"Kompetenzzentrum für innovative Finanzierungsinstrumente"

Unternehmerverband über Einstellung der Tätigkeit der Südtirol Finance besorgt 

Mittwoch, 12. Dezember 2018 | 16:23 Uhr

Bozen – Das Präsidium des Unternehmerverbandes Südtirol zeigt sich besorgt über den Beschluss der Landesregierung, die Tätigkeit der Südtirol Finance AG einzustellen. Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren zu einem Kompetenzzentrum für innovative Finanzierungsinstrumente entwickelt.

„Wir stimmen der Landesregierung in ihrer Feststellung zu, dass Südtirol Finance in diesen Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet hat. Gerade deshalb ist die Entscheidung, eine gut funktionierende Gesellschaft neu zu organisieren, schwer nachvollziehbar. Die Südtirol Finance hat  entscheidend zur Sensibilisierung für innovative Finanzierungsquellen beigetragen und die Unternehmen durch neue Instrumente, wie die Minibonds, in ihrem Entwicklungs- und Wachstumsprozess begleitet“, fasst Verbandspräsident Federico Giudiceandrea die Position des Präsidiums zusammen.

Der Unternehmerverband weist darauf hin, dass die Südtirol Finance im Jahr 2012 gegründet wurde, um den Strategischen Fonds Trentino-Südtirol zur Förderung des lokalen Wirtschaftswachstums zu verwalten. „Dieser Aufgabe ist die Gesellschaft sehr effizient nachgekommen, sei es durch neue Finanzierungsinstrumente für Unternehmen als auch durch Maßnahmen, wie das Bausparen oder die Bevorschussung der Steuerabzüge für die Wohnungssanierung, die die  wirtschaftliche und soziale Entwicklung Südtirols nachhaltig gestärkt haben“, erklärt Giudiceandrea.

Das Präsidium des Unternehmerverbandes unterstreicht zudem, dass die Südtirol Finance bei Finanzierungsfragen zu einem strategischen Partner für die heimischen Unternehmen geworden ist: „Die Gesellschaft hat als Kompetenzzentrum für innovative Finanzierungen eine Funktion eingenommen, die unserem Land fehlte und stand auch nicht im Wettbewerb zu den lokalen Banken. Alternative Finanzierungsinstrumente schließen den Bankkredit nämlich nicht aus; im Gegenteil , sie erleichtern den Zugang zu den traditionellen Darlehen. Dieses Zusammenspiel war für die gesamten Südtiroler Wirtschaft von Vorteil“.

Der Beschluss der Landesregierung hat letztendlich auch deshalb für Überraschung gesorgt, da die Südtirol Finance durch ihre Tätigkeit besonders für jene Unternehmen ein wichtiger Partner war, die stark investieren und neue Märkte erobern wollen. „Innovative Finanzierungsinstrumente sind besonders für  Unternehmen wichtig, die neue Märkte erobern wollen und durch Investitionen, Schaffung von neuen Arbeitsplätzen und Innovation für Wohlfahrt und Fortschritt in unserem Lande sorgen. Die Südtirol Finance konnte in diesen Jahren eine solide Vertrauensbasis zu diesen Unternehmen aufbauen, die es gilt, auch in Zukunft weiter zu stärken. Wir sind jederzeit bereit, uns darüber auch mit der Landesregierung auszutauschen“, so das Präsidium abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz