Produzenten und Lieferanten regionaler Weine trafen sich

Tiroler Gold am Schnalstaler Gletscher entdeckt

Montag, 28. Januar 2019 | 20:30 Uhr

Schnals – Ein passionierter Winzer im Skianzug sitzt uns im höchstgelegenen Hotel Europas gegenüber und erzählt begeistert von seinem Tiroler Gold. Kürzlich waren Paolo Dorigati von der Cantina Dorigati in Mezzocorona, Marco Speri vom Weingut Azienda Agricola Secondo Marco in Fumane di Valpolicella (VR), Dieter Sölva vom Weingut Niklas in Kaltern, sowie Günther Hölzl, Geschäftsführer und Leo Gorfer, Verkaufsberater des Meraner Weinhauses im Glacier Hotel Grawand zusammengekommen.

Auf ein Kennenlernen und einen gemeinsamen Skitag am Schnalstaler Gletscher wurden die Produzenten und Lieferanten regionaler Weine von Dario Piazzi, dem Direktor und Danny Lechthaler, dem Verantwortlichen für Food & Beverage ins Glacier Hotel Grawand geladen.

In erster Linie ging es darum, die spannende Geschichte des Tiroler Goldes zu erzählen, welches seit zwei Jahren auch am Schnalstaler Gletscher zu finden ist. Beim Tiroler Gold handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Meraner Weinhaus und dem Winzer Paolo Dorigati, der gemeinsam mit seinem Kusin Michele bereits in fünfter Generation die Cantina Dorigati in Mezzocorona führt. Die Geschichte des Tiroler Goldes geht zurück auf die Zeit, als Welschtirol und das damalige Kronmetz, noch zum Österreichisch-Ungarischen Reich gehörten. Mit dem Bau der Bahntrasse von Bozen nach Innsbruck 1867 begann der Weinexport von Tirol aus nach Bayern und nach Wien. Am Wiener Hof bezeichnete man den dunkelsten und kräftigsten Tiroler Wein damals als wertvollsten Rotwein der Donaumonarchie, als das „Tiroler Gold“.

Die Geschichte dieses besonderen Weines wollten Günther Hölzl und Paolo Dorigati erzählen. Bereits 2013 begannen die Beiden ihre Zusammenarbeit und verkaufen den Teroldego „Tiroler Gold“ nun schon seit mehreren Jahren erfolgreich in der Europaregion Tirol, also in Südtirol, Nordtirol und dem Trentino. Die Verkaufszahlen sind steigend. Derzeit gibt es in der Euregio bereits über 100 begeisterte Wiederverkäufer. Seit zwei Jahren etwa ist das Tiroler Gold nun auch auf dem Schnalstaler Gletscher zu finden und wird von den Gästen des Glacier Hotel Grawand sehr gerne getrunken.

Als begeisterter Botschafter für das Tiroler Gold unterwegs ist auch Österreichs bester Sommelier 2014 und Teilnehmer an der Sommelier Weltmeisterschaft 2016 Suwi Zlatic, wohnhaft in Landeck.

Dieser besondere Wein erzählt die Pioniergeschichte einer der ältesten Familien von Weinproduzenten in der Piana rotaliana, einer geografisch geschützten Weinregion rund um Mezzocorona. Wo das Nonstal in das Etschtal mündet, etwa 20 Kilometer nördlich von Trient, gedeihen auch heute noch die Trauben für das Tiroler Gold. Das Projekt hat zwei Schwerpunkte im Blick: zum einen die Qualität des Weines, einem Riserva, der mindestens zwei Jahre gelagert wird, bis er in den Verkauf kommt, und zum anderen die Aufwertung der Jahrhunderte alten Geschichte dieses Weines, welche mit jeder verkauften Flasche des Tiroler Goldes aufs Neue erzählt wird.

Auffallend ist die Abfüllung des Tiroler Goldes in Burgunderflaschen und das besondere Etikett, auf welchem die Geschichte rund um den Teroldego aus Kronmetz nachgelesen werden kann.

Nach den obligatorischen Erinnerungsfotos der Winzer mit ihren Weinen tauschte man sich in gemütlicher Atmosphäre bei einer Auswahl regionaler Köstlichkeiten im Glacier Hotel Grawand auf 3.212 Metern aus, bevor es abschließend noch auf die bestens präparierten Pisten im Skigebiet Schnalstal ging.

Auf alle Weinliebhaber wartet die ganze Saison über das besondere Event „Glacier Wine Rallye“ am Schnalstaler Gletscher. Unterwegs mit Skiern von Hütte zu Hütte, einkehren und ein köstliches Glas Wein genießen – Informationen dazu unter:

https://www.merano-suedtirol.it/de/schnalstal/essen-trinken/suedtiroler-kueche/glacier-wine-rallye.html

Von: bba

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz