterliegen strengen Kriterien und stehen für einen nachhaltigen Tourismus.

Beim Matscher Dorffest am 23. Juli 2017, organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr, wird Matsch feierlich dem internationalen Netzwerk der Bergsteigerdörfer beitreten. Der AVS, Träger der Initiative, stärkt mit dem Projekt „Bergsteigerdörfer“ den nachhaltigen und umweltverträglichen Tourismus in Südtirol. Das Bergsteigerdorf Matsch spricht Gäste an, die bei einem vielfältigen Bergsportangebot die Naturschönheiten genießen möchten und die Entschleunigung suchen. Besonderheiten des Matscher Tals sind die Waale, traditionelle Bewässerungssysteme im trockenen Vinschgau, und die Trockenrasen – ein Paradies für seltene Tier- und Pflanzenarten. Einen wahren Kontrast dazu bilden die vielen 3.000er, allen voran die Weißkugel – einer der prächtigsten Hochgipfel der Ötztaler Alpen. Wild wie die Bergwelt ist auch die Vergangenheit des Matscher Tales, Heimat der sagenumwobenen und einst gefürchteten Matscher Raubritter.

Der Alpenverein Südtirol (AVS) freut sich im Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus das erste Südtiroler Bergsteigerdorf Matsch zu präsentieren. Bergsteigerdörfer sind eine gemeinsame Initiative der Alpenvereine in Österreich, Deutschland, Slowenien und Südtirol. Sie bieten Gemeinden und Talschaften eine Chance, ihre Zukunft selbstbewusst und nachhaltig zu gestalten und Bestehendes in Wert zu setzen. Bergsteigerdörfer zeichnen sich durch eine unverfälschte alpine Natur und Landschaft, lebhafte Traditionen und viele Möglichkeiten zur Bewegung in den Bergen aus. Zudem stärken sie regionale Kreisläufe, erhalten die Nahversorgung und setzen auf nachhaltige Mobilität. Das Prädikat ist exklusiv, denn in Südtirol gibt es nicht mehr viele Ortschaften, die diese Kriterien der Bergsteigerdörfer erfüllen.

Neben Matsch werden am selben Wochenende auch die Chiemgauer Orte Schleching und Sachrang in den Kreis der bisher 21 Bergsteigerdörfern in Österreich und Bayern aufgenommen. 2018 wird Slowenien sein erstes Bergsteigerdorf bekannt geben. Der AVS arbeitet bereits am nächsten Bergsteigerdorf für Südtirol.

 

Projektpartner in Matsch: AVS-Ortsstelle Matsch, Gemeinde Mals, Eigenverwaltung B.N.R. Matsch, Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung der Autonomen Provinz Bozen, Ferienregion Obervinschgau und Vinschgau Marketing.

Nähere Informationen zum Projekt, zu den Kriterien der Bergsteigerdörfer, eine Liste aller Bergsteigerdorf-Partnerbetriebe in Matsch sowie Tourenvorschläge (Teilbereiche für Matsch ab 23.7.) auf der Webseite: www.bergsteigerdoerfer.org

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz