Skilehrer und Seilbahnunternehmer stellen „Kids Snow Day“ vor

„Südtiroler Kinder wieder zum Wintersport bringen“

Donnerstag, 15. November 2018 | 20:08 Uhr

Bozen – Südtirol ist ein Wintersportland – und jeder Südtiroler sollte eine Wintersportart zumindest einmal ausprobiert haben. Was früher gang und gäbe war, das ist heute leider rückläufig. Die Berufskammer der Skilehrer und der Verband der Seilbahnunternehmer haben heute ihre Initiativen vorgestellt, um die Kinder wieder „auf die Piste“ zu bringen – darunter den bewährten kostenlosen „Kids Snow Day“, an dem sich im vergangenen Jahr über 3.000 Buben und Mädchen beteiligt haben.

„Kostenlose Tageskarte, kostenloser Kurs sowie kostenlose Ausrüstung – und tolle Unterhaltung“, fassen Helmut Sartori (Verband der Seilbahnunternehmer) und Claudio Zorzi (Berufskammer der Skilehrer) das mittlerweile bewährte Konzept des „Kids Snow Day“ zusammen. Fünf- bis Zwölfjährige können am 15. Dezember im ganzen Land das Skifahren, das Snowboarden und das Langlaufen ganz unverbindlich ausprobieren. Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen – vor allem auch im Skigebiet Gitschberg-Jochtal, wo heuer die Hauptveranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm über die Bühne geht. Anmeldungen sind ab heute online (www.kidssnowday.com) möglich.

Berufskammer der Skilehrer und Verband der Seilbahnunternehmer

Mit dem „Teachers Day“ (am 20. Dezember am Kronplatz) wird versucht, über die Verantwortung bei den immer weniger werdenden Winterausflügen der Schulen aufzuklären. Zu diesem Zweck werden – wie bereits in den vergangenen Jahren – Juristen, Richter und Versicherungsexperten geladen. Unter dem Motto „Mit der Schule auf die Piste“ findet wieder eine „Schneewoche“ (vom 22. bis 25. Jänner in Reinswald-Sarntal) statt; über 100 Mittelschüler werden gemeinsam unterhaltsamen Wintersport betreiben – und nicht zuletzt auf entsprechende Sicherheitsaspekte hingewiesen. Die heute vorgestellten landesweiten Initiativen ergänzen die vielfältigen Bemühungen der einzelnen Skigebiete und -verbunde.

Berufskammer der Skilehrer und Verband der Seilbahnunternehmer

Die verschiedenen Initiativen der Berufskammer der Skilehrer Südtirols und des Verbandes der Seilbahnunternehmer Südtirols werden von der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol unterstützt. Weitere Sponsoren sind Alperia, Assibroker, Axess, Brandnamic, DemacLenko, Doppelmayr, Intercom, Leitner, Libus, Kässbohrer – Pisten Bully, Prinoth, Sitour, Skidata, Stahlbau Pichler und Technoalpin.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "„Südtiroler Kinder wieder zum Wintersport bringen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ray_lewis
ray_lewis
Neuling
1 Monat 3 Tage

A super Initiative. Ober wenn es Familien und Kinder wieder af die Ski bringen wellt, fohrt nit jedes johr mit die preis aui. Finds iberhaup frech, weil die lift zin groassteil mit londesgelder gezohlt wern. Im prinzip zohlt der einheimische doppelt. 🤔

Noggi
Noggi
Neuling
1 Monat 3 Tage

Wurde nicht vor ein paar Tagen über die hohen Ticketpreise in Südtirol berichtet? Da braucht man keine Glaskugel um zu verstehen warum kein Skinachwuchs mehr kommt.

xyz
xyz
Tratscher
1 Monat 3 Tage

I hons als Kind 2 Johr glernt, nor mit 3 Kinder isch es meinen Eltern zu tuier gwordn. Haint sein mir olle begeisterte Eisläufer-auf die Piste bringt ins eigentlich nix mehr…und so werdn mirs a mit insre Kinder tian. 
Dass Wintersporttage nimmer stottfinden hot mehrere Gründe. Kinder kennen kaum mehr rodeln, skifohrn sowieso net, viele hobm nimmer mol mehr a Skihosen, Schneestiefel und Handschuhe….die Unfallgefahr isch gstiegen und die Eltern mitn Rekurs sofort zur Stelle wenn epes isch. Wie soll man 24 Kinder in an Skigebiet beaufsichtigen? Es gibt a tolle Alternativen.

Tabernakel
1 Monat 3 Tage

Ich fange erst in Jahrzenhnten damit an. Herauf ziehen lassen und Herunterrutschen ist was für alte Leute.

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 3 Tage

Ich war vor einem Jahr in einem kleinerem Schigebiet in Nordtirol schifahren ( vergleichbar mit Ulten ) und habe als Tiroler Einheimischer! !!Für eine 5 köpfige Familie 75 Euro die Familientageskarte gezahlt, und davon ist einer schon 16 und müsste bei uns voll zahlen! !

Tabernakel
1 Monat 3 Tage
krakatau
krakatau
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Realitätsbezogene Preise verlangen dann kommen die Kinder ganz von alleine

wpDiscuz