Stellungnahme von Pöder

Welt-Elterntag der UN: “Elternrechte respektieren und nicht mit Füßen treten”

Donnerstag, 01. Juni 2017 | 14:49 Uhr

Bozen – Mehr Respekt vor den Rechten der Eltern und mehr Unterstützung von Eltern die ihre Kinder in der Familie betreuen und erziehen fordert der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder (BürgerUnion) anlässlich des heutigen Welt-Elterntages der Vereinten Nationen (1. Juni).

Die Vereinten Nationen haben den 1 Juni im Jahr 2012 als Welt-Elterntag ausgerufen, um Müttern und Vätern auf der ganzen Welt Respekt auszusprechen. Eltern verdienen besondere Wertschätzung, da sie es sind, die Kinder aufziehen und ohne Kinder gäbe es keine Zukunft

“Elternrechte werden heute von Staat und Land zunehmend eingeschränkt oder wie im Fall des neuen Impfzwangs sogar mit Füßen getreten”, so Pöder.
“Es ist unerträglich, wenn ein Staat wie Italien selbst Eltern, die bislang der Impfpflicht nachkamen durch neue Zwangsmaßnahmen regelrecht entmündigt und ihnen droht, die Elternrechte zu entziehen wenn sie nicht die Aufstockung von 4 auf 12 Pflichtimpfungen vornehmen.”

Auch im Bereich der Familienförderung fordert die BürgerUnion mehr Respekt für Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause betreuen und erziehen. “Das Land fördert Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen wesentlich geringer als Eltern die ihre Kinder in Kitas oder Kinderhorten betreuen lassen. Zudem gibt es ein hohes Ungleichgewicht zwischen öffentlich angestellten Eltern und jenen die in der Privatwirtschaft tätig sind, ob als Angestellte oder Selbständige.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Welt-Elterntag der UN: “Elternrechte respektieren und nicht mit Füßen treten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Tratscher
21 Tage 12 h

ist es festzustellen, wer dieses Gesetz so auf den Weg gebracht hat, von wegen Korruption…wäre nicht das erste Mal.

wpDiscuz