So könnt ihr auch 2023 gut sparen

VZS hat einen “Geheimtipp” für Sparprofis

Mittwoch, 11. Januar 2023 | 07:08 Uhr

Bozen – Die Kosten für das tägliche Leben steigen an. Die Verbraucherzentrale Südtirol möchte den Konsumenten helfen, dennoch das volle Sparpotenzial auszuschöpfen und liefert zehn Spartipps für das Jahr 2023. Auch ein Geheimtipp ist darunter!

 

Haushaltsbuch führen

„Schwarz auf weiß“ heißt die Devise: Der erste Schritt zum cleveren Sparen ist der Überblick über die eigenen Finanzen. Egal ob als Heft oder über das Haushaltsbuch der VZS (www.haushalten.verbraucherzentrale.it): Listet alle Einnahmen, fixen und variablen Ausgaben auf, findet die Ausgabenmuster und Sparpotentiale.

Energiekosten unter die Lupe nehmen

Die Kosten für Strom und Gas sind extrem angestiegen – wir haben allein beim Strom für eine Musterfamilie eine Teuerung von 700 Euro seit dem letzten Jahr verzeichnet. Unter diesem Link https://www.consumer.bz.it/de/energie-sparen-gewusst-wie haben wir unsere besten Energiespartipps und die jeweils aktuellen Preisvergleiche  zusammengefasst.

Kontokorrentkosten kontrollieren

Auf dem Dezember Kontoauszug findet sich die genaue Auflistung der Kosten im Jahr. Hier https://www.consumer.bz.it/de/die-aktuellen-vergleiche-der-vzs finden sich auch Vergleiche zu den Kosten der Bankkonten.

Autoversicherung vergleichen

Unter https://www.preventivass.it/home, dem offiziellen Vergleichsrechner der Aufsichtsbehörde IVASS, erhält man zum Einen einen guten Überblick über die gängigen Prämien, und wer ein günstiges Angebot findet, kann dieses direkt in einen Vertrag umwandeln. Steuernummer und Kennzeichen des Fahrzeugs für den Vergleich bereit halten.

Steuern sparen

Wer übers Jahr konsequent Belege sammelt (Medikamente, Arztrechnungen, Zahlungen Südtirol Pass, … – die gesamte Liste findet sich online), kann einiges an Steuern sparen. Wichtig: Die Zahlungen müssen meist nachverfolgbar sein (Überweisung, Kartenzahlung), und die Dokumente entsprechend aufbewahrt werden.

Versicherungsbedarf analysieren

Ein Ehepaar mit jungen Kindern, das ein Darlehen abbezahlt, hat einen gänzlich anderen Versicherungsbedarf als junge Berufseinsteiger in einer Mietwohnung. Einen ersten Einblick in den Versicherungsbedarf gibt der Kurz-Check der VZS unter: https://www.consumer.bz.it/de/versicherungs-kurz-check.

Online-Abos überprüfen

Viele Online-Dienste (Musik, Software, Filme, …) werden aktuell im Abo-System angeboten. Nicht mehr benötigte Dienste sollten gleich gekündigt werden, da die Anbieter über Kündigungsfristen nicht informieren müssen. Bei verspäteter Kündigung kann sich das Abo eventuell automatisch verlängern.

Sprit sparend fahren

Überlegt bei Kurzstrecken unter fünf Kilometer km, ob diese mit dem Fahrrad zurückgelegt werden können, sowie bei längeren Strecken, ob Fahrgemeinschaften möglich sind.
Vergleichet die Preise (z.B. https://carburanti.mise.gov.it/ospzSearch/zona), fahrt aber keine Extra-Wege nur für das Tanken. Achtet beim Kauf eines Autos besonders auf den Verbrauch.

Kostenvoranschläge einholen

Vor einer Anschaffung sollte man mehrere Angebote bzw. detaillierte Kostenvoranschläge erstellen lassen, und dann den Auftrag schriftlich erteilen. Dabei alle wesentlichen Elemente festhalten: Material, Arbeit, Beginn der Arbeit, wesentlicher Termin für den Abschluss der Arbeit, Gesamtkosten, geleistete Anzahlung …
Unterzeichnet wird nur, wenn exakt klar ist, worum es geht – bei Zweifeln erst nachfragen, denn: Die Unterschrift ist “heilig” und sollte niemals voreilig geleistet werden!

Einkaufsfallen vermeiden

Supermärkte sind Einkaufsfallen im Alltag: Große Einkaufswägen, lange Wege, optimale Beleuchtung und Einrichtung – all das soll uns zu Mehreinkäufen verleiten. Genauso wirksam sind jedoch die Gegenstrategien: Niemals hungrig einkaufen, nach Blick in Kühlschrank und Vorratsschrank eine Einkaufsliste erstellen und diese rigoros einhalten, und sich nach billigeren Waren strecken oder bücken. Apropos: Bei der Qualität der Lebensmittel sollte nicht gespart werden. Besser: Lebensmittelverschwendung bewusst vermeiden (pro Jahr und Familie landen nämlich so geschätzte 940 Euro im Müll).

Geheimtipp für Sparprofis und heimliche Klimaschützer: Leitungswasser als Getränk!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "VZS hat einen “Geheimtipp” für Sparprofis"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ebbi
ebbi
Universalgelehrter
23 Tage 3 h

Diese “Geheimtips” sind doch hinlänglich bekannt, was nutzen sie, wenn Preise ins unendliche steigen. Strom und Lebensmittel braucht man ja trotzdem und irgendwo wohnen muss man ja schließlich auch.

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
23 Tage 3 h

Mein Geheimtipp, funktioniert garantiert!
Wer sparen will, sollte weniger Geld ausgeben…

rantanplan
rantanplan
Tratscher
23 Tage 1 h

das beste kommt zum schluss: leitungswasser als getränk..🤦…also bitte, das wasser immer noch das beste getränk ist (u das billigste) dazu muss man nicht studiert haben

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 22 h

Wie kommt es dann, dass Italien in Europa Spitzenreiter in Sachen Mineralwasser Verbrauch ist? Wobei manche dieser “Wasser” eher gesundheitlich fragwürdig sind!

rantanplan
rantanplan
Tratscher
22 Tage 17 h

@N. G.
weil sie weiter unten im stiefel kein gscheids leitungswasser haben

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 2 h

Wie ich das sehe wollen die allermeisten nicht sparen, sie möchten Geld vom Staat, damit es weiter geht wie bisher! Es kann doch nicht angehen, dass man auf etwas verzichten muss.

Tina1
Tina1
Superredner
22 Tage 22 h

Die dürfen sich meinetwegen ihren Rat an den Hut stecken.

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 17 h

Aber dann bitte nicht um Hilfen betteln!

wpDiscuz