"Flugplatz Bozen verpestet das 'Klimaland Südtirol'"

Umweltschutz: Klima retten, weniger jetten!

Freitag, 19. April 2019 | 21:02 Uhr

Bozen – Die Pläne, die den Flughafen Bozen betreffen, sorgen für Unmut in der Bevölkerung. Das ausgewiesene “Klimaland Südtirol” muss um seine Natur bangen, die dessen Aushängeschild ist und Touristen aus aller Welt anlockt. Die Wählerinnen und Wähler fühlen sich von der Politik aufs Korn genommen, da die klimaschädlichste Art sich fortzubewegen – das Fliegen – gefördert wird. Lärm und schlechte Luft könnten bald Südtirol prägen.

Alpenverein Südtirol, Heimatpflegeverband Südtirol, Umweltgruppe Eppan, Anrainer des Flugplatzes und Dachverband für Natur- und Umweltschutz unterstreichen und bekräftigen daher noch einmal ihr striktes Nein zu den aktuellen Plänen der Politik. Sie sind nicht damit einverstanden, “die ABD zu diesen Bedingungen an Private zu verscherbeln, um damit den Ausbau des Flugplatzes zu forcieren!”

“Das Ergebnis des Referendums von 2016 war und ist eindeutig. Abgestimmt wurde über einen Gesetzentwurf und nicht nur über die öffentliche Finanzierung, wie uns von Seiten der Politik immer wieder eingeredet wird. Die Fragestellung war übrigens eine Vorgabe derjenigen politischen Vertreter, die offen und vehement für den Ausbau des Flugplatzes geworben haben. Es ist unverschämt, allen, die 2016 mit Nein gestimmt haben, zu unterstellen, die Fragestellung nicht verstanden zu haben”, so der Dachverband für Natur- und Umweltschutz.

“Die Möglichkeit der Übernahme des Flugplatzes durch die Provinz, ‘um Herr im eigenen Haus zu werden’,  besteht mittels Dekret des Präsidenten bereits seit dem Jahr 2015. Während in Sachen Autobahnkonzession im Wochenrhythmus in Rom interveniert wird, bleibt das Land in dieser Angelegenheit trotz nutzbarer Zuständigkeiten absolut untätig. Daher ist der politische Vorstoß der Grünen mit dem im Landtag eingebrachten Gesetzentwurf in jedem Fall zu begrüßen”, so der Dachverband für Natur- und Umweltschutz weiter.

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz kritisiert: “Die Klimapolitik Südtirols ist ambivalent. Einerseits vermarkten wir uns als Klimaland und rühmen uns mit dem Klimaplan Südtirol 2050. Andererseits wissen wir bereits heute, dass wir die darin enthaltenen Ziele nicht einhalten können. Dennoch unterstützt und forciert die Landespolitik mit dieser Ausschreibung den Ausbau des Flugplatzes und somit auch den Flugverkehr, der nach wie vor die klimaschädlichste Form der Fortbewegung darstellt. Dabei kann für die Zukunft nur mehr gelten: Nachhaltigkeit in der Verkehrs- und Klimapolitik!”

“Die Beeinträchtigung der Anrainer durch die Lärm- und Emissionssituation, die bei einem Ausbau unweigerlich zunehmen dürfte, sowie deren Lebensqualität werden vollkommen außer Acht gelassen. Mit erhöhter Flugaktivität bedeutet dies in einem Erholungs- und Tourismusgebiet, direkt von den Einflugschneisen betroffen zu sein. Der zusätzlichen Belastung eines so großen Einzugsgebietes wie Unterland und Überetsch, wird in keiner Weise Rechnung getragen”, unterstreichen die Natur- und Umweltschützer.

“Absolut nicht nachvollziehbar ist die in der Ausschreibung festgesetzte Gebotssumme und der dort ermittelte Wert der ABD im Vergleich mit deren Wert in der aufliegenden Gesellschaftsbilanz. Es wirft sich die Frage auf, warum der neue Konzessionär eine Struktur, die in der Bilanz mit 37 Millionen Euro – davon 32 Millionen materielle Güter – aufscheint und mit öffentlichen Geldern finanziert wurde, weitere 20 Jahre kostenfrei nutzen kann. Rechnet man hier die ABD bewusst klein, um eine über Jahrzehnte mit öffentlichen Mitteln erhaltene Gesellschaft möglichst billig an Private veräußern zu können? Damit hätte das Land Südtirol und dessen SteuerzahlerInnen auch noch einen gewaltigen finanziellen Schaden”, gibt der Dachverband für Natur- und Umweltschutz abschließend zu bedenken.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Umweltschutz: Klima retten, weniger jetten!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Targa
Targa
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Ja genau! Ganz Ihrer Meinung! Es braucht einen gut funktionierenden Flugplatz in Bozen, sonst sind wir von der Welt abgetrennt. Wir leben im Zentrum von Europa und nicht in den Pampas! Ich sehe hier auch eine Zukunft für den zukünftigen Tourismus. Die jungen Menschen sind gewohnt in den Urlaub zu fliegen und nicht stundenlange Autofahrten hinter sich zu bringen!

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Targa =dümmer geht’s wohl nimmer ? Das Fliegen werden wir Euch so teuer machen dass Euch das nicht mehr so lustig vorkommt 🙁

Targa
Targa
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Zugspitze947
Das denke ich ist Ansichtssache und hat nichts mit Dummheit zu tun. In Innsbruck gibt es auch einen gut funktionierenden Flughafen. Wieso soll Bozen keinen haben. Es ist nicht sehr nett von Ihnen mich so aggressiv als Dumm zu bezeichnen. Wir Südtiroler sind keine Hinterwäldler, wir sind ein aufgeschlossenes und modernes Volk!

Iris
Iris
Tratscher
1 Monat 4 Tage

1,156 Millionen Flüge pro Jahr: Trotz Dichtestress ist der Schweizer Luftraum einer der sichersten…. sollte doch ausreichen oder vielleicht nicht ? Dafùr den Arbeiter der sein Auto braucht um zur Arbeit zu fahren, aus die Stàdte sperren.. zum kotzen

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 4 Tage

interessant warum läuft so Vieles schief ? Die Natur bleibt auf der Strecke als ob man Geld fressen könnte ! Diese Heimat gehört Euch NICHT,sie ist nur geliehen 🙁 Denkt mal darüber nach 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 4 Tage

mit dieser Aussage wär ich ein bisschen vorsichtiger 😳
https://www.youtube.com/

natan
natan
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Mikeman ???? ein link zu youtube??? sorry aber da gibt es so viel material, dass ich beim beszen willen nicht weiß was suchen.

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 4 Tage

weil sich das für das Krüppelflughafele in Bolzano nicht rentiert ! Wäre schön mit der Aufgeschlossenheit,dann versteh endlich dass der RUF Südtirols mit dem Naturschutz und Umweltschutz steigt oder fällt. Die Fliegerei die massiv zunehmen muss um rentabel zu sein wird DAS zerstören ! Darauf gebe ich Euch Brief und Siegel 🙁

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Diese Grünen Konsorten😄
War ja klar🙄

Es ist eher kein Zustand dass man mehrere Stunden bis zum nächsten Flughafen braucht🤢

MickyMouse
1 Monat 5 Tage

Meinten Sie von Langtaufers-Reschen- usw zum Bozner Flugplatz????

Tanne
Tanne
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@genau
Die Münchner, rund um München haben einen der größten Flughafen der Welt,und selbst sie brauchen auch eine oder mehrere Stunden bis dort hin. Sollen sie jetzt Zwischenflugplätze bauen?

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 5 Tage

genau du armer Irrer Zieh doch du an den Flughafen und hör dir diesen Lärm laufend an ! Wie kann man nur so einen Scheiss denken 🙁

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Zugspitze947

😄😄
Ja ein höllenlàrm in Bozen!🙄🙄

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ Tanne
Ach du liebe Zeit ,jetzt München  als einen der größten Flugplätze der Welt vorzugaukeln zeugt dass sie entweder  vom Hörensagen alles nachlabern oder nicht viel von der Welt gesehen haben.

brunner
brunner
Superredner
1 Monat 4 Tage

De ewigen Plärrer…..wegen 10 Flügen am Tag braucht sich beim besten Willen niemand aufzuregen…und die Bauern schon gar nicht wegen ihrer Pestizidpanscherei!!

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 4 Tage

brunner=aber um rentabel zu sein werden es 10 Flüge pro Stunde sein müssen=wehe wenn sie losgelassen ! Ihr werdet noch an mich Denken wenn es zu spät ist 🙁

nickistda
nickistda
Neuling
1 Monat 4 Tage

Klimaland Südtirol? Habe ich was verpasst? Also so viel Verkehr wie zurzeit durch Südtirol rollt habe ich noch nie gesehen. Der ganze Verkehr tuckert mit 40 kmh durch Ortschaften und aus den Auspuffen kommen Schmetterlinge!!! Ich finde den Tourismus nur mehr zum kotzen.. mit einem cm sonnencreme ins Gesicht geschmierte Deutsche und italienische touristen welche dann in Naturseen baden gehen, richtig geil! Und besonders die Ebikes TOP sag ich nur überall fahren sie jetzt rauf, in jedem Loch nur mehr Touristen. Der Einheimische muss in dem ganzen aufgezwungenen Scheiß dann leben und meistens dann Zahlen.

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Der Flugplatz Bozen ist mit Abstand der größte Scheiß den Südtirol je gemacht hat!
Aber es gibt ja bekanntlich Menschen die Geld fressen können.

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 3 Tage

gant genau so ist es ,und auf dem Misthaufen von Durnwalder gewachsen 🙁

wpDiscuz