Renovas fördert wichtige Projekte für die Arbeitsintegration

Sortierzentrum Revitatex schließt im September seine Tore

Freitag, 31. August 2018 | 17:01 Uhr

Neumarkt – Das Sortierzentrum Revitatex stellt im September seine Tätigkeit in Neumarkt ein. „Nach dieser ersten Pilotphase hat sich leider gezeigt, dass der Markt großen Schwankungen unterliegt – das hat alles deutlich schwieriger gemacht als erwartet“, erklärt Joachim Kerer, der Präsident der Sozialgenossenschaft Renovas, die Entscheidung. „Die Schließung des Sortierzentrums hat keinerlei Einfluss auf die anderen Tätigkeiten der Renovas, die mehrere wichtige Projekte zur Arbeitsintegration von benachteiligten Menschen führt“, betont Kerer.

Das Sortierzentrum Revitatex war im Frühjahr des vergangenen Jahres von der Renovas in Betrieb genommen worden mit dem Ziel, die vor allem in Südtirol gesammelten Gebrauchtkleider direkt vor Ort zu sortieren und damit Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen zu schaffen. „Leider zwingt uns die schwierige Marktsituation dazu, das Projekt vorzeitig zu beenden“, bedauert Kerer diesen Schritt. Dieser ist für die geschäftsführende Sozialgenossenschaft Renovas allerdings notwendig, vor allem um ihre anderen sozialen Tätigkeiten zu schützen. „Wir fördern durch die Landhausbar in Bozen, die Gastronomie im Schloss Rechtental in Tramin und weitere Tätigkeiten in Sterzing und Pustertal wichtige Projekte für die Arbeitsintegration. Diese wollen wir nicht riskieren und machen deshalb lieber einen kontrollierten Rückzug“, sagt Kerer. „Wir danken allen, die das Projekt unterstützt haben.“

Was die derzeit bei Revitatex Beschäftigten betrifft, so laufen die meisten Verträge in wenigen Monaten aus bzw. sind schon ausgelaufen. „Auch hier sind wir dabei, für sie passende Lösungen zu suchen“, sagt Kerer. Die Sozialgenossenschaft Renovas begleitet seit nunmehr neun Jahren Menschen mit Behinderungen und in schwierigen Lebenssituationen und hilft ihnen über die verschiedenen Arbeitsintegrationsprojekte beim Einstieg ins Arbeitsleben.  „Diesen Auftrag werden wir auch weiterhin erfüllen.“

Was indes die Sammlung von gebrauchten Kleidern anbelangt, so ändert sich durch die Schließung von Revitatex nichts. Diese können auch weiterhin in die verschiedenen Kleidercontainer eingeworfen bzw. bei der großen landesweiten Gebrauchtkleidersammlung im November an die Caritas abgegeben werden.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz