"Sicherheit muss gewährleistet werden"

Solland Silicon: Bürgermeister des Burggrafenamtes besorgt

Dienstag, 26. März 2019 | 13:49 Uhr

Sinich – Die Bürgermeister der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt haben sich in ihrer letzten Sitzung besorgt über den Kauf des Betriebes Solland Silicon gezeigt. “Es bestehen große Bedenken über die weitere Zukunft des Werkes. Dieses stellte in der Vergangenheit ein Sicherheits- und Gesundheitsrisiko für die gesamte umliegende Bevölkerung dar. ”

Leider fehlten derzeit genaue Informationen zum zukünftigen Betreiber, anscheinend handelt es sich wieder um einen Großinvestor, welcher die Gewinnmaximierung zum Ziel und keinen Bezug zum Territorium habe. “In den letzten Jahren musste die Sicherheit durch massive Investitionen der öffentlichen Hand garantiert werden. Diese Standards müssen auch in Zukunft auf jeden Fall gewährleistet werden.”

Die Bürgermeister sind überzeugt, dass die endgültige Schließung des Werkes, die Bonifizierung des Bodens und die Ansiedlung nachhaltiger Unternehmen eine zukunftsfähige Lösung darstellt. Dies würde wertvolle Arbeitsplätze für das gesamte Burggrafenamt schaffen und die Sicherheit der Bevölkerung garantieren, heißt es abschließend.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Solland Silicon: Bürgermeister des Burggrafenamtes besorgt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
26 Tage 20 h

Tja die Chinesen werden Ihre Leute bringen und da zählt Gewinn und Sicherheit kommt erst danach 🙁

Tabernakel
26 Tage 18 h

@Zugspitze947

Der Laden wurde von den Kataris gekauft. Mehr Burka wie Schlitzaugen.

https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Solland-Silicon-Zuschlag-fuer-Unternehmen-in-Katar

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
26 Tage 1 h

@Tabernakel oh ,grosser Unterschied ist da wohl nicht zwischen Araber und Chinesen=die wollen alle Große Gewinne machen 🙁

wpDiscuz