Saftige Strafen für nicht angemeldete Arbeiter

Scharfe Kontrollen bei Erntehelfern in Südtirol

Dienstag, 09. Oktober 2018 | 09:19 Uhr

Bozen – Obst- und Weinbauern sollten genau darauf achten, dass ihre Erntehelfer ordnungsgemäß angemeldet sind, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Finanzwache, Carabinieri und Arbeitsinspektorat führen nämlich verstärkte Kontrollen durch. Bei rund 20 Betrieben wurden laut Auskunft des Südtiroler Bauernbundes Unregelmäßigkeiten festgestellt – teils auch wegen kleinerer Vergehen.

Für einen Arbeiter, der nicht angemeldet ist, muss ein Bauer in der Regel rund 3.000 Euro Strafe zahlen.

Zwölf Erntehelfer, bei denen es sich um Einwanderer handelte, sind bei einem Verkehrsunfall im August in der Provinz Foggia ums Leben gekommen. „Danach ist die Diskussion über die Ausbeutung von Erntehelfern wieder aufs Tapet gekommen, und die Kontrollen wurden verschärft“, erklärt Bauernbund-Direktor Siegfried Rinner laut „Dolomiten“.

In Südtirol werden während der Erntezeit rund 20.000 Erntehelfer beschäftigt. „Wir machen Schwerpunktkontrollen und gezielte Kontrollen und haben deshalb eine relativ hohe Trefferrate. In rund 50 bis 60 Prozent der kontrollierten Betriebe stoßen wir auf relativ grobe Fehler bei der Meldung oder bei der korrekten Buchführung über die Arbeitsleistung“, sagt der Direktor des Arbeitsinspektorates, Sieghart Flader.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Scharfe Kontrollen bei Erntehelfern in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Superredner
6 Tage 14 h

gut und recht, aber lieber wäre uns es würden die einwanderer kontrolliert, die nicht arbeiten oder
einige, die sich illegal in wobihäuser als untermieter eingenistet haben und andere mieter bedrohen (st news berichtete)

m69
m69
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

aristoteles

DA GEBE ICH DIR RECHT! 

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
6 Tage 11 h

man muass kontrollieren wou es wos zu holn gibt! 💰

Staenkerer
6 Tage 7 h

do gibi dir vollkommen recht!
es derf ober ba ins nie zubde vorkemmnisse wie ich n südtitalien kemmen das ausländer ausgenutzt wern, deswegn sein de konntrolln der orbeitgeber a wichtig, deswegn sein de konnteolln der erntehelfer a zu begrüßen!

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 13 h

richtig so. jeder Betrieb muss die Arbeiter anmelden. da gibt es auch bei den Bauern keine Sonderregelung

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 11 h

stimmp! lei sie sollten in gostgewebe a awia mear kontrollieren weil hem gibs schun a gewaltige Unregelmäßigkeiten

brutus
brutus
Tratscher
6 Tage 11 h

…bist du sicher dass jeder Betrieb seine Arbeiter regulär meldet! Die Betonung liegt auf regulär!
Vom Pfusch reden wir gar nicht!

algunder
algunder
Tratscher
6 Tage 12 h

Wiesou muant es dass men klaubm geat? Alls longe weile? Oder weil men do niamor gscheid mit an geholt aus kimp?? Des isch jo lächerlich sette kontrolln

peterle
peterle
Superredner
6 Tage 12 h

Du hast anscheinebd nicht verstanden wie der Wirtschaftszyklus funktioniert. Geld muss zirkulieren und dabei braucht es Kontrollen. Dass dabei das Kleine Grosse mehr im Fordergrund steht ist dem humanen Zuwachs geschuldet.

m69
m69
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

algunder

DIE KONTROLLEN SIND WICHTIG.

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 11 h

algunder
lächerlich ist blos deine Aussage

algunder
algunder
Tratscher
5 Tage 22 h

I sog lei olle de nebmher orbetn tians net aus longeweile! Und wenn es olls gmeldet werd sein souviel stuiern drauf dass menn foscht schun draufzohlt!

m69
m69
Universalgelehrter
6 Tage 14 h

wer kontrolliert eigentlich die Kontrolloere? 😉

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

Der Rechnungshof

Andreas
Andreas
Superredner
6 Tage 9 h

@m69 des isch des wos ins ruiniert! die kontrolle der kontrolle…. sou isch inser system. traurig das des gfordert wert.

traktor
traktor
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

gut so.
alle müssen steuern zahlen.
0 tolleranz

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
6 Tage 11 h

welche Steuern?

Norbi
Norbi
Superredner
6 Tage 9 h

Was passiert wenn einer der nicht gemeldet ist von der Leiter oder Baum fällt usw und sich verletzt. ????

ivo815
ivo815
Kinig
6 Tage 7 h

Fragt sich, wieviel dem italienischen Fiskus an Geldern entgehen, durch den Einsatz moderner Sklaven im Süden Italiens. Der gewerkschaftsnahe Thinktank Osservatorio Placido Rizzotto schätzt den Umfang des Geschäfts in einer gerade eben erschienenen Studie auf 4,8 Milliarden Euro jährlich. Das ist ziemlich genau so viel, wie die italienische Regierung für die Aufnahme von Migranten ausgibt (fünf Milliarden). Warum wird hier mit zweierlei Maß gemessen?

Pacha
Pacha
Grünschnabel
6 Tage 6 h

@ivo815….vielleicht weil es im Süden die “mazzette” gibt?😎

Norbi
Norbi
Superredner
6 Tage 5 h

@ ivo815
Stimmt genau 5 Milliarden für die Aufnahme und dann.?? für erhalten und und und

wpDiscuz