Datenbank des Landesamt für Sprachangelegenheiten und der EURAC

Terminologiedatenbank “bistro”: Neue Version online

Dienstag, 18. Oktober 2016 | 11:42 Uhr

Bozen – Juristische Fachbegriffe zu übersetzen, ist schwierig, denn dabei gilt es auch die Rechtssysteme zu vergleichen. Das Land Südtirol bemüht sich seit jeher um eine angemessene Rechtsterminologie, die Entsprechungen italienischer und deutscher Begriffe eindeutig vorgibt und damit auch zu Transparenz und Rechtssicherheit beiträgt. Hilfe bietet seit zehn Jahren die Datenbank “bistro”. Es handelt sich dabei um ein Informationssystem für Rechts- und Verwaltungsterminologie das von der Europäischen Akademie EURAC in Zusammenarbeit mit dem Amt für Sprachangelegenheiten der Rechtsabteilung des Landes entwickelt und nun auch dank der Finanzierung der Landesabteilung Informationstechnik grundlegend überarbeitet worden ist.

Die deutsch-italienische Datenbank umfasst zahlreiche nützliche Termini aus den Bereichen Recht und Verwaltung. Ebenso finden sich darin die normierten Termini, die von den Verwaltungsmitarbeitenden zwingend zu verwenden sind. Schließlich wurden zunehmend auch ladinische Begriffe in die Datenbank aufgenommen. Im Unterschied zu vergleichbaren europäischen Terminologiedatenbanken bietet “bistro” nicht nur Übersetzungen in die Sprachen Deutsch, Italienisch und Ladinisch, sondern unterscheidet bei deutschen Begriffen auch, ob sie aus der österreichischen, bundesdeutschen oder schweizerischen Rechtsordnung stammen. Wird eine Bezeichnung in Südtirol als Äquivalent italienischer Rechtstermini gebraucht, ist dies ebenfalls vermerkt. Zu finden ist “bistro” unter bistro.eurac.edu oder über das Südtiroler Bürgernetz. Genutzt werden kann es kostenlos.

Annette Lenz Liebl, Direktorin im Amt für Sprachangelegenheiten, hebt den Wert der Datenbank in Zusammenhang mit den spezifischen Anforderungen Südtirols hervor: “In der Datenbank wird unter anderem angegeben, ob es sich beim jeweiligen Terminus um eine offizielle Übersetzung der paritätischen Terminologiekommission handelt oder um eine nicht genormte Bezeichnung, die aber für den Gebrauch in Südtirol empfohlen wird.”

“Das neue ‘bistro’ ist ein übersichtliches, intuitives Instrument, das ganz auf die Bedürfnisse der Nutzerschaft ausgerichtet ist. Auch sind die Quellenangaben transparenter, mit Verweisen vom Quellenkürzel auf die vollständige Information”, erklärt Natascia Ralli, Terminologie-Expertin von EURAC Research. Eine wichtige Neuerung stellen auch die Kollokationen dar, wie Ralli erläutert: “Zu Substantiven auf Deutsch oder Italienisch findet man in der Datenbank jetzt die Verben, die es begleiten können: bei ‘Vertrag’ wären das u. a. ‘abschließen’, ‘zurücktreten’ oder ‘aufheben’.” Bistro bietet nun auch die Möglichkeit, nach Synonymen zu suchen oder dem “bistro”-Team Anmerkungen zu den einzelnen Termini zu schicken. Zudem können die Ergebnisse nach Sprache, Rechtsordnung und Rechtsbereich gefiltert werden, was ihre Darstellung übersichtlicher macht und die Suche beschleunigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz