hds: „Eine Zumutung für besucherfreundliches Stadtbild“

Sterzing: „Fünf neue Schranken passen wie die Faust aufs Auge“

Donnerstag, 13. September 2018 | 09:05 Uhr
Schranke_sbarra_1

Sterzing – Der Ortsausschuss des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol (hds) von Sterzing hat sich in seiner letzten Sitzung auch mit den neuen Schranken an den Eingängen zum Zentrum befasst. „Grund dafür sind die steigenden Beschwerden und Kritiken von Seiten der Wirtschaftstreibenden und anderen Teilen der Bevölkerung“, erklärt der hds-Ortsausschuss.

Die Schranken wurden vor der Sommersaison im Zuge der Antiterrormaßnahmen in dicht bevölkerten Straßen und Plätzen sowie für Veranstaltungen mit über 1.000 Personen aufgestellt. „Aber das vermeintliche Problem mit dieser Sperre zu lösen, führt dazu, dass damit unser besucherfreundliches Stadtbild wesentlich gestört wird“, so der Ortsausschuss. Gerade vor einigen Monaten hatte das Gremium vorgeschlagen, ein einziges Konzept für das Sterzinger Stadtbild zu erarbeiten, mit dem Ziel, die Gestaltung des Dekors harmonischer und einladender erscheinen zu lassen. „Und jetzt diese Schranken, die überhaupt nicht zum Stadtbild passen“, so der hds.

Die staatlichen Behörden würden zwar geeignete Antiterror-Zugangsvorrichtungen vorschreiben, aber von einer Schranke sei keine Rede. Dass es anders und somit besser gehen kann, würden andere Orte in Südtirol beweisen, wie etwa Brixen. Dort wurden neue, große Blumenvasen in Eingangsbereichen von Straßen aufgestellt. Dadurch wurde das Stadtbild noch verschönert.

Der Ortsausschuss hat das Thema bereits dem Bürgermeister vorgebracht. „Uns freut nun seine mündliche Zusage, dass wir für eine endgültige Lösung dieser Angelegenheit miteingebunden werden“, so der hds-Ortsausschuss abschließend.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Sterzing: „Fünf neue Schranken passen wie die Faust aufs Auge“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Tratscher
5 Tage 8 h

Es werd mol eppes gmocht, dornoch entfernt weils nit tuat, eppes nuies muass her. Und wer terfs zohln? Für sette Aktionen ohne Hirn miasset dear hoftn/zohln dear de Schronkn genehmigt hot. Ober es isch in insrer Politik und bei die Gemeindn überoll gleich, fremdes Geld losst sich leichter ausgebn ohne zu hinterfrogn obs richtig oder sinnvoll isch !

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
5 Tage 8 h

Ja, es gibt schönere Schrankenmodelle, die weniger ins Auge fallen.

Aber dann klebt irgend ein Auto daran und der Fahrer kriegt vor Gericht Recht, dass er sie nicht wahrnehmen konnte😋

andy215
andy215
Grünschnabel
5 Tage 6 h

Das wäre eine Alternative

Storch24
Storch24
Tratscher
5 Tage 7 h

Ja, da sitzen wohl einige Leute am falschen Platz. Haben von Kultur wohl nix verstanden

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
5 Tage 6 h

….und wie kommt da ein Rollstuhlfahrer durch??

Dagobert
Dagobert
Superredner
5 Tage 5 h

Für einen vollbeladenen Lkw wären diese Schranken wohl kaum ein Hinderniss.

wpDiscuz