Mehr öffentliche Verkehrsmittel und weniger motorisierter Verkehr

Pragser Wildsee: Mobilitätsmanagement mit Fokus auf Nachhaltigkeit

Dienstag, 27. November 2018 | 15:13 Uhr

Bozen – Mehr öffentliche Verkehrsmittel und weniger motorisierter Verkehr – darauf zielt das künftige Mobilitätsmanagement des Landes für den Pragser Wildsee.
Der Pragser Wildsee ist ein beliebtes Ausflugsziel. Dazu beigetragen hat die italienische Fernsehserie “Un passo dal cielo”, die es nun auch auf Deutsch mit dem Titel “Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel” gibt und die vor dem Hintergrund des Wildsees spielt. Bis zu 7000 Fahrzeuge wurden noch im Sommer 2017 jeden Tag auf der Straße zum See gezählt.

Für eine neue, nachhaltige Art den Pragser Wildsee und die umliegenden Berge zu erfahren, hat die Landesregierung auf Antrag von Mobilitätslandesrat Florian Mussner weitere Maßnahmen unter dem Leitmotiv #dolomitesvives (Lebendige Dolomiten) für nachhaltige Mobilität am Pragser Wildsee vorgesehen.

Das Mobilitätsmanagement für den Pragser Wildsee werde aufgrund der im Sommer 2018 mit Straßensperre und Shuttle-Dienst gemachten Erfahrungen weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Menschen vor Ort und der Besucher besser angepasst, sagte der Landesrat. “Unser Ziel ist es, neben dem Einsatz von immer mehr nachhaltigen Mobilitätsformen weniger Lärm und Emissionen und einen besseren Schutz der sensiblen Bergwelt und des Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten zu erreichen, aber zugleich dem Tourismus die Chance zu geben, den Gästen ein nachhaltiges Bergerlebnis zu bieten”, erklärt Mussner. Ein besonderer Fokus liege, so der Landesrat, auf der Abstimmung der unterschiedlichen Maßnahmen, etwa der Infrastrukturen wie Parkplätze und der Mobilitätsformen wie Bus und Bahn usw.

Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern des Landesabteilungen Natur, Landschaft und Raumentwicklung, Tiefbau, Mobilität und Straßendienst wird nun im Auftrag der Landesregierung verschiedene Maßnahmen zur Verkehrsvermeidung, Verkehrsverlagerung und Verkehrsverbesserung prüfen und an deren Umsetzung arbeiten. Miteingebunden werden dabei laut Mussner die Gemeinde Prags und die Nachbargemeinden sowie die bestehende Mobilitäts-Arbeitsgruppe vor Ort.

Um einen Wandel der Mobilitätskultur hin zu mehr Nachhaltigkeit herbeiführen zu können, sei vor allem Kommunikation besonders wichtig, unterstrich Mussner. Um noch besser über die alternativen Mobilitätsformen am Pragser Wildsee zu informieren wolle das Land auch mit der IDM zusammenarbeiten, sagte Mussner.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Pragser Wildsee: Mobilitätsmanagement mit Fokus auf Nachhaltigkeit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krakatau
krakatau
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

Der Film hat eine Lawine losgetreten die nicht mehr aufzuhalten ist. Da nützt auch kein dilettantisches “Mobilitätsmanagement”. Der Massentourismus nützt wenigen aber die Folgen betreffen uns alle

wpDiscuz