Programm für neue Produkte in Sinich

SunEdison: Geld von Land und Staat zur Produktentwicklung

Dienstag, 03. Oktober 2017 | 16:02 Uhr

Bozen – Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und das Land Südtirol finanzieren ein Programm für neue Produkte der SunEdison (ex MEMC) in Sinich.

Die Landesregierung hat heute (3. Oktober) eine Mustervereinbarung zwischen dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung (Ministero dello Sviluppo Economico MISE), der Region Piemont und dem Land Südtirol genehmigt. Damit soll der Unternehmensplan der Gesellschaft SunEdison Semiconductor (ehemals MEMC Electronic Materials AG) unterstützt werden. Dieser Plan sieht vor, auch an der Produktionseinheit in Sinich bei Meran ein Programm für experimentelle Entwicklung und industrielle Forschung für die Entwicklung neuer Produkte basierend auf monokristallinem Silizium durchzuführen.

“Es ist wichtig, in innovative Technologien zu investieren”, unterstrich Wirtschaftslandesrat und Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der heutigen Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung. Insgesamt werden neun Millionen Euro in innovative Projekte an den beiden Sitzen der SunEdison in Italien investiert, davon macht die öffentliche Finanzierung 2,6 Millionen Euro aus; einen kleinen Teil davon – mit 260.000 Euro fast genau ein Zehntel – steuert das Land Südtirol bei, legte Landeshauptmann Kompatscher dar.

Das Programm sieht eine Investition in Höhe von rund 4 Millionen Euro für den Unternehmenssitz in Sinich vor, dabei beträgt die öffentliche Förderung 1,056 Millionen Euro, wobei maximal 35 Prozent der anerkannten Ausgaben für industrielle Forschung und 25 Prozent für experimentelle Entwicklung anerkannt werden. 797.000 Euro gehen dabei zu Lasten des Fonds für die nachhaltige Entwicklung des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, rund 260.000 Euro sind an Kofinanzierung für das Land Südtirol im Ausgabenkapitel des Landesgesetzes zur Förderung von Forschung und Innovation vorgesehen.

Die Vereinbarung zwischen Ministerium und Land hat das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Gebiete sowie Wachstum und Beschäftigungsrate von einzelnen Unternehmen zu erhöhen, die Prozess- und Unternehmensumstrukturierungen anstreben; sie gilt bis zum Abschluss des Projektes Ende 2020. Gleichzeitig wird ein Plan für den Sitz im Piemont umgesetzt, der rund 5 Millionen Euro umfasst.

SunEdison ist ein US-amerikanisches Halbleiter-Unternehmen mit Sitz in St. Peters, Missouri; es wurde 1959 als Monsanto Electronic Materials Company (MEMC) gegründet und firmiert seit 30. Mai 2013 unter dem Namen SunEdison. Vor einem Jahr hat der taiwanesische Halbleiter-Konzern GlobalWafers SunEdison übernommen. In Italien betreibt das Unternehmen neben dem Sitz in Sinich-Meran einen in Novara.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz