Zeitgerechte Verkehrswege

Montan: Straße bei Kalditsch wird breiter und sicherer

Mittwoch, 27. September 2017 | 12:28 Uhr

Kalditsch – Für den Ausbau der Staatsstraße bei Kalditsch in Montan stehen die technischen Daten. Die Straße soll vor allem im Bereich der Kurven sicherer werden.

Rund 7500 Fahrzeuge, im Sommer sogar 8000, sind bei Kalditsch in der Gemeinde Montan täglich im Schnitt unterwegs. Nun hat die Landesregierung auf Antrag von Tiefbaulandesrat Florian Mussner die technischen Vorgaben und die Kosten für eine Verbreiterung des rund 700 Meter langen Abschnitts genehmigt. “Wichtigstes Ziel ist es mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer zu schaffen, derzeit gibt es nämlich auf dem rund 700 Meter langen Abschnitt mehrere Kurven, die sehr unübersichtlich sind”, erklärt Landesrat Mussner. Zudem gibt es entlang der Straße zwei Bushaltestellen ohne Fußgängerübergang.

Mehr Sicherheit

Nun soll die Straße breiter und mit einer Einbiegespur übersichtlicher und sicherer gestaltet werden. Neu aufgebaut werden zudem die Stützmauern. Auch die Bushaltestellen bekommen mehr Platz, bessere Zufahrten und eine Beleuchtung und werden über einen Fußgängerübergang verbunden. Außerdem wird ein Fußweg angelegt. Die Felswand entlang der Straße wird mit Netzen zum Schutz vor Steinschlag versehen.

Zeitgerechte Verkehrswege

In die Verbesserung des Straßenabschnitts werden insgesamt 910.000 Euro investiert. Einen Teil der Kosten (Fußweg und Beleuchtung) übernimmt die Gemeinde Montan.

Fortlaufende Verbesserungsarbeiten in allen Landesteilen seien wichtig und notwendig, um die Verkehrssicherheit auf Südtirols Straßen schrittweise weiter zu erhöhen und den Anforderungen der Zeit gerecht zu werden, so Mussner.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz