Plus von 240 Prozent

Tourismus in Bozen: Zahl privater Vermieter explodiert

Montag, 02. Dezember 2019 | 16:55 Uhr

Bozen – Bozen bleibt ein Touristenmagnet. Laut einer neuen Studie der Landeshauptstadt zur Tourismusentwicklung gibt es in Bozen zwar nur mehr halb so viele Hotels, als noch vor 30 Jahren. Die bestehenden Hotels haben allerdings mehr Betten.

Hinzu kommt, dass immer mehr private Vermieter am Markt mitmischen – etwa über die Online-Plattform Airbnb. In diesem Bereich wurde seit 1991 eine Zunahme von mehr als 240 Prozent verzeichnet.

Auch was die Bettenanzahl angeht, liefert die Studie der Stadt Zahlen: ein Rückgang 16 Prozent bei Hotelstrukturen und eine Zunahme von 133 Prozent bei Ferienwohnungen. Somit bleibt die Bettenzahl in der Südtiroler Landeshauptstadt mit insgesamt knapp 4.000 Betten auf dem Niveau der 70-er und 80-er Jahre, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Die Gäste bleiben im Durchschnitt 2,1 Tage. Der Südtiroler Durchschnitt liegt bei vier Tagen. Am meisten Gäste kommen in den Sommermonaten Juli, August und September, deutlich weniger dann von Jänner bis März.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Tourismus in Bozen: Zahl privater Vermieter explodiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
8 Tage 1 h

und für die Einheimischen wird es immer teurer. zeit zum auswandern

Krissy
Krissy
Superredner
8 Tage 53 Min

@sepp2
Soviel ich verstanden habe geht es hier um kurzfristige Vermietungen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 15 Min

sepp2.Schau Dir dort die Mietpreise an.🙄

sepp2
sepp2
Superredner
7 Tage 23 h

@Sag mal

hab ich schon

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
7 Tage 22 h

In Deutschland soll wohnen gerade besonders billig seim

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
7 Tage 12 h

Auswandern ist immer eine gute Idee !!

hage
hage
Tratscher
8 Tage 1 h

Super! und die Mieten werden unbezahlbar.
Wollte die Politik nicht eingreifen???

a sou
a sou
Superredner
7 Tage 23 h

Diesem Blödsinn muss Einhalt geboten werden. Nahezu jeder mit zu viel Geld auf dem Konto ist auf der Suche nach einer Immobilie die er zu horrorpreisen an Touristen vermieten kann… zumindest in Meran und Bozen ist dieser Trend nicht zu übersehen. Mieten und Immobilienpreise steigen immer weiter auf fast schon lächerliche Höhen… man findet schon angebote für 1200/monat für 50m2 ?!🤦‍♂️ wo soll das noch hinführen!!!

neidhassmissgunst
7 Tage 7 h

Solange es Leute gibt die solche Mieten bezahlen wird sich sicher nichts ändern.
Eine einfache Lösung wäre ordentlich mehr Wohnraum bauen. -Mietwohnraum

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
7 Tage 23 h

Ich vermiete nicht an Ausländer oder Italiener ich lass nur Einheimische in mein Reich

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
7 Tage 21 h

Dei mochens lei Urlaub afn Bauernhof noch. Vermietn u. keine Steuern zohln…

neidhassmissgunst
7 Tage 7 h
Wieso sollte ein UaB-Betrieb keine Steuern zahlen? Wie kommst du darauf? Also mindestens 15% des Inkasso sind sicher direkte Steuern. Ein UaB hat zwar eine reduzierte Irpef, zahlt aber die Hälfte der kassierten IVA fix dem Staat und kann da keine schlauen Verrechnungen machen wie die Hoteliere. Dazu kommt noch die Irap. Im Vorraus sind fixe Zahlungen zu machen wie die entsprechende Fernsehsteuer welche direkt kontrolliert wird. Dann gibt es auch die entsprechende Immobiliensteuer für Vermietungskubaturen, ich weiß nicht wieviel die IMU bei solchen vermieteten Privatwohnungen in der Stadt ausschaut. Weiter geht es mit den Steuern auf Strom, eventuell Gas,… Weiterlesen »
leolee
leolee
Grünschnabel
8 Tage 45 Min

warum wohl?
Es braucht auch bessere Gesetze für den Vermieter.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

sofort verbieten

xXx
xXx
Superredner
7 Tage 11 h

Ich besitze keine 2. Wohnung, aber mit welcher Argumentation soll ein Gesetz verbieten, was jemand mit seiner Geldanlage macht?

Die Städte und Gemeinden müssen dafür sorgen, das es ausreichent geförderte Wohnungen gibt und die Zugangsvoraussetzungen einfacher werden. Diese Wohnungen kann man dann mit der Auflage versehn, das der Besitzer selber darin Wohnen muss.

mayway
mayway
Grünschnabel
8 Tage 30 Min

nicht nur in bozen…es fehlen die gemeindekontrollen

Costa
Costa
Tratscher
8 Tage 1 h

Es wären die absoluten Zahlen und nicht nur die prozentuellen Veränderungen interessant, um das Ausmaß zu erfassen.

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

wollte ich auch sagen. 10 x 240 % sind 24😂😂

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
8 Tage 49 Min

@sepp2: glaube mir, im Ausland ist es auch nicht sehr viel besser, überall dasselbe.

Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
7 Tage 22 h

Wie ist das möglich….in der Stadt…..ohne Urlaub auf dem Bauernhof……gibt´s ja gar nicht….😁😁😁

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

Was sind denn 240% Zuwachs? Wenn es zuvor 5 waren und nun 12 mehr, dann ist das ein Plus von 240%!

xXx
xXx
Superredner
7 Tage 11 h

240% seit 1991 kommt mir sehr gering vor, entweder gibt es das Phänomen in Bozen kaum, was ich nicht glaube, oder da kann was nicht stimmen.

1991 gab es noch nicht mal richtiges Internet und kaum ein Privater hatte einenen Rechner, von Apps und onlienangeboten reden wir auch erst einige Jahre später.

MickyMouse
7 Tage 10 h

Vieleicht wäre da mal zu bemerken,dass sich nicht alle Menschen und Familien mit Kindern ein sündteures 4-oder 5 Sternehotel leisten können?-und trotzdem auch mal gerne 2oder3Tage in Urlaub fahren würden?

wpDiscuz