Vorbereitungen laufen

Pflichtimpfungen: Sanität gibt Infos und klärt auf

Freitag, 21. Juli 2017 | 18:21 Uhr

Bozen – Weitere Änderungen an den von der Regierung geplanten Pflichtimpfungen wurden erreicht: das Dekret wurde im Senat verabschiedet, es geht nun weiter in die Kammer. Verlässliche Informationen kann man erst geben, sobald das Dekret zum Gesetz geworden ist, dies muss bis 6. August passieren. Der Sanitätsbetrieb plant ab September eigene „Elternabende“ zur Information und Aufklärung.

Ein weiterer Schritt zur neuen Impfverordnung ist getan, dennoch muss das Dekret auch noch die römische Kammer passieren. Die Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit im Südtiroler Sanitätsbetrieb arbeiten seit Wochen an den Vorbereitungen. Impfstoffbestellungen, ausreichend Kühlschränke, Personalplanung, Absprachen mit Gemeindenverband, Schulen und Kindergärten, Einladungsbriefe – an alles will gedacht werden.

Für das Gesundheitspersonal werden Fortbildungen zusammen mit dem Sanitätsbetrieb APSS Trient organisiert, als Informationsservice für die Bevölkerung sind ab September „Elternabende“ in allen Bezirken geplant. Dabei wird das Gesundheitspersonal über Details der Impfungen berichten. Als Gastreferent wurde unter anderem Walter Ricciardi gewonnen. Er ist Präsident der nationalen Institution für Gesundheit ISS – Istituto Superiore di Sanità und Mitglied der WHO-Beratungskommission für Gesundheitsforschung. Auch Expertinnen und Experten aus dem deutschsprachigen Ausland werden zu Wort kommen.

Zudem werden die vom Ministerium für Gesundheit bereitgestellten „Informationspakete“ für Eltern und Fachkräfte für Südtirol angepasst und übersetzt.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Pflichtimpfungen: Sanität gibt Infos und klärt auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Robin Hood
Robin Hood
Grünschnabel
29 Tage 16 h

Kommen auch Experten der Impfgegner zu Wort ???

Tabernakel
28 Tage 22 h

Wer ist den Experte?

Robin Hood
Robin Hood
Grünschnabel
28 Tage 3 h

@Tabernakel

Du😁

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

finde ich notwendig und richtig

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
28 Tage 18 h

zuerst sollen alle kinder auf gehabte kinderkrankheiten kontrollieren.
zB.Röteln ,kann manchmal wie eine leichte grippe vorbeigehen und du weisst nicht amal dass du röteln gehabt hast.da muss man unbedingt impfen

http://www.netdoktor.de/krankheiten/roeteln/symptome/

manchmal bekommt man auch fieber ??? 

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
28 Tage 18 h

do werd wieder viel geld auf bekannte wege vwrschwinden, und uns normal sterbliche bleibt die rechnung

berthu
berthu
Tratscher
28 Tage 21 Min

Es gab da mal ein “Krankenkassenbüchl”, wo der Doc Notizen machte. Nun haben wir eine Steuerkarte, Sanitätskarte, Bürgerkarte, Südtirolpass usw, Aber kein Bürger, und schon gar nicht die Sanität! weiß, was der Bürger XY an Krankheiten überstanden, oder geimpft bekam. All dies gehört transparent, aber sicher für Patient und Arzt auf die Sanitätskarte! Hauptsache viel “Impfen”,bisher ohne Konzept, Beratung und schon gar nicht eine Rede von Haftung, dafür aber haushohe Strafen von Jahreslöhnen: Idioten!

wpDiscuz