GEOPARC Bletterbach in Aldein startet in die neue Saison

„Tag der Mobilität“ zum Jahr der Nachhaltigkeit 2017

Donnerstag, 11. Mai 2017 | 13:37 Uhr

Bozen – Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat 2017 zum „Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus“ erklärt. Der GEOPARC Bletterbach in Aldein nimmt dies zum Anlass, mit einem wöchentlichen „Tag der Mobilität“ in die neue Saison 2017 zu starten. Dies ist jedoch nur eine der Neuigkeiten, welche einheimische Wanderer und naturbegeisterte Gäste seit Anfang Mai im Dolomiten UNESCO Welterbe GEOPARC Bletterbach erwartet.

Ein wöchentlicher „Tag der Mobilität“, ein erweitertes didaktisches Angebot für Kinder und eine Reihe von besonderen Veranstaltungen: Dies sind die Höhepunkte der diesjährigen Saison im GEOPARC Bletterbach in Aldein.

„Tag der Mobilität“ zur Förderung der öffentlichen Verkehrsmittel

Das „Internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus“ ist für den GEOPARC Bletterbach Anlass, mit einem wöchentlichen „Tag der Mobilität“ verstärkt die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zum Besucherzentrum in Aldein und zum GEOMuseum in Radein zu fördern. Wer an den Sonntagen der diesjährigen Saison auf das Auto verzichtet und einen der beiden Ausgangspunkte für die Wanderung durch die Schlucht mit der öffentlichen Buslinie erreicht, erhält einen kostenlosen Eintritt in den GEOPARC Bletterbach. „Mit dieser besonderen Aktion wollen wir unsere geologieinteressierten und naturverbundenen Besucher für eine nachhaltige Mobilität sensibilisieren und dazu anregen, das Auto stehen zu lassen und die bestehenden Verkehrsmittel verstärkt zu nutzen“, erklärt der Präsident des Verwaltungsrates Peter Daldos.

Erweitertes didaktisches Angebot für Kinder und Jugendliche

Nachdem der GEOPARC Bletterbach im vergangenen Jahr sein Angebot für Schulklassen um verschiedenes didaktisches Downloadmaterial zur Vor- und Nachbereitung eines Ausfluges in die Schlucht ausgearbeitet hat, stehen in diesem Jahr erstmals verschiedene Materialien zur Verfügung, mit denen die GEOPARC-Führer unterwegs mit Kindern arbeiten können. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden unter anderem von Experten der Naturmuseen von Bozen und Trient aus- und fortgebildet und verstehen es, Kindern spielerisch und aktiv entdeckend die Welt der Gesteine zu vermitteln“, erklärt Daldos, „ob im Rahmen eines Lehrausfluges, einer Familienwanderung oder unserer Kinderprogramme im Juli und im August.“

Geführte Wanderungen, Veranstaltungen und besondere Events

Neben den täglichen Führungen durch die Bletterbachschlucht und den bewährten Wanderungen zu den Themen Geologie, Stein und Wildkräuter, Sonnenaufgang am Weißhorn, Orchideen und den Wald, wartet der GEOPARC Bletterbach auch im diesjährigen Sommer mit einigen besonderen Events auf: Am Sonntag, 4. Juni findet ein Tag des Dolomiten UNESCO Welterbes statt, bei dem die GEOPARC Führer an verschiedenen Punkten in der Schlucht Auskunft über die landschaftlichen und geologischen Besonderheiten geben werden. An diesem Tag findet zudem ein „Stuanmandl-Wettbewerb“ statt, dessen Gewinner sich über eine Übernachtung mit Frühstück im Hotel Berghoferin in Radein freuen kann. Bei der Veranstaltung „Ausblick in die Vergangenheit“ am Freitag, 28. Juli in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Südtirol und dem Naturmuseum Bozen blicken Astronom David Gruber und Geologe Benno Baumgarten gemeinsam mit geologie- und astronomieinteressierten Gästen in die Sterne. Nicht zuletzt spielt eine Bläsergruppe aus Batzenhofen (D), mit der die Schützenkompanie Aldein seit mehr als 40 Jahren eine enge Freundschaft pflegt, am Sonntag, 13. August an verschiedenen Standorten im GEOPARC Bletterbach ein Konzert.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz