Haare spenden, um Perücken für Betroffene zu finanzieren – SKH Aktion mit Evi Weger

Rapunzel – schenk mir deinen Zopf

Freitag, 28. Dezember 2018 | 17:33 Uhr

Bozen – Im Juli ist sie angelaufen, die Haarsammel-Aktion der Südtiroler Krebshilfe. „Mit deinen Haaren kannst du Selbstvertrauen schenken und die Welt ein kleines bisschen glücklicher machen“, schreibt Evi Weger auf der Web-Seite ihres Projekts Rapunzel.

Angst, Schmerzen, sich ausgegrenzt und von einem Tag auf den anderen aus seinem Leben gerissen fühlen, sind Erfahrungen, die jeder Krebspatient durchlebt. Der durch die Chemotherapie bedingte Verlust der Haare macht das Elend auch nach außen sichtbar. Für Frauen ist es noch aus einem weiteren Grund schwer, sich mit dem Verlust der Haare abzufinden.  Schöne und gepflegte Haare sind für viele Frauen wichtiger Teil ihrer Weiblichkeit und ihres Selbstwertgefühls, der Blick in den Spiegel und auf den kahlen Kopf lässt alles noch schwerer ertragen.

Evi Weger ist 28 Jahre alt, sie stammt aus Tramin, lebt seit sechs Jahren in Holland in der Nähe von Rotterdam und hat zwei Söhne im Alter von vier und eins.

In Holland gibt es schon seit mehreren Jahren Haarspende-Aktionen, ebenso in Österreich. Eine Idee, die Evi, die seit diesem Jahr als Life-Coach arbeitet, auf Anhieb begeisterte. Und so kontaktierte sie die Südtiroler Krebshilfe auf der Suche nach einem Partner für ihre Haarsammel-Aktion und lief dabei offene Türen ein. Im Juli ist das Projekt Rapunzel vorgestellt worden. Bisher beteiligen sich zwei Haarsalons, Haarstudio Mayr aus Bruneck und fantasy hair and beauty aus Terlan. Weitere werden gesucht.

Wer lange und nicht gefärbte Haare hat, der Zopf muss 30 bzw. 40 Zentimeter lang sein, kann sich die Haare in einem der beiden Salons kostenlos schneiden lassen oder aber die Haare dort abgeben. Es können auch Haare gespendet werden, die schon vor längerer Zeit abgeschnitten worden sind. Entweder direkt in die Salons bringen oder aber per Post schicken. Wichtig ist, dass die Haare sauber sind und als Zopf aufbewahrt wurden. Die Salons leiten sie an deutsche Perückenhersteller weiter.

Was macht die Krebshilfe mit den Haaren? Die Vereinigung erhält pro Zopf einen Betrag und investiert dieses Geld in den Ankauf von Perücken für betroffene Mitglieder. Natürlich aussehende Echthaarperücken sind sehr teuer. Im Jahr 2018 konnte die Südtiroler Krebshilfe 196 Betroffene beim Ankauf einer Perücke mit 58.649 Euro unterstützen.

Auch bei der Bozner Herbstmesse wurde das Projekt vorgestellt, der Salon „fantasy hair and beauty“ hatte einen Stand, wo Frauen sich vor dem Publikum ihre Haare schneiden lassen konnten, um sie zu spenden. Apropos Frauen: Evi Weger, die zwar in Holland lebt, aber das Projekt über die Webseite betreut, hat auch eine Mail von einem jungen Mann erhalten. Im Augenblick befindet er sich auf Weltreise, aber nach seiner Rückkehr möchte er unbedingt seine Haare spenden. Wer sich schon immer von seinem alten Zopf trennen und eine frische und modische Kurzhaarfrisur ausprobieren wollte, hat jetzt ein Motiv mehr.

Im November ist Miriam Mayr vom Salon Mayr in Bruneck nach Laupheim zum Perückenhersteller Bergmann gefahren und hat als Erlös für die ersten gespendeten Zöpfe 650 Euro erhalten, die der Salon auf 1.000 Euro zugunsten des Projekts Rapunzel der Krebshilfe aufgerundet hat.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Rapunzel – schenk mir deinen Zopf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gitte
Gitte
Grünschnabel
25 Tage 9 h

Tolle Aktion! Hoffe, es machen noch mehr südtiroler Friseursalons mit!

wpDiscuz