33 Gemeinden betroffen

Unwetter sorgen auch für Stromausfälle

Dienstag, 30. Oktober 2018 | 15:09 Uhr
Update

Bozen – Neben dem Regen hat in der Nacht auch der starke Wind für Schäden gesorgt. In mehreren Gemeinden ist die Stromversorgung ausgefallen, weil etwa Äste oder Bäume auf die Leitungen gefallen sind. Mitarbeiter von Edyna stehen derzeit im Einsatz, um die Schäden zu beheben.

Durch den Stromausfall ist dann stellenweise auch das Telefonnetz zusammengebrochen. Wie die Edyna mitteilt sind noch immer rund 6.500 Haushalte betroffen:

Das Unwetter führt in weiten Teilen Südtirols zu Stromausfällen. Hochstämmige Bäume stürzten auf Hoch- und Mittelspannungsleitungen und unterbrachen die Stromzufuhr. Auch der starke Wind und Überschwemmungen führten zu Problemen. Die stärksten Ausfälle wurden am Montag um 20 Uhr und um Dienstag um 2 Uhr früh registriert.

Noch immer sind rund 10.000 Haushalte ohne Strom. Rund 130 Mitarbeiter der Stromverteilungsgesellschaft Edyna sind derzeit unterwegs, um die Stromleitungen zu reparieren. Diese Gemeinden sind betroffen:

Vinschgau
Schnals, Naturns

Burggrafenamt
Ulten, Tisens

Salten Schlern:
Ritten, Deutschnofen, Welschnofen, Karneid, Kastelruth

Unterland
Aldein, Truden, Altrei, Kurtatsch

Pustertal
Prags, St. Lorenzen, Gais, Mühlwald, Ahrntal, Percha, Welsberg

Ladinische Täler
Corvara, Abtei, Wengen

Wipptal
Sterzing, Ratschings

Die stärksten Ausfälle wurden um 20.00 Uhr des 29.10 und um 2.00 Uhr des 30.10 registriert.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz