Neuer Vergleichsrechner der Aufsichtsbehörde ab sofort online

Strom und Gas: Kosten seit Juni um mehr als 14 Prozent gestiegen

Freitag, 28. September 2018 | 13:02 Uhr

Bozen – Vor wenigen Stunden hat die Regulierungsbehörde ARERA die neuen Tarife für Strom und Gas mitgeteilt, wobei eine Erhöhung von 7,6 Prozent für den Strom und eine Erhöhung von 6,1 Prozent beim Gas festgestellt werden kann. Summiert man diese Erhöhungen zu jenen des Trimesters Juli-September, ergibt sich eine Teuerung von mehr als 14 Prozent in wenigen Monaten – Familien und Verbraucher werden wieder einmal geschröpft, findet die Verbraucherzentrale Südtirol. Und eine weitere Teuerung zeichne sich schon am Horizont ab, da die bereits geplante Erhöhung der Systemkosten – die nur private Haushalte betrifft – auf 2019 verschoben wurde. “Dies alles vor dem Hintergrund der Spitzenpreise, die Italiens Bürger im Vergleich zu ihren Europäischen NachbarInnen ohnehin schon zahlen.”

In diesen Tagen gibt es auch noch zwei wichtige Neuigkeiten für die Strom- und Gas-AbnehmerInnen. Zum einen wurde mit dem „Dekret der 1000-Fristverlängerungen“ (im Original decreto milleproroghe), das dieser Tag rechtskräftig in ein Gesetz konvertiert wurde, die Abschaffung des „geschützten Marktes“ um ein Jahr auf den 1. Juli 2020 verschoben. Zum anderen ist seit wenigen Tagen das neue Vergleichsportal der Energietrafe der Aufsichtsbehörde ARERA, https://www.prezzoenergia.it/portaleOfferte/, online gestellt worden. Das neue Portal ersetzt den alten Vergleichsrechner „Trovaofferte“, der bereits vor einigen Jahren aktiviert worden war.

“Die Vertagung der Abschaffung des geschützten Markts ist eine (teilweise) gute Nachricht: somit haben Familien mehr Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, und nachzuvollziehen, was der Wechsel von staatlich geregelten Tarifen (daher „geschützter“ Grundversorgungsdienst) zu einem gänzliche freien Markt, auf dem die Anbieter die Spielregeln bestimmen, nach sich zieht. Die Wahl eines neuen Angebots ist nicht immer leicht, jedoch werden, früher oder später, alle Familien eine Entscheidung fällen müssen. Bereits heute zeigt sich nämlich mehr als deutlich dass der „freie“ Markt in dieser Form nicht wirklich funktioniert. Die Vergleiche aus dem alten Rechner Trovaofferte bestätigten jedes Mal, dass viele der Angebote am freien Markt teurer als der staatliche Tarif waren – und die Preisunterschiede waren teilweise beträchtlich! Das neue Vergleichsportal scheint dabei, zumindest im Augenblick, eher ein Schritt zurück als einer nach vorne zu sein, obschon auch der Trovaofferte sicher nicht perfekt und sicherlich verbesserungsbedürftig war”, so die VZS.

“Derzeit findet man vor allem die sogenannten „PLACET“-Tarife im neuen Portal: das sind dem geschützten Grundversorgungsdienst ähnliche Tarife (Prezzo Libero A Condizioni Equiparate di Tutela), sowie einige fixe oder variable Angebote. Soweit bekannt, müssen die Anbieter erst ab 1. Dezember 2018 alle ihre Tarife verbindlich veröffentlichen, sodass man derzeit nur einen äußerst lückenhaften Marktüberblick erhält. Wäre es nicht besser gewesen, den „alten“ Rechner noch bis Jahresende online zu lassen?”, so die VZS weiter.

Es sei davon auszugehen, dass sich in den nächsten Jahren eine wirklich große Anzahl von Anbietern um die Kunden „reißen“ wird (die Listen der Aufsichtsbehörde ARERA zeigen bereits heute mehr als 500 eingetragene Anbieter …). “Durch die Abschaffung des geschützten Marktes wird den KundInnen der Referenzwert entzogen, an dem sie die Günstigkeit eines Angebots objektiv messen können. Bis dato muss nämlich jedes Angebot in der „Vergleichbarkeitstabelle“ zwingend mit den Kosten des geschützten Marktes verglichen werden, um den potentiellen KundInnen die Mehrkosten oder Einsparungen je nach Verbrauch aufzuzeigen, bevor diese den Vertrag definitiv abschließen. Ohne diesen Richtwert riskiert man dass sich die Preisspirale nur mehr nach oben dreht – mit besten Grüßen an die Brieftaschen der Familien”, schließt die VZS.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

56 Kommentare auf "Strom und Gas: Kosten seit Juni um mehr als 14 Prozent gestiegen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mr. X
Mr. X
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Des isch olls a Mafia, es wird zu viel Strom produziert und man woas nit wohin damit, aber hauptsoch den Verbrauchern noch mehr Geld aus der Tasche ziehen, sell können de guat!

alles oder nichts
18 Tage 19 h

wie wäre es hier lang versprochenes umzusetzen?die heimholung der energie? der freie markt wird uns zeigen dass wieder mal jeder ottonormal verbraucher tief in die tasche greifen muss….danke abermals für die leeren versprechen.

kik
kik
Tratscher
18 Tage 17 h

frag mal den “Energie-Strommeister” PLANGGER?

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

Kik @

Den Weltmeister Plangger wohl eher!
Die Vinschgor ob Latsch werden schon no sechn, ob des epppes gescheites wohr!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

@kik ja wie wird er sich jetzt vor den Wahlen herausreden???

genau
genau
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

Ich glaube geneint war das sich einuge das Geld der Bürger zu sich nach Hause holen^^

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
17 Tage 10 h

Es ist wie bei den Banken…Gewinne den Konzernen, Verluste dem Steuerzahler. Das heist Privatisierung mit öffentlichem Gut. Wohin diese Gewinne gehen müsste man genau analysieren, bei öffentlichen Aktionären wie Gemeinden und Land kommt das Geld dann in die Kassen derer die dann allerlei Dinge finanzieren wo der Steuerzahler aber keinen Einfluss mehr hat. Sind die Aktionäre Private kommt überhaupt kein Geld mehr in irgend einer Form zurück…

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 16 h

in Bozen bevorzugt man jedoch die Gebäude so zu heizen dass ordentlich Emissionen entstehen, im Gegenzug wird der fleisige arbeiter der mit dem Auto zur Arbeit fahren muss als Sündenbock und luftverschmutzer abgestempelt

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

In Holland gilt ab 1. Juli 2018 ein Verbot für neue Häuser mit Gas zu heizen etc.
Das wäre doch was, für Südtirol, mit etwas Forschung könnte hier Südtirol eine Vorreiterrolle einnehmen! 😎

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 14 h

@m69 in Südtirol ist es aber so das wenn win Klimahaus mit gas beheizt wird, ist das absolut ausreichend, denn in Südtirol gilt gas als erneuerbar und umweltfreundlich, es bedarf also keine Ergänzung in form von solarplatten. auch wenn es Klimahaus A+++++++ werden soll und komplett in der sonne steht.
wichtig ist nur dass es gut eingpackt “isoliert” ist und man doch nicht zu wenig vom gashahn abhängig ist! das ist unser Südtirol

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

Vieldenker @

Das meinst du jetzt nicht im ernst, oder?
Bzgl. Mit Gas heizen in einem Klimahaus? A BZW. A+ oder Passivhaus, Gold und wie diese alle heißen???? 😁

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 10 h

@m69 ich wollte im Sommer eine Wohnung kaufen die 2019 fertig gestellt wird, folgedessen klimaschrott. auf meine Frage nach solarplatten sagte der bauherr: nein die sind nicht nötig, mit guter Isolierung und Gasheizung entspricht das Haus den klimastandarts.
Gasheizung ist natur….

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 10 h

@m69 ich habe auch gestaunt

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 2 h

@Vieldenker 

verstehe, 
dann wird der Bauherr sicher ganz viele Qualifizierungen haben, um so eine Aussage zu tätigen!
Eine Soalrthermieanlage ist nie ein Klimaschrott…..
Diese Anlage hilft vor allem im Winter als Heizungsunterstützung und im Sommer für Warmwasser, aber gleich ist ja alles nur Käse, nicht umsonst installieren das namhafte Firmen schon seit zig Jahren. Nicht zu vergessen die Photovoltaikanlagen, mit den Verschiedenen möglichkeiten bzgl. AEEG. 
Ps. ich würde mir da so einige Gedanken machen,,,,

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
17 Tage 22 h

@m69 ich weis es ja, aber für die ist die einfache Gasheizung günstiger, die kommen damit auf die vorgeschriebenen werte.
ps. ich bin mit solarplatten im Elternhaus aufgewachsen und mein Vater hat sie immer gelobt

genau
genau
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

@m69

Du meinst das Platin-Paket A++++++++++++++++++++++

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
17 Tage 16 h

@genau die ganzen+ waren doch ironisch gemeint, der vorgesehene Standard halt

Mamme
Mamme
Superredner
18 Tage 19 h

Einfach nur milde ausgedrückt eine Schweinerei Svpd abwählen,das Leben in Südtirol schon weitum am teuersten,dann noch eins draufsetzen,dass wir, das Volk denen am A…. vorbei gehen sieht man schwarz auf weis!!!!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

SVP nicht mehr wählbar!😡😡😡

puschtro
puschtro
Grünschnabel
18 Tage 16 h

Hier wird immer nur alles teurer. Aber eine Gehaltserhöhung oder eine Anpassung an die Inflation gibt es einfach nicht. Da kann die noch aktuelle Landesregierung noch so alles schön reden wie sie möchte. Im Vergleich dazu sind die Strompreise in Nordtirol ja ein Klax zu unseren.

Trevor
Trevor
Neuling
18 Tage 1 h

Gehaltserhöhungen sind schwierig für ein Privatunternehmen. Die können doch nichts dafür dass alles teuerer wird bzw. sitzen diese im selben Boot. Die kosten für einen Arbeiter sind einfach zuteuer, rechne deinen Nettogehalt x 2,3. Das muss dein Boss hinblättern.

Erich59
Erich59
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Betrifft uns Südtiroler am meisten, da wir beinahe 7 Monate heizen müssen. Unseren Politikern sei’s gedankt.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
18 Tage 19 h

Ja, die Folgen der Privatisierung. Aber private arbeiten ja viel effektiver, sieht man daran wieviel die Energiepreise in ganz Europa angestiegen sind. Dann noch das Wasser privatisieren und es passt. Diese Privatisierung ist Diebstahl am Allgemeingut der Bürger. Geschickt eingefädelt. Zuerst verschuldet man die Völker, dann nimmt man ihre nürlichen güter zur Tilgung und kassiert nochmal richtig ab. Ich sags euch immer wieder, die Schulden werden immer bezahlt, auf irgendwelche weise.

sunnn
sunnn
Grünschnabel
18 Tage 10 h

Naja, private arbeiten viel effektiver um den Gewinn zu maximieren.

OrB
OrB
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

Gehälter endlich an die Wucherpreise im gelobten Südtirol anpassen.
Wasser gehört uns allen, Strom muss in Südtirol um 50 % billiger werden!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 16 h

zur info: Norwegen hat AUCH fast ausschließlich Wasserkraft, die Bürger bekommen den strom jedoch so günstig dass die Gebäude fast nur mit strom beheizt werden, öl, gas oder holz anzünden ist dort nicht notwendig.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 18 h

unabhängig sein ist verboten

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 2 h

Vieldenker@

scheint so! 

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
18 Tage 18 h

suche gebrauchte günstige Photovoltaik platten, bitte alles anbieten und ein paar akkus dazu. dann schneide ich alles durch und reduziere meinen bedarf aufs Minimum. was passiert mir dann??? anzeige wegen…..?

anonymous
anonymous
Superredner
18 Tage 16 h

Alles abzocke

Aurelius
Aurelius
Superredner
18 Tage 13 h

Südtirol müsste den Strom fast gratis haben…Aber das will niemand. das wäre mal ein Thema zum gegenwärtigen Wahlkampfthema

Sag mal
Sag mal
Kinig
18 Tage 12 h

Unabhänigkeit schaffen.

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

Zum Glück hobm mir jo die Alperia! 😎 😁

ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 12 h

Schuld sind die Flüchtlinge

m69
m69
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

Ivo815@

In letzter Zeit hetzt Du immer mehr gegen Flüchtlinge! Was für ein Wendehals!
Das ist sogar mir zuviel! 😎

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
18 Tage 9 h

Ivo ist schuld 😂😂

gapra
gapra
Universalgelehrter
18 Tage 39 Min

@m69 Ja und wenn Ihnen etwas zuviel wird muss es schon sehr schlimm sein, Sie sind ja sonst so tolerant und verständnisvoll. Könnten Sie einmal weniger tolerant zu den Ihnen noch verbliebenen Hirnzellen sein? Dann könnten diese sogar erkennen, wenn Sie mist posten.

Paul
Paul
Universalgelehrter
18 Tage 14 h

SVP – Sel woll ..miastse holt nomol wähln

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
18 Tage 18 h

super hel freit mi….

Jorgehektor
Jorgehektor
Neuling
18 Tage 13 h

Betrifft uns Südtiroler nicht,da ja wir,Dank Autonomie,eine Ausnahmeregelung haben.

Storch24
Storch24
Tratscher
18 Tage 11 h

Strom und Gas 14%; Lebensmittel 10% ……. usw die Renten seit Jahren 0 %

traktor
traktor
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

schweinerei in einem land indem der strom gratis sein müsste…

sepp2
sepp2
Tratscher
18 Tage 10 h

ist das Wasser für den Strom teurer geworden?

Ralph
Ralph
Superredner
18 Tage 14 h

jetzt erst recht:die geldverschwender parteien wählen, SVP und Co

Norbi
Norbi
Superredner
18 Tage 14 h

Bin Ehrlich hab den ganzen tam tam nicht gelesen. Also wer sich die mühe gegeben hat kann mir kurz sagen ob das wieder einmal Rom verlangt ober unsere so gute Autonomie?

Rechner
Rechner
Superredner
18 Tage 8 h

Staat….

Trevor
Trevor
Neuling
18 Tage 1 h

Die Alperia hot 2016 30Millionen€!!!! erwirtschoftet. De werden es Geld schun brauchen. Sein tuats a Frechheit.

Trevor
Trevor
Neuling
17 Tage 22 h

30 Millionen Gewinn wollte ich schreiben.

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
18 Tage 3 h

Alles was wir in Südtirol im Überfluss haben ist teuer, egal ob Strom, Äpfel, Milchprodukte u.a.
Unser oberster Volksvertreter hat ja sogar bei den Ösis interveniert man möge doch die Treibstoffpreise auf der Ö Autobahn den italienischen Preisen anpassen, also nach oben schrauben um dem Tanktourismus Einhalt zu gebieten…..bin mir sicher mit etwas politischem Willen könnte man hier schon dagegen steuern, aaaaber, lt. neuesten Meldungen steht Südtirol ja top da……vor den Wahlen…😃😃😃

Paul
Paul
Universalgelehrter
18 Tage 2 h

Los von Alperia – SVP

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
18 Tage 3 h

Vermisse @efeu die sagt: hört auf zu jammern, uns geht es ja so “Gut” unter Italien!

Seele80
Seele80
Neuling
17 Tage 22 h
Man müsste nur Bauer sein, erst vor kurzem wurde ein Gesetz erlassen diese dürfen kleine Kraftwerke bauen aber nicht nur für den Eigenverbrauch den Rest darüber hinaus wird verkauft denk mal steuerfrei,wie ihr Einkommen aus Urlaub auf dem Bauernhof,man sollte den Begriff Bauernhof mal deffenieren, ich kenne einen Fall, da hat der Bauer oder besser gesagt Hotelier, ganz frech Chalet auf sein Haus geschrieben,daneben ein stadel das Dach natürlich mit Photovoltaikplatten zugepflastert.Einkommen steuerfrei.die Löhne für das normale Volk müssen endlich steigern,so gehts nicht weiter.der Arno hat das auch eingesehen.die Wirtschaft boomt aber unten kommt nichts an.mein Einkommen geht fast nur… Weiterlesen »
genau
genau
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

Wie war das mit der HEIMHOLUNG????

HEIMHOLUNG😄

Paul
Paul
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

jemand muss den Bau der vielen Kleinkraftwerke für die Bauern ja bezahlen , damit Die den übrigen Strom auch noch profitabel verkaufen können , bzw ins öffentliche Netz einfliesen lassen

Robin Hood
Robin Hood
Grünschnabel
16 Tage 1 h

Und wieder ein Grund mehr, die svp nicht zu wählen !!!

Bitte kommt mir jetzt nicht mit :
die svp kann nichts dafür, die svp hat nichts zu sagen oder das ist die Schuld von den Römern.

Paul
Paul
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

die gsalzene Rechnung kimmp iaz bei die Wahlen

wpDiscuz