Verband der Seilbahnunternehmer trifft erstmals Landesrat Daniel Alfreider

Seilbahnen und Lifte als Wirtschaftsmotoren

Freitag, 05. April 2019 | 18:30 Uhr

Bozen – Die Wahrung der autonomen gesetzlichen und administrativen Befugnisse Südtirols, die Festigung des überregional als vorbildlich eingestuften Amtes für Seilbahnen und gezielte Fördermaßnahmen, um im europäischen Wettbewerb bestehen zu können – das waren die zentralen Themen des ersten Treffens der Führung des Verbandes der Seilbahnunternehmer Südtirols mit dem Landesrat für Mobilität, Daniel Alfreider.

Präsident Helmut Sartori, dessen Stellvertreter Elmar Pichler Rolle und Past President Siegfried Pichler besprachen mit dem erst seit wenigen Wochen amtierenden Landesrat die wichtigsten Probleme und Herausforderungen, denen sich die Seilbahn- und Liftbetreiber Südtirols derzeit und in Zukunft stellen müssen.

„Mit Landesrat Alfreider hatten wir schon während seiner Zeit als Mitglied der Abgeordnetenkammer in Rom regen Kontakt; er weiß um unsere Probleme gut Bescheid und er weiß auch, dass gerade die Seilbahnen und Aufstiegsanlagen echte Wirtschaftsmotoren sind“, erklärt Helmut Sartori.

Landesrat Alfreider versicherte, im ständigen konstruktiven Dialog mit dem Verband der Seilbahnunternehmer die Probleme anzugehen. Das nächste Treffen wurde für Juni vereinbart – anlässlich der Vollversammlung des Verbandes.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Seilbahnen und Lifte als Wirtschaftsmotoren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
19 Tage 7 Min

Es ist aber hoffentlich klar ?Südtirol ist mit Liften -Seilbahnen und Verbindungen zugepflastert und es braucht keine Neuen mehr. Lasst bitte auch noch etwas Natur für die Nachkommen übrig 🙂

wpDiscuz