Herbstmesse und Biolife 2022

Vier Tage für das Wohlbefinden und den bewussten Konsum

Montag, 07. November 2022 | 17:11 Uhr

Bozen – 350 Aussteller, 33.000 Besucher und unzählige Höhepunkte in vier Tagen – das ist die Bilanz der neuen Herbstmesse und Biolife 2022. Neben den Neuigkeiten wie dem Sektor Haustiere, einem eigenen Fitnessbereich und noch mehr nachhaltiger, fairer Mode und Kosmetik war es vor allem das Engagement der vielen Aussteller und institutionellen Partner, die die beiden Publikumsmagneten nach drei Jahren Pause wieder so anziehend und vielfältig machten.

Bozen, 7. November 2022 – Vier Tage lang drehte sich in den Hallen der Messe Bozen alles um die Themen Wohlbefinden zu Hause und außerhalb der eigenen vier Wände sowie bewusster Konsum auf 25.000 Quadratmetern und in unzähligen Events auf und neben der Bühne. 33.000 Personen ließen es sich nicht entgehen, das beliebteste Messeduo der Region während der Schulferienwoche zu besuchen. Unter ihnen auch der neue Minister für Landwirtschaft und Ernährungssouveränität im Kabinett Meloni, Francesco Lollobrigida, der den beiden Messen am Samstagnachmittag einen Besuch abstattete.

„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit den Besucherzahlen, auch wenn wir im Vergleich zur letzten Ausgabe in 2019 einen leichten Besucherrückgang zu verzeichnen hatten. Durch zeitgemäße Inhalte und ein inspirierendes Rahmenprogramm ist es trotz eines herausfordernden Umfelds gelungen, unsere traditionellste Publikumsmesse in Kombination mit Biolife als spannendes Messeduo zu präsentieren“, erklärt Messedirektor Thomas Mur.

Besonders das vielfältige Eventprogramm konnte überzeugen: Auf der Biolife-Bühne war ständig was los, von den täglichen Cooking Shows über Seminare wie „Die Welt der Kräuter mit Hildegard Kreiter“ bis hin zu den vier Sustainable Fashion Shows. Biolife konnte heuer besonders mit dem nochmals erweiterten Sektor nachhaltig und fair produzierter Mode und Kosmetik punkten sowie mit der Initiative „Biolife loves Hanf“ zu einer der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, die aufgrund ihrer tausend Verwendungsmöglichkeiten gerade eine Renaissance erlebt, und den elf Ausstellern und zehn Events zum Thema.

Auf Seiten der Herbstmesse war neben der Ausstellung der Künstlerplattform UNIKA vor allem die neue Piazzetta mit den ständig wechselnden Auftritten von Straßenkünstlern und Tanzgruppen eine Attraktion. Gut besucht waren auch die Gesundheitsinsel des Südtiroler Sanitätsbetriebes mit wertvollen Tipps und professioneller Beratung zur Gesundheitsvorsorge sowie die inzwischen bereits siebte Südtiroler Freiwilligenmesse mit 40 teilnehmenden Vereinen: Wie unverzichtbar und unbezahlbar das Ehrenamt ist, ist spätestens in diesen von Krisen geprägten Zeiten allen klar.

Ein echter Publikumsmagnet waren die erstmals in 15 verschiedenen Ländern und Regionen der Welt fast gleichzeitig stattfindenden Berufsweltmeisterschaft, die in den Kategorien „Maler“ und „Fliesenleger“ im Rahmen der Herbstmesse abgehalten wurden. In den Hallen der Messe Bozen wetteiferten ab 3. November insgesamt 26 Handwerker aus 19 Nationen um den Weltmeistertitel.

Auch die Aussteller zeigten angetan von den beiden Messen: Neuausstellerin Karin Steiner vom Eppaner Modelabel Grenz/gang erklärte: „Wir stellen das erste Mal bei Biolife aus, vor allem um uns in Südtirol bekannter zu machen. Es ist schön zu sehen, dass das Interesse und das Bewusstsein für nachhaltige Mode auch in Südtirol wächst und es vielen Menschen nicht mehr egal ist, woher ihre Kleider kommen und unter welchen Umständen sie hergestellt wurden. Wir sind mit unserem Auftritt sehr zufrieden.“

Im neuen Sektor Haustiere präsentierte Michaela Olbert von BARF Südtirol gesunde und artgerechte Nahrung für Hunde und Katzen: „Wir waren überrascht, wie viel Besucher vor allem an den beiden Werktagen auf die Messe kamen. Das Interesse am Thema und an unseren Produkten waren sehr positiv und wir hatten gut eigentlich ständig gut zu tun und konnten unser junges Unternehmen vielen neuen potentiellen Kunden vorstellen.“

Valentine Troi, zuständig für alpine Kreislaufwirtschaft bei der Standortagentur Tirol, war mit dem Projekt „ARGE ALP Alpenhanf 360°“ bei der Initiative „Biolife loves Hanf“ vertreten: „Wir sind begeistert von der Messe, vom bunt gemischten Publikum, vom großen Interesse am Thema. Der Hanf hat teilweise noch ein Reputationsproblem, weshalb es sehr wichtig und gut war und ist, dass der Hanf als Industrierohstoff eine Bühne erhält – und das ist hier auf der Biolife perfekt gelungen.“

Die Jubiläumsauflage der Herbstmesse zum 75-jährigen Bestehen der Messe Bozen gemeinsam mit Biolife, der Messe für den bewussten Lebensstil, findet von 9. bis 12. November 2023 statt.

Weitere Infos unter: www.fieramesse.it/herbstmesse und www.biolife.it/de

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz