hds fordert Unterstützung für stationäre Betriebe

„Mehrwertsteuer für Onlinekäufe mit Zustellung um zehn Prozent erhöhen“

Freitag, 03. April 2020 | 12:02 Uhr

Bozen – Seit 12. März sind in Südtirol weit über 7000 stationäre Betriebe im Handel und in der Gastronomie geschlossen. Damit diese auch in Zukunft für lebendige, lebenswerte und attraktive Städte und Dörfer sorgen können, brauche es für diese ortsgebundene Tätigkeiten finanzielle Unterstützungsmaßnahmen über den derzeit bevorzugten Onlinehandel, fordert der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol.

„Wir fordern konkret vom italienischen Staat eine Erhöhung der Mehrwertsteuer für jene Onlinekäufe im Konsumgüterbereich, die eine Zustellung vorsehen – und zwar in einem Ausmaß von zehn Prozent. Mit den zusätzlichen Einnahmen dieser indirekten Steuer können Maßnahmen gesetzt werden, um lokale Betriebe zu unterstützen, damit diese ihre wichtige Funktion zur Belebung der Ortzentren auch in Zukunft beibehalten können und diese nicht aussterben, wie in so vielen Orten im benachbarten Norden Italiens oder Österreichs“, unterstreicht hds-Präsident Philipp Moser. Dies sei ein fairer Ausgleich für diese derzeitige Ungleichbehandlung, findet Moser.

“Unser lokaler Handel ist fast gänzlich eingebrochen, während Amazon der große Coronagewinner ist. Die Kunden werden fast gedrängt, dort zu kaufen“, so der hds. Amazon hat übrigens 2018 nur drei Millionen an Steuern in Italien gezahlt, während die lokalen Betriebe ein Vielfaches davon zahlen.

Diese Erhöhung der Steuer sei auch eine Maßnahme, um den Umweltbelastungen durch den Transport und den Verkehrsproblemen in den Städten entgegen zu wirken.

Der Präsident betont, dass die Erhöhung der Konsumsteuer lediglich für  Onlinekäufe mit Zustellung vorgesehen sein sollte. Somit wären davon andere Kaufvorgänge wie etwa click & collect, das virtuelle Bestellen und anschließend das persönliche Abholen im Geschäft, nicht betroffen

Keine Priorität hat für den hds in dieser extrem schwierigen Situation die Einführung einer länderübergreifenden Webtax. „Denn bisher gab es auf EU-Ebene keine Einigung zur Einführung von Digitalsteuern. Die Europäische Union wartet derzeit darauf, dass eine internationale Lösung zwischen den G20- und OECD-Staaten gefunden wird, die die EU dann umsetzen könnte. Alles viel zu langsam“, so der hds.

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer könne hingegen der italienische Staat jederzeit autonom vornehmen. „Somit sollten wir von der Idee einer digitalen Steuer Abstand nehmen“, so der hds-Präsident abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Diese Steuer verhöhnt die freie Marktwirtschaft auf´s übelste! Ich kann mich noch an die Wucherpreise von zuschlägen zwischen 50-500% erinnern. Erst der Onlinehandel hat diesen Wucher beendet und die übermächtigen Kaufleute die sich bis dato kräftig die Hände rieben in die Schranken gewiesen. UND DAS IST GUT SO!

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
2 Monate 1 Tag

i kaf nimmer ba enk eis hobs mr long genua ba die eier gnumman. kon decht it sein dass viele sochn online 10mol weaniger kostn als ba inz do im hondel. dia gauner solln decht pleite gean und nor die frechheit hintn ummr wieglan gean.

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag

viele haben es wirklich übertrieben mit den aufschlägen. dazu möcht ich dir trotzdem sagen dürfen dass du zwar recht hast, es aber auch sehr viele arbeitsplätze im handel gekostet hat. verkäuferinnen sind heute luxus für einen kleineren betrieb, trotz niedrigem lohn.
aber dich wird das sicher nicht kümmern…

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag
da gebe ich dir auch recht, aber es lag sicher nicht nur an den Gehältern der Verkäufern um die Preise derart ausarten zu lassen. Man braucht ja nur zu schauen was sich die Chef´s alles leisten konnten. Es war für ihnen eine goldene Zeit die jedes Maß gesprengt hat. Das kommt davon wenn man maßlos übertreibt! Das haben die Verkäufer dann aber ihren Chef´s zu verdanken, als die Kunden den reellen Preis der Ware sahen und sich vera….. vorgekommen sind. Jetzt sollen wir praktisch die Samariter spielen und faktisch gezwungen werden die Waren hier zu kaufen. Das nennt man Heuchelei.… Weiterlesen »
kaisernero
kaisernero
Superredner
2 Monate 1 Tag

leitlen amazon und co zohlen jo koane oder kaum stuiern…do wearn olm lei vrgleiche zouchn und sich norr irgendwia mit die stooten aff lächerliche summen geeinigt in verhältniss zu suine gewinne!!!!
Insere laden miasen prantlen kemman nit drum ummr und geben an haufen “”dosige””leit orbat ! des torf man nit vrgessn!!
Amazon und co sollten lei reguläre stuiern zohln miasen wia mir einheimischen betriebe olle miasen…!!! norr wuren dia billigpreise aufhearn
und ps bin koa kaufmonn…bin a hondwerker

wottel
wottel
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Dai dai dai heart amol auf die Lait ze schikaniern.1.sein do olle Gschäfter zua und 2.ischs über Amazon an Stuck billiger.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

ja ja, billig… das BILLIG hat unserem Gesundheitssystem umgebracht, da alles was billig ist auch made in China ist… und wir sind ohne weil es für die EU nicht möglich war so billig herzustellen und weil Schutzmasken einfach zu billig sind um sie selbst zu produzieren… billig billig, mal sehen ob in der Zukunft auch die billige Strasse genommen wird…

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

obs es s geschäft in china inkaft oder i , ändert des epes?

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag
giftzwerg? ist das eine ernst gemeinte frage von dir oder spott? der zwieschenhandel, an dem sehr viele arbeitsplätze hängen ändert sich. natürlich wird auch von den kaufleuten ware im ausland bestellt, einzelfirmen oder großhändler… dazwischen gibt es vom lagerist über den lkw fahrer bis zum verkäufer im geschäft allerhand leute, durch deren hände die ware geht bevor du sie in der hand hast. das sind arbeitsketten, kaufst du online fällt die verkäuferstelle weck. der nachteil für südtirol ist halt dass wir fast keinen großhandel haben wo man arbeitsplätze hätte die im verkauf weckfallen wenn immer mehr geschäfte schliessen. ein familienunternehmen… Weiterlesen »
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

und, muss i de gonzen zwischenhändler erholtn?
i hon a lei oan lohn und muss bis zin ende des monats auskemen

klinge83
klinge83
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

@Jiminy obo ba di schutzausrüstungen applaudiern

honigdachs
honigdachs
Tratscher
2 Monate 16 h
@Jiminy gonz genau, obo des vostian viele net….. Man kennt von allem den preis aber von nix den wert….. I kaf a oftramol online obo lei dess wossman do net kriag, und Dass die doign betriebe eppas drauschlogn isch klor (wieviel isch zi diskutiern) obo tatsache isch Amazon gib in insre leit koan orbat, baut koane heisor, renoviert koane wohnungen zohlt foscht koane stoirn. Des isch olls oan radl, obo De wos moan sie miasn olls online kafn tiat lei die wirtschoft werts enk sicho mit do zeit donkn mit orbeitslosen, firmen wos zua tian miasn, hondwerk usw wert a… Weiterlesen »
Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
2 Monate 14 h

Also deutschalnd wird in Zukunft ganz sicher dafür sorgen dass gewisse Dinge im Lande heregstellt werden,wenn sie auch etwas mehr <kosten. Viele Maschienen zum Herstellen der Stoffe von Hygieneartikel kommen sowieso aus unserem Land 🙂

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 30 Tage
@lottchen : dann erklär mir mal den Zwischenhandel eines Adidas-Laufschuhs, der im Geschäft einen Verkaufspreis von 190€ hat, und zum Preis von 0,87€ in China hergestellt wird. Muss der Endverbraucher wirklich diese ganze “Aufschlagskette” bezahlen (es verdienen ja nur die Firmen bis der Schuh ins Geschäft kommt), das Geschäft rechnet dann einen im Vergleich dazu geringen Aufschlag dazu, wenns blöd hergeht, bleibt der Schuh 1 Jahr im Geschäft, dann muss er sowieso meist zum EK verkauft werden. Die Umstellung auf Online wird noch viele beschäftigen, und der Endkunde hat halt auch weniger Geld im Hosensack, wenn die Politik nicht fähig… Weiterlesen »
Suedtiroler89
Suedtiroler89
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Olm no billiger als do in die Geschäfter.
Lächerlich HDS!!!
Mochts endlich gscheite Preise donn kafmer lokal!
Und iatz bitte net kemmen mit Service usw.
Muas jo net gleich billig sein ober wenn i elektronische Geräte kaf und in Internet 200€ wianiger zohl, kaf i af koan foll lokal ein un verwirf mein Geld!

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 30 Tage

@Suedtiroler89 : Absolut Richtig! Aber es kommt ja die Ausrede der Händler, “wir kaufen zu teuer ein”. Vor Jahren habe ich dem HDS vorgeschlagen, er sollte den Vorachlag von Einkaufsgenossenschaften machen. dann könnten diverse Händler aus unterschiedlichen Bereichen zusammen beim Grosshändler einkaufen, somit eine höhere Einkaufsmenge erzielen, mit der Folge eines besseren Einkaufspreises. Aber soweit komnt der Moser gar nicht, wundern tuts mich ja nicht, kann man ja in Vergangenheit nachschauen.

kawi55
kawi55
Neuling
2 Monate 1 Tag

die Steuern müssen abgeschafft werden. der Staat muss sich endlich zurückziehen. Weniger Steuern, weniger verteilen, weniger Macht den Politikern. weniger Schikane für alle. Der Staat macht ja nur das, die Bürger schikanieren

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag

ja das sollten wir machen👏, alle steuern oder nur die für rom?? am besten alle!! und das krankenhaus verkaufen wir dann an private zb. dem benco… braucht eh niemand und wenn doch einmal kann man ja eine operation zb. auch selber bezahlen… so 30.000 € pder eine geburt 3.500€ hat jeder locker in der tasche und für die benutzung der strassen, gehsteige usw.. zahlen wir dann ein jahresabo… super idee🙈🤣🤣🤣 jeder darf nur mehr das benutzen wofür er vorher ein tiket gekauft hat, zb. tappeinerweg, promenade… jajaaaa
denken hilft!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 1 Tag

kaw55. Weg von Dem Staat und gut ist .Im Deutschsprachigen Raum siehe Österreich ist auch bestellbar wo s jetzt nicht möglich ist weil IT 🙄

kaisernero
kaisernero
Superredner
2 Monate 1 Tag

die kronkenheiser privatisieren war sowisou s gscheidigschte!!!!!
die INPS beiträge nimmr an die INPS (isch jo e a komplett inkompetenter haufen) sondern an die hiesigen nochher privaten kliniken innzohlen..!!!
lafed 1000x besser aswia wenns lond oder dr stoot die händ drin hot

natan
natan
Superredner
2 Monate 1 Tag

@kaisernero dann hat man einen Gesundheitssystem wie in Amerika, wo wer das Geld hot wird gepflegt und die ondern kennen schaugn wie sie zurecht kemmen. Und orbeitnehmer 2 oder 3 orbatn unnehmen miasn um über die Rundn ze kemmen….Schon mal daran gedacht??

Bernd
Bernd
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag
@lottchen Bravo, super Kommentar.Wenn die Leute nur einigermaßen verstehen würden was Sie mit den Online Einkäufen für einen Schaden der heimischen Wirtschaft zufügen. Der Landeshaushalt mit dem der Sozialstaat,Schule, Sanität usw. finanziert wird fällt nicht vom Himmel! Das sind die Steuern und Abgaben der hiesigen Unternehmen uns Arbeitgeber der Privatwirtschaft ! Wenn jeder Online Händler die gleichen Steuern zahlen müsste wie die hiesigen Kaufleute – MwSt!Steuer!ICI! IMU, Löhne mit Lohnnebenkosten und keine Hungerlöhne wie bei Amazon und Co. dann hätte auch das Land mehr Geld für Unterstützungen. Seht euch ganz aktuell die Sanität in dem ach so tollen Amazon Land… Weiterlesen »
Italo
Italo
Tratscher
2 Monate 1 Tag

@Sag mal Hosch überhaubt in Text durchglesen es Lond vordert von Stoot 🇮🇹

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
2 Monate 17 h

@kaisernero iatz sogsch mor wos besser gworden isch ba die groaßen Sochen dei wos privatisiert worden sein..

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 17 h

@bernd….
zumindest 1er der mal mitdenkt. DANKE!!!
die die ihr geld ins ausland schiken sind genau die, die alles vom land haben wollen(beiträge, kindergeld,familiengeld, mietbeiträge usw.) sind die, die nach 2 wochen schon laut nach geld geschriehen haben. woher soll das geld denn kommen wenn bald mehr vom land ausbezahlt wird als eingezahlt??
ich verstehe die leute einfach nicht!!!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 16 h
@Bernd Online-Handel ist aber nicht NUR der Gigant Amazon, Zalando, o.ä.!! Hast du mal angeschaut, wieviele südtiroler KMUs mittlerweile auch einen erheblichen Anteil via Online-Verkauf machen? Hier ein Link über heimische Online-Shops: https://www.bewusst-suedtirol.com/suedtirol-stores/regionale-produkte.html?id=36 WAMS beispielsweise, ein südtiroler Startup, das Socken herstellt, verkauft einen Großteil online. Machen diese dann auch die heimische Wirtschaft kaputt? Auf was ich raus will bzw. nicht verstehen kann ist, warum bei uns oft die Sachen so totalitär gesehen werden müssen. Laut deinen Aussagen gibt es anscheinend auch eine klare Haltung, dass alle Online-Käufe schlecht sind, warum? haben die oben gelisteten Firmen nicht jetzt einen absoluten Vorteil,… Weiterlesen »
Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
2 Monate 14 h

kawi55 = Halloooooooooooooooo der Staat sind WIR ALLE ! Und sämtliche Abgaben haben einen Sinn denn ohne Schulen -Unis- Polizei-Krankenhäuser- Pflegedienste Gefängnisse usw ginge wohl alles den Bach runter. Die Höhe der Steuern ist natürlich zu hinterfragen und teeiöweise unverschämt ! ZB: in Italia muss man für ein Fahrzeug die Steuer und Versg. genzjährig bezahlen ,auch wenn man es nur 3 Monate in Betrieb hat. Bei uns gibt es das schon 40 Jahre nicht mehr=da wird TAGGENAU abgerechnet und in 8 Tagen nach Abmeldung hat man das Geld auf dem Konto ! 🙂 So gäbe es Beispiele zu Hunderten 🙁

kawi55
kawi55
Neuling
2 Monate 13 h

@Zugspitze947 das stimmt alles nicht. Für bist vielleicht der Staat. ich nicht. ich habe mit den Leuten nichts zu tun. aus welchen Staat auch immer du kommst.

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 30 Tage

@natan : ich würde aufpassen, denn “unsere” Leute nehmen bestimmte Arbeiten schon gar nicht mehr an, weil “die Nase zu hoch oben”. Also soo schlecht gehts unserer Gesellschaft nicht. p.s. und wieso etwa läuft alles auf private Visiten raus? es sind die grossen internationalen Versicherungen, die darauf drängen, und denen unser funktionierendes öffentliches System ein Dorn im Auge ist. Werdet ja sehen, wie die Aktien der großen Versicherer nach dieser Krise in die Höhe schnellen!

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 30 Tage

@Bernd: grösserer Schaden entsteht schon mit dem tagtäglichen Einkauf der Südtiroler in Österreich. ist genau dasselbe, das Geld wird ja genau gleich ins Ausland geschafft wie beim Onlinekauf. Also würde man die Einkäufe in Österreich auch besteuern müssen, oder???

Klaro777
Klaro777
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Alles nachvollziehbar, aber der Boom der online-Einkäufe ist auf viele andere Gründe (Angebot, Preis, Vielfalt, Flexibilität, Kundenservice, usw.) zurückzuführen. Und der HDS hat schon jahrelange zugeschaut, wie Herr und Frau Südtiroler im Ausland einkaufen (Innsbruck). Gehören wahrscheinlich selbst zu denen.

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 30 Tage

@Klaro777 : richtig… ich verstehe diese Institution sowieso nicht. Für WEN oder WAS ist die nochmal da? genau… um gscheide daherzulabern😅

hoffnung
hoffnung
Tratscher
2 Monate 1 Tag
Wenn ich das richtig verstehe, würde man einheimische Händler die ebenfalls Online-Handel mit Zustellung betreiben mit einer Steuererhöhung ebenfalls belasten. Und Online-Handel wird auch für die Einheimischen Händler immer wichtiger. Wenn hier das Thema Verkehr angesprochen wird, dann bedenke wie der Verkehr zunimmt, wenn in Zukunft jeder der Online Einkäufe tätigt und jetzt vor Ort kaufen soll mit dem Auto unterwegs ist. Schauen Sie mal bei einem Paketlieferanten in den Wagen wieviele Packete drinn sind. Jedes Packet wäre ohne Online-Handel ein Auto das unterwegs ist. Bis man das gewünschte Produkt bei uns findet, muß man auch noch weiß Gott wie… Weiterlesen »
forzafcs
forzafcs
Superredner
2 Monate 1 Tag

Was passiert dann? Die Waren werden einfach aus Deutschland bestellt… dann sieht die Italienische Wirtschaft keinen Cent davon.. da hat jemand mal gut nachgedacht.. das selbe ist mit einer höheren Mwst. wenn der Preis mit Versand aus DE/AT günstiger ist als in IT warum sollte ich dann in IT bestellen? Wenn ich dann noch bedenkte das ich alles in meiner Muttersprache bekomme. 

Don Bass
Don Bass
Superredner
2 Monate 1 Tag

In deiner Muttersprache, “forzafcs”?

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
2 Monate 1 Tag

Was soll der Scheiß?? Online Händler wie z.B. Amazon sollen ganz einfach Steuern zahlen wie jeder andere auch und a ruh isch!!!! Wieso alles verkomplizieren??

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag

aaron…
wem wird amazon und co die mehrkosten durch steuerabgaben wohl draufrechnen?? dem endverbraucher!!!
also? zahlt der kunde am ende mehr und amazon hat gleichviel verdient😉

kaisernero
kaisernero
Superredner
2 Monate 1 Tag

a amazon sollte stuiern zohlen miasen norr wur a ba amazon die wore tuirer und wohrscheinlich weniger kaft wos normale geschäfte gegenüber a korrekt war!!!! und der typ it gach die gonz welt beherscht

natan
natan
Superredner
2 Monate 1 Tag

Ich kann nur wieder einmal staunen, wie der hds wieder den Bürger das Geld abzocken möchte. Die Steuer werden vom Endverbraucher, sprich die die es am meisten brauchen zum schluss bezahlt. Zudem kann jedes Betrieb onlineverkäufe tätigen und lifern lassen. Das ist in meinen Augen Wetbewerbverzerrung und damit nicht zulässig.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Gegenvorschlag, der lokale Handel senkt die Preise um 10%, was dieselbe Differenz ergeben würde und dem Endverbraucher zugute kommt.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 1 Tag

Selbst mit 10% Preisreduktion wären sie immer noch teurer als in Lienz, Innsbruck oder München und das Angebot würde dadurch auch nicht besser.

Nur noch wenige Leute gehen los und suchen ich aus dem Angebot etwas aus, bei vielen Produkten weiß man recht genau, was man will und dann schaut man im Internet nach, wo man es kriegen kann. Wenn die heimischen Geschäfte die Sachen nicht haben oder nicht gelistet haben, wird’s halt bestellt.
Unsere heimischen Anbieter haben es schon lange versäumt, ihre Angebote im Internet aufzulisten.

Maxl
Maxl
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Also man konns a übertreiben , unsere Geschäfzer sind teileweise teurer weil mir ein Tourismusland sind und deswegen Preise runter dann werden auch mehr Einheimische kaufen

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Seit ihr noch gesund ? Von wegen Umwelt Belastung,der Courier ist sowieso unterwegs ,der kann das ganze Dorf oder Stadt Belieferung,aber wenn jeder mit dem Auto in die Stadt fahren muss,ist das keine Umwelt Belastung?? Katastrophe

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 1 Tag

anonymus.👌👍

Netletz
Netletz
Neuling
2 Monate 1 Tag

Finde ich nicht gut, alles wieder teurer! Wie sollen wir als Familien leben, wenn jetzt überall ein Aufschlag kommt?? Viele sind in Lohnausgleich (Lohn 800€) oder sogar Arbeitslos (Lohn 600€) ist??
Die Spesen bleiben die selben, höchstens einige Sachen können aufgeschoben werden, aber irgendwann ist das auch zu bezahlen und viele Südtiroler Familien lebten bereits vor Corona an der finanziellen Grenze. Am Ende des Monats war das Geld aufgebraucht!
Also denke ich, dass dann nicht viel gespart werden kann, um die aufgeschobenen Sachen (Kindergarten- Schulausspeisung, Strom, Wasser-Abwasser, Kindergarten, Heizungskosten, Miete oder Dahrlehen) zurückzuzahlen!
Hier müsste das Land auch eine Unterstützung geben!!!

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag

sei mir nicht böse aber wie meinst du das?
für was soll denn noch alles geld vom land kommen?? miete, strom, wasser,kindergarten,heizung😳
vieleicht für die schönen sommerschuhe bei amazon auch noch?? soll das land jetzt den konsum finanzieren? und die sparer sollen selber bezahlen??
wie wäre es mal mit VERZICHT, SPAREN
oder so??
sorry aber wer jetzt null auf dem konto hatt, hatte vorher auch immer null, am 3. april haben die wenigsten ihr gehalt schon auf dem konto!

Netletz
Netletz
Neuling
2 Monate 1 Tag

Lottchen Sie hobm woll überhaupt keine Ahnung, wieviel des kostet mit einer 5 Köpfigen Familie! I denk amol sie hobm nicht ein Kind. Wenn lei ban Strom die die Hälfte zu zohln war sel war schon eine grosse Hilfe! April und Mai hobm mir 4.500 Euro an Rechnungen zu zohln!
Wia sel sel mit 800 oder vielleicht 1000 € gian?
Wenn des später zu zohln moanen sie sem geats leichter!!

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 1 Tag
netletz… wollte sie nicht angreifen🙈 nein eine familie zu 5 ist es natürlich nochmal extra schwierig. wir sind nur zu 3. ich hab erst 1 kind. ich bin seit fast 3 jahren hausfrau. wir leben von 1 handwerker gehalt und haben ein kleines haus. ich muss auch nur sparen und ständig verzichten seit jahren damit ich es mir leisten kann bis zum kiga zuhause zu bleiben. wir waren 10 jahre nicht im urlaub, haben nur 1 10 jahre altes auto, nix schöne klamotten oder auswerts essen. wir haben jahre in vorraus gespart wo es ging. das wäre sonst jetzt nicht… Weiterlesen »
Netletz
Netletz
Neuling
2 Monate 1 Tag

@lottchen…alles in Ordnung, dann haben wir ha ähnliche Verhältnisse!!

primetime
primetime
Superredner
2 Monate 15 h
Netletz hat recht. Viele leben an der Grenze und es gleibt Ende Monat sozusagen nichts übrig. Was ist es denn für eine Hilfe wenn ich eine aufgeschobene Rechnung im nächsten Monat auch nicht begleichen kann weil nie genug übrig bleibt? Aber hauptsache alle Betriebe geschlossen lassen. Das kann so nicht funktionieren. Die ganzen Sesselhocker werden dieses Problem nie haben denn die bekommen ja genug Geld. Es wird Zeit dass Politiker gleich viel verdienen wie ein normaler angestellter und nichts mehr gratis bekommen bzw Vergünstigungen. Nur mal so für 6 Monate, erst dann wird denen ein Licht aufgehen und die Blase… Weiterlesen »
Missx
Missx
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag
Hahaha, aber bevor man auf Artikel die MwSt senken würde, darauf kämen die gescheiten Herren nicht? Um die Umwelt macht man sich sorgen? Dass ich nicht lache! Wenn ausgeliefert wird, werden viele gleichzeitig beliefert. Wieviele Abgase und Verkehr werden verpufft wenn jeder wegen jeder Kleinigkeit? Beispiel: habe um 1000 Euro technische Artikel online gekauft. Die Lieferung kam unter 2 mal. Wie oft wäre ich in den Baumarkt gefahren, mich (unbefriedigend) beraten zu lassen? Und warum vergiebt das Land Aufträge nach draussen, da gelten diese Denkansätze nicht mehr? Siehe Halstücher in Bulgarien oder was weiss ich wo hergestellt? Ist das heimische… Weiterlesen »
Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
2 Monate 1 Tag

Von wegen Umwelt, irgendwie müssen die Produkte wohl auch ins Geschäft transportiert werden, daß die Umwelt in den Städten dabei auch belastet wird hat der hds wohl vergessen, wenn ich online bestelle geht die Ware meistens außen rum.
Wennschon müßte eine Transportsteuer eingeführt werden, von dieser Idee werden Verbraucher zwar nicht begeistert sein, aber irgendetwas fällt den Politikern sowieso wieder ein um die derzeitigen Ausgaben u Steuerausfälle wieder auszugleichen u wie halt immer muß der Endverbraucher dafür aufkommen.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Des isch a dumme Forderung. Es gibt und gab in Südtirol ebenso genug Betriebe bei denen man online einkaufen kann. Ein grosser Sportartikelverkäufer, ein kleiner Schuhladen, ein Biobauer usw. Das soll dann alle um 10% mehr kosten? Welche Logik hat das???

tjoo lala
tjoo lala
Neuling
2 Monate 1 Tag

boah, asea Gsumse, ischs meglich? Wie wenn er sich ibomorgn schun nichts mehr zum Essn leistn kannt. Itz kaf i erst recht olls lei mehr online!

Schneewittchen
Schneewittchen
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Ajo klor mir Bürger miasn no wieder olle Hilfsmosnohmen finanzieren vo de de schian Politiker iatz frei gscheid reden. Zun Kotzen. Sollen an Beiträge kriagn und et mir schun wieder mear zohlen für es oanzige bissl Freiheit wos mon no hot mit die Onlinekäufe

Sora
Sora
Neuling
2 Monate 1 Tag

Sollen die einheimischen Händler mal die Preise senken!!! In Südtirol kostet alles nochmal mehr als im Rest Italiens, weil wir “Touristenpreise” zahlen müssen!!!! Wie wäre es z.B.mit Steuersenkungen für einheimische Klein-Betriebe??? Dann könnten die auch bessere Preise machen!!! Und nicht überall noch mehr Steuern draufhauen!!!!! Es gibt viele Leute die eh schon auf jeden Cent achten müssen!!! Und dann wird schon wieder von Preiserhöhungen gesprochen…. wie lange wollt ihr die Bürger noch schikanieren???? Eine Frechheit ist das!!!!! Diese Forderung vom Herrn Moser gehört sofort in die Tonne!!!

Bernd
Bernd
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag
@ Sora Meine liebe Sora. Wenn der Online die gleichen Steuern zahlen würde wie ein Kaufman hier dann wäre es kein Problem. Der Kaufmann zahlt 22% Mwst. Mind. 20% Steuer , ICI, IMU, Gehälter mit Abgaben die im Land bleiben- und was zahlt Amazon und die Ausländischen Online Händler 0,Josef. Mi was wird der Sozialstaat finanziert ? mit Steuern und nicht mit Luft von Amazon! Ich wäre auch für Steuersenkungen aber in einem Fairer Wettbewerb sollten alle die gleichen Steuern zahlen müssen dann erledigt sich alles von selbst. Was Du im Online sparst, sparst Du bei der Sanität und dem… Weiterlesen »
primetime
primetime
Superredner
2 Monate 15 h

Stimmt so. Ein Angesteller der 1300 Netto verdient kostet dem Arbeitgeber ca. 4000 Euro. Das sind mehr als 50% an Steuern!!!! Noch dazu die horrenden Mieten, Mwst usw. Ist somit logisch dass man hohe Preise verlangen muss um zu überleben

DerTourist
DerTourist
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Etwa zehn Jahre später als an vielen anderen Orten in Westeuropa beginnt Südtirol auch zu erkennen, dass lokale Geschäfte gegen den Online-Shop verlieren werden. Zusätzliche Steuern helfen nicht und sind sogar nach europäischem Recht verboten. In vielen europäischen Städten ist bereits mehr als die Hälfte der Geschäfte verschwunden. In Südtirol wird das nicht anders sein

sepp2
sepp2
Superredner
2 Monate 1 Tag

ich kaufe gerne bei Amazon, Artikel kann man ohne Probleme zwei Wochen lang zurückgeben. und auch bei garantiefällen kein Problem im Gegensatz zu den lokalen Händlern.

Bernd
Bernd
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag
Halloooo ? Es ist nicht zu fassen wie naiv und ohne Verstand hier gewettert wird ! Ja wist Ihr überhaupt wieso wir Steuern zahlen müssen ? Alle Betriebe , Geschäfte und Angestellte der Privatwirtschaft finanzieren  mit Ihren Steuern die Sanität, Schule,  , Kindergarten ,  Infrastruktur , Landesangestellte. Was bezahlt Amazon und alle Ausländischen online Händler  und tragen zum funktionieren des Sozialstaates bei ? Null Komma Josef ! Und dann die ersten die schreien wenn man keine Unterstützung vom Land! Staat, Gemeinde bekommt. Wenn ich, wie über fünfzig Prozent der Online Händler keine Mwst.keine Steuer, keine ICI-IMU und Hungergehälter zahle kann… Weiterlesen »
ma che
ma che
Superredner
2 Monate 1 Tag

Dann sollen die südtiroler Onlinehändler, die übrigends fleißig Steuern zahlen, auch die 10% draufzahlen? Das wär ja wieder kontraproduktiv…
Wie wärs eingsch von Amazon und co. mal die Steuern bezahlen zu lassen? Warum soll der Kunde und der ehrliche Händler draufzahlen müssen?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
2 Monate 16 h

@ma che
Für Bernd gibt es anscheinend NUR ausländische Online-Händler, keine Ahnung woher die Annahme kommt.
Dass einheimische Firmen sich seit Jahren nun mit Online-Shops ein gesundes zweites Standbein aufbauen, ist ihm wohl anscheinend Wurscht.
Habe weiter oben eh einen Link gepostet, der allein die südtiroler Online-Shops auflistet.
Und da steht kein Amazon 😉
Aber die Haltung zu Amazon und deren Steuervermeidungen finde ich auch unverschämt

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 1 Tag

nor kannet man des bei die hondwerker jo a mochen.
wenn man an billigen unstellt der aus rumänien kimmp isch 10% mear iva und sel kriagen nor die einheimischen betriebe…..

Missx
Missx
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Die ganzen Typen in der EU sind nicht imstande, Maßnahmen zu erlassen, dass die Steuern da hin kommen, wo die Ware gekauft wird? Und für diese Unfähigkeit soll wieder der Bürger bezahlen?
Bestellen die werten Herren oder deren Familienmitglieder wohl nie online?
Warum nicht gleich eine Steuer für jene erheben, die nicht in Südtirol urlauben?

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag
wie bitte?  i hoff, des hon i itz folsch voston!  wenn i eppas online kafn wellat, noa missat i 10% mehr Mwst zohln???  Bis itz hon i NIX gikaft weil i mir gidenkt hon des hot olls Zeit, konn man olls später bol INSRE Gschäfte wiedo offe hom kafn (damit se wiedo a Gschäft mochn)  obo des gehat fa mir aus zu weit!  Die oanzign, wo i eppa bstellt hon worn bis itz einheimische Betriebe; bewusst um sie in der schwarn Zeit zu unterstützen … amol a Pizza, in do Gärtnerei Erde und Planzlan, Terlaner Spargl ……. Will do hds… Weiterlesen »
einer wie ihr
einer wie ihr
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Genau, damit wir uns gar nix mehr leisten können. Die sollen zB Großkonzerne dazu zwingen Reale Steuern im Verkaufsland abzuführen und gut ist. Sonst wird alles vieeeek teurer und der Verbraucher kann sich nicht mal ne Unterhose kaufe. 🙄

tomsn
tomsn
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Onlinehandel Produziert keine zusätzliche Umweltbelastung durch Hauszustellung! Oder fährt der Kunde mit dem Fahrrad in die Stadt zum einkaufen?

xXx
xXx
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Super Idee, den Bürgern die genau die selben Probleme haben wie die Unternehmen noch mehr Geld aus der Tasche ziehen.
Viele Dinge auser Lebensmittel, und die machen nur einen sehr kleinen Teil des Onlineshops aus, gibt es Stationär momentan gar nicht.

offnzirkus
offnzirkus
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Also wenn der hds zur zeit keine anderen probleme hat dann mahlzeit. Nach dem virus ist sowieso alles anders, schauen wir zuerst mal wie wir diesen pandemie alptraum loswerden. Noch eine steuer dazu ? Schickaniert wird der bürger eh schon an allen ecken und enden!
Viele bürger haben zur zeit kein einkommen. Richtig wäre jetzt die politikergehälter drastisch zu kürzen. Die verdienen sich auch in solchen krisenzeiten eine goldene nase. Die sitzen auf sicherem sattel!

sitting bull
sitting bull
Tratscher
2 Monate 1 Tag

es meg lei normale Preise mochn,nocher kafmer ba ench und nimmer Online😇

Incazzato nero
2 Monate 1 Tag

Da wir nach der Coronakrise sowieso eine Mehrwertssteuer und Treibstoff erhöhung zu erwarten haben sollte der Einzelhandek seine Preispolitik überdenken

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Rohöl um 30%gesunkn u.dann in Triebstoff noch erhöhen…iatz gangs nocho schun agaling

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Dann fahren wir halt an den Brenner und holen gleichzeitig an der Grenze die Amazon-Pakete ab.
Also alles wie immer. 🤣

F.t.S
F.t.S
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

eine frechheit..

wen man nich mal abwarten kann ob es den so sein wird wie sie es befürchten…

schon vorher die steuer einzuführen…eine bodenlose frechheit..

vunmirausgsechn
vunmirausgsechn
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

sowas geht ja nie durch, das wäre Wettbewerbsverzerrung, Amazon soll auf jedes in Italien verkauftes Produkt ganz normal seine Steuern bezahlen, so wie jedes andere Unternehmen auch… und wenn dann soll der Lieferservice mehr verdienen oder höher besteuert werden um den stationären Handel zu unterstützen. diese Forderung komplett unrealistisch.

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
2 Monate 1 Tag

amazon sollte endlich zu kasse gebeten werden!

Trevor
Trevor
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Wenn es des durchdersetzt lieber HDS nor hobs mi als mitglied gsechen. Amazon isch a ondere soch, ober lossts de leit geld verdianen de die meglichkeit hoben. De leit brengen es geld noch der krise wiedee unter die Leit, in Stoot es geld geben isch sinnvoller? 🤦‍♂️😄

Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Und wos isch mit gonzn wos in china produziern lossn und do ums fünfoche verkahfn ??

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

… Diese Erhöhung der Steuer sei auch eine Maßnahme, um den Umweltbelastungen durch den Transport und den Verkehrsproblemen in den Städten entgegen zu wirken…

Aber wenn die Geschäfte Waren aus Asien und Übersee verkaufen, entstehen keine entsprechenden Umweltbelastungen?
Auch wird in Zeiten wie diesen, wo man eher sparen muss, weil doch auch viele zu Hause ohne Arbeit sind, wohl eher Notwendiges online gekauft, was man in den noch geöffneten Geschäften nicht erhält oder auch aus Angst sich wegen dem Virus ausser Hand zu begeben.

sullimann
sullimann
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Die Geschäfte und Dienstleister hierzulande sollten eben auch mehr auf Onlinehandel zurückgreifen wenn Mann zur Zeit sucht um in Geschäften in südtirol etwas zu besorgen oder einzukaufen findet Mann sehr wenig es wäre auch wünschenswert so bräuchte nicht jeder x tausende km zurücklegen um irgendwas zu kaufen das es im eigenen Dorf nicht gibt. Und wenn es gewisse Sachen im eigenen Dorf gibt bin ich schnell dafür dass Mann regional einkauft

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
2 Monate 1 Tag

Wenn endlich mehr lokale Geschäfte soweit wären, ihre Produkte auch online anzubieten, dann würden viele dort bestellen statt bei Amazon & Co.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag
Wer jetzt eine Lieferung beauftragt gefährdet den Boten und sich selber. DAs sollte nur bei lebenswichtigen Dingen in Anspruch genommen werden! In Deutschland werfen die Boten die Pakete nur noch vor die Haustüre. “Konkret passen wir in Abhängigkeit der jeweiligen Gefährdungslage unsere internen Prozesse an. Dies betrifft vor allem die Annahme und Abgabe von Sendungen. So verzichten wir aktuell bei der Übergabe von Paketen und Übergabeeinschreiben auf die Unterschrift des Empfängers. Stattdessen dokumentieren unsere Zusteller anstelle des Empfängers die erfolgreiche Auslieferung mit ihrer eigenen Unterschrift. Sofern der Empfänger damit nicht einverstanden ist, werden die Sendungen zur Abholung in die Filiale… Weiterlesen »
tom
tom
Superredner
2 Monate 1 Tag

super, unterschreiben, net leiten etc, Paktl mitnehmen und donn verscherbln, muas net sein, konn ober passieren

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Nur wenn der Preis angepasst ist und nicht übertriwben.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

das virtuelle Bestellen und anschließend das persönliche Abholen im Geschäft, nicht betroffen

na für wie dumm haltet HDS uns  eigentlich, sollen wir andere finanzieren und mehr zahlen ,nur weil wir nicht aus dem haus können?
sie sollen eine besteuerung von amazon und co in italien verlangen . und nicht uns den preis erhöhen. 
egoisten
ihr kauft ja auch von den großen und nicht von den einheimischen bauern 

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 1 Tag

sel waret nor fein wenn ondere für mi orbeiten

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 1 Tag

Hatt den Geschäften ganz gut getan für Die Freundlichkeit und Flexibilität ein Fremdwort war.Aber jetzt will man die Kunden zwingen 🤨 indem der Preis für onlinekauf raufgedrückt wird.Schikane sonst nichts.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
2 Monate 1 Tag

bin dafür die geschäfte und kleinen betriebe vor ort zu unterstützen dass aber eine packung eis im dorf mit weniger inhalt das doppelte kostet als beim discounter in der stadt, find i schlicht eine schweinerei. so gehts bei oder mit vielen produkten ganz zu schweigen von der auswahl und dem preis bei online produkten.

tom
tom
Superredner
2 Monate 14 h

du konnsch net guat discounterware mit M;arkenware vergleichen. Monchmol isch die sel besser, ober net olm Zwischen Sterzinger Joghurt und z.B. Eurospin-Joghurt liegen geschmocklich Welten

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Im Internet bestellt man jo lei sich a normaler Mensch net jedn Preis leistn konn. Man kaft wos billiga isch.

I wer et firs gleiche Produkt oft is doppelte zohln damits in ondra guat geat, man muas a af sich schaugn und sporn dassman sich ingaling eps doleistet!!

Klartext
Klartext
Neuling
2 Monate 1 Tag

Dei miaßetn lei die Steuern senken… Ihre Löhne ban Lond kürzen und olle gleich besteuern.

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

10% erhöhen -> nur mehr 20% günstiger!!

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 1 Tag

Würden sie damit durchkommen, dann würde ich meine lokalen Einäkufe einschränken, wo immer es möglich ist. Aktuell gebe ich bei ähnlichen (wenn auch nicht gleichen oder besseren) Preisen den lokalen Läden den Vortritt, damit wäre endgültig Schluss. Käufe bei lokalen Läden gäb’s nur noch, wenn’s gar nicht anders ginge.

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Dann schick ich alles an den Brenner und kann gleichzeitig mal wieder billig volltanken.

Absolute Preisverarsche in diesem Land. Weniger verdienen aber mehr ausgeben müssen!?!?
Ihr spinnt ja.

ghostwriter
ghostwriter
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Erstens haben sehr viele Geschäfte auch einen Onlinehandel dabei, zweitens gehören viele Geschäfte u großen Ketten, die fast lieber online verkaufen..”nein, leider, Schuhe in dieser Größe nur online”, “sorry, Jacke in der anderen Farbe nur online”….also wenn man in Südtirol regional einkaufen möchte braucht man viel Zeit, Geduld und gute Nerven!

berthu
berthu
Superredner
2 Monate 1 Tag

hieße: Zollgebühren wie vor 30 Jahren

cooler Typ
cooler Typ
Superredner
2 Monate 1 Tag

Diese Erhöhung der Steuer sei auch eine Maßnahme, um den Umweltbelastungen durch den Transport und den Verkehrsproblemen in den Städten entgegen zu wirken.🙈
Wenn jeder einzeln in die Stadt fährt dann ist weniger Verkehr, oder wie?🙈

wpDiscuz