Technologie von LEITNER ropeways und Design von Pininfarina

Weltweite Premiere in Gröden

Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 17:06 Uhr

Gröden – Am Fuße des Langkofels hat der Sterzinger Seilbahnhersteller LEITNER ropeways eines der Highlight-Projekte dieser Wintersaison realisiert: Die neue Kabinenbahn “Piz Seteur” im Pininfarina Design ist seit 6. Dezember in Betrieb.

Mit dem Bau der 10er-Kabinenbahn „Piz Seteur“ in Wolkenstein/Gröden zeigt LEITNER ropeways erneut seine Stärken höchste Technologie und Design in Seilbahnprojekten perfekt zu kombinieren: Sowohl die Mittelstation als auch die Kabinen der neuen Bahn entstammen den jüngsten Kreationen der italienischen Designschmiede Pininfarina. Die so genannten „Symphony 10“ Kabinen kommen weltweit erstmals zum Einsatz und bieten deutlich mehr Raum für Gäste im Inneren sowie einen vergrößerten Einstiegsbereich. Die Mittelstation wird durch das perfekte Zusammenspiel aus modernstem Design und durchdachter Konstruktion deutliche Vorteile, wie etwa erhöhten Passagierkomfort, bringen. Zudem überzeugt die Bahn durch eine weitere technische Neuheit: Dank der auf 65 Sekunden verlangsamten Stationsdurchfahrt mit 6 geöffneten Kabinen bleibt mehr Zeit für den sicheren und stressfreien Einstieg.

Die Anlage ist eine neue und moderne Verbindung innerhalb der Sellarunde. Ab Sommer 2018 hat die Bahn zudem eine weitere Funktion erklärt Igor Marzola, Inhaber der Piz Sella AG in Gröden: „Mit dieser neuen Kabinenbahn im Bereich des Langkofels und des Sellajochs, schaffen wir ein neues Konzept von nachhaltiger Mobilität. Durch die Nutzung der neuen Bahn sowie der Sesselbahn „Gran Paradiso“ kann das Sellajoch künftig nämlich vom Parkplatz Plan de Gralba in nur 25 Minuten erreicht werden. So gelangt man zum Sellajoch auch bequem ohne Auto.“

Ausgestattet mit 77 Kabinen zu je zehn Sitzplätzen kann die moderne Piz Seteur Kabinenbahn 3.450 Personen pro Stunde befördern. Mit der Mittelstation und den Kabinen im Pininfarina Design verschafft die Anlage dem Skigebiet einen völlig neuen Look.

 

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz