Aktualisierte Broschüre "Familiengelder 2019"

So werden Südtirols Familien unterstützt

Montag, 25. Februar 2019 | 16:59 Uhr

Bozen – Das Land Südtirol unterstützt Südtiroler Familien mit unterschiedlichen direkten finanziellen Zuwendungen. “Familien sind die Stützpfeifer unserer Gesellschaft. Wir wollen dies auch in dieser neuen Amtsperiode berücksichtigen, indem wir gute Rahmenbedingungen für Familien schaffen und sie bestmöglich unterstützen”, sagt Familien- und Soziallandesrätin Waltraud Deeg.

Südtiroler Familien können mehrere Arten von finanziellen Leistungen beantragen: Neben dem Landesfamiliengeld, Landesfamiliengeld+, dem Landeskindergeld und Beiträgen zur rentenmäßigen Absicherung der Erziehungszeiten stellt auch der Staat Geldmittel für Familien zur Verfügung. Die neu aufgelegte Broschüre der Familienagentur, “Familiengelder in Südtirol 2019”, gibt einen Überblick und zeigt auf, an wen Familien sich wenden können, um diese direkte Unterstützung zu bekommen. Die Gelder werden großteils über die Patronate (zum Teil auch online) beantragt und von der Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung (ASWE) ausgezahlt. Die Broschüre „Familiengelder in Südtirol 2019 liegt für interessierten Familien ab sofort bei der Familienagentur des Landes, bei den Gemeinden und Patronaten auf. Auf der Familien-Webseite des Landes (www.provinz.bz.it/familie) gibt es die Broschüre zum Herunterladen oder zum Onlineblättern. Ebenso werden dort aktuelle Leistungen des Staates wie Bonus bebè, Bonus mamma domani und Bonus asili nido aufgelistet, die vom Nationalen Institut für soziale Fürsorge (NISF/INPS) angeboten werden.

Neben den direkten Geldleistungen für Familien, bietet das Land weitere Unterstützungen für Familien wie Pflegegeld, Fördermaßnahmen für Schüler und Studierende, finanzielle Sozialhilfe, finanzielle Hilfe für Eltern mit Kindern mit Beeinträchtigung, Unterstützung fürs Bauen und Wohnen und Unterhaltsvorschuss. “Nicht zu unterschätzen ist die Unterstützung unserer Familien über indirekte Leistungen, etwa über ein qualitativ hochwertiges Kinderbetreuungsangebot. Wir wollen den Weg weitergehen, um Südtirol noch mehr zu einem Familienland zu machen”, sagt Landesrätin Deeg.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "So werden Südtirols Familien unterstützt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

das ziel muss sein das die familien wieder 3 kinder grossziehen können um morgen noch ein gesundes europa zu haben.
also zuerst ausschliesslich vor der eigenen tür kehren…

wpDiscuz