Mitgliederversammlung der Südtiroler Bauernjugend

„Wir füllen Kühlschränke“

Montag, 04. März 2019 | 16:20 Uhr

Bozen – Voll besetzt war der Saal bei der heurigen Mitgliederversammlung der Südtiroler Bauernjugend am Sonntag im Waltherhaus in Bozen. Die Höhepunkte der Versammlung waren die Wahlen der Landesführung und die Vergabe des Raiffeisen-Jungbergbauernpreises an eine junge Sarner Familie.

Mit einem feierlichen Wortgottesdienst leitete Diakon Volker Kuschmann die heurige Mitgliederversammlung der Südtiroler Bauernjugend ein. Direkt im Anschluss kam die Landesleiterin Angelika Springeth zu Wort und ging auf das heurige Thema „Mehrwert Landwirtschaft“ ein. „Durch den tatkräftigen Einsatz der Bauern und Bäuerinnen auf ihren Höfen, wird dieses „mehr“ für die Landwirtschaft geleistet. Die Wertschätzung dieses Berufes muss auch in Zukunft erhalten bleiben, damit die Kühlschränke weiterhin mit heimischen Qualitätsprodukten gefüllt werden können“, so Springeth. „Der Mehrwert Landwirtschaft ist auch von der Kulturlandschaft abhängig, die seit Jahrhunderten von den Bäuerinnen und Bauern gestaltet und gepflegt wird.“, ergänzte Landesobmann Wilhelm Haller. „Damit diese weiterhin so bestehen bleibt, muss die Eigenverantwortung und das Verständnis der Bevölkerung gestärkt werden und auch die Unterstützung der Politik gegeben sein. Dies geht von den Themen Großraubwild und dem Schutz von privaten Wiesen und Almen, bis hin zur Förderung der Jungbauern“, fordert Haller.

Neue Landesführung gewählt

Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung war die Wahl der neuen Landesführung. Mit einer großen Mehrheit wurden Angelika Springeth, aus Gries, als Landesleiterin und Wilhelm Haller, aus St. Lorenzen, als Landesobmann bestätigt. Christoph Weiss aus Unsere liebe Frau im Walde/St. Felix und Hannes Pirhofer aus Tarsch wurden als Stellvertreter in die Landesführung gewählt. Das Amt der beiden Landesleiterinnen-Stellvertreterinnen übernehmen für die nächsten beiden Jahre, Anna Ludwig aus St. Peter im Ahrntal und Sofia Maria Pradi aus Pinzagen bei Brixen.

Ihrem Hof eine Zukunft geben

Der Raiffeisen-Jungbergbauernpreis wird jährlich von den Südtiroler Raiffeisenkassen gestiftet und ging heuer an Familie Klaus Premstaller und Lisa Kuppelwieser vom Bachmannhof in Öttenbach, einer Fraktion der Gemeinde Sarnthein. „Die Jungbauern sind eine wichtige Säule der Landwirtschaft und diese gilt es zu unterstützen“, unterstrich Herbert von Leon, Obmann des Raiffeisenverbandes bei der Verleihung. Jungbauer Klaus und seine Lebensgefährtin Lisa haben mit ihren zwei Kindern Lea und Tessa auf dem Bachmannhof ein Zuhause gefunden und setzen alles daran, dem Hof eine gute Zukunft zu geben.

Unterhaltsames Rahmenprogramm

Die Südtiroler Bauernjugend blickte bei der Versammlung auch auf ein ereignisreiches Jahr zurück, dies bestätigte der Tätigkeitsbericht voller Eindrücke aus dem Jahr 2018. Für heuer sind wieder einige Veranstaltungen und Projekte geplant. Höhepunkt wird die Feier zum 50. Jubiläum des Landesverbandes der Südtiroler Bauernjugend, am 20. Juli in der Festung Franzensfeste, sein. Auch etwas Humor durfte bei der Versammlung nicht fehlen. Die Bezirke Eisacktal und Vinschgau gingen bei ihren Bezirkseinlagen mit etwas Sarkasmus auf einige aktuelle Themen aus der Landwirtschaft ein. Mit den abschließenden Worten: „Tiets gschoffn!“, rundete Landesobmann Wilhelm Haller die heurige Versammlung ab.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "„Wir füllen Kühlschränke“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
15 Tage 5 h

Ja bravo und mir enkre konten mit de ganzen beitraege….es erwirtschaftet 3% vom pil und kreg 30% beitraege….wenn schaugsch de bauern fohren bmw audi 2 bis 3 fendt und hobm villen….der oanzig orme do sein die normalen arbeiter mit 1400e im munet….

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
15 Tage 4 h

70 % der Bauern gehen einer “normalen” Arbeit nach, d.h. auch sie zahlen normale Einkommenssteuer. Den Lohn investieren sie dann in den Betrieb (Stall, Stadel, Wohnhaus, Maschinen), was wiederum der lokalen Wirtschaft zugute kommt. Als Nebeneffekt sorgen sie für eine wunderbar gepflegte Landschaft, von der überall geschwärmt wird. Zusätzlich stellen sie ihren Grund für Wanderwege, Loipen, Skipisten, Radwege zur Verfügung. Wer neidisch ist oder das Gefühl hat, zu wenig zu verdienen, hat höchste Zeit, seine Situation zu verändern! Dazu braucht es natürlich auch gewisse Fähigkeiten …

Protler
Protler
Grünschnabel
15 Tage 3 h

“Wer neidisch ist oder das Gefühl hat, zu wenig zu verdienen, hat höchste Zeit, seine Situation zu verändern!”…Du hast schon mitbekommen das wir nur zu einem sehr geringen Teil die Situation verändern können? Lohn- und Beitragspoltiik gehen höhere Wege…

peterle
peterle
Superredner
15 Tage 3 h

@Stolzz
Allein die Zufahrtswege zu den Höfen würde bei manchen Bauern zum Ruin führen. Dies als Beispiel wie die Landwirtschaft Unterstützung bekommt.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

@Stolzz
der Landschaftspfleger schwärmt 😁

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

@peterle
mit deiner “dog bar” verdienst du heutzutage gutes Geld, wenn sie in Leifers steht könntest du sogar stinkreich werden. 😁

peterle
peterle
Superredner
15 Tage 1 h

@peterle
Mansieht an den Minusdrückern dass Sie nicht im Stande sind zu denken. Auch egal! Wenn schon der Landwirt meint Alles zu verstehen noch ein Beispiel: jeder kleine Mann ist Sklave der grossen Politiker und Geschäftsleuten. Alle zusammen müssen, wenns draufankommt klein beigeben. Man kann nur die Geschichte der letzten Jahrhunderte durchgehen und man merkt und man stellt fest dass nur die Oberen von den Anderen nehmen aber wenig davon abgeben.

typisch
typisch
Kinig
15 Tage 1 h

Mit 1400e musdt du dir aber keine traktoren u maschienen kaufen um zu arbeiten. Fragst du dich auch mal wieviel arbeitsplätze für die weiterverarbeitung für bäuerliche produkte erhalten, erschaffen werden und wieviel dass so steuern abwirft?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
15 Tage 54 Min

nomen est omen

Staenkerer
14 Tage 23 h

@peterle maaa,, ba einigen jammrerberichte über de bauern honn i es gfühl, das mir ihnen den kühlschronk fülln müaßn….

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
14 Tage 14 h

@typisch ….wie erfreulich, ich entdecke eine neue ader in dir, oder habe ich dich falsch verstanden….????

algunder
algunder
Superredner
14 Tage 8 h

Fantozzi
Du dorfsch net an obst bauer der im tol wohnt und orbetet mit an berg bauern vergleichn !
Nicht gegn die obst bauern obor die berg bauern hobm eindeutig a strengers lebm und a viel härtere orbet !

Protler
Protler
Grünschnabel
15 Tage 4 h

Ihr füllt meinen Kühlschrank…der Maurer baut mein Haus…der Mechaniker repariert mein Auto…DAS SIND BERUFE und mit denen verdient man Geld, auch IHR….Muss man nicht zig-Male betonen und allen ein schlechtes Gewissen einreden wollen die den Bauernstand nicht in alle Wolken loben.

Dublin
Dublin
Kinig
15 Tage 3 h

…i hon koan Kühlschrank…
😭

oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

@Dublin , hab 2 kannst einen haben , aber leer.

ahiga
ahiga
Tratscher
15 Tage 44 Min

in die wolken brauchen wir die bauern auch nicht heben, aber permanent kritisieren geht auch nicht. Und klar füllt der bauer deinen kühlschrank…
die autobatterie schmeckt nit so gut, und ziegel sollen auch schwer verdaulich sein..
also…

genau
genau
Universalgelehrter
15 Tage 1 Min

@Dublin

Dann können die Südtiroler Bauern aber nichts befüllen 😕😬

Staenkerer
14 Tage 23 h

@ahiga maaaa day!
an ungeber soll man eppas gebn und an jammrer eppas nemmen!
sog a sprichwort!
lei ba enk ungebrische jammere woas man nit genau wos man tien soll!

ahiga
ahiga
Tratscher
14 Tage 13 h

@staenkerer
lach, bin weder bauer, noch sonst etwas was auch nur ansatzweise damit zu tun hat..Hab aber viele Kollegen, eben kleinbauern, und nur von denen rede ich, die sich für uns, für die schönen almen, für die schönen bilder aus südtirol jeden tag den arsc..aufreisen..

@
@
Superredner
15 Tage 3 h

Ja, die Wiesen und Almen muss man schützen, aber vor vielen Bauer. Gülle bis auf 2000 Meter ü. d. M., Grasschnitt, bevor die erste Blume blüht für Silage, breite Straßen bis zum hinterste Winkel auf Almen , damit sie mit dem SUV bequem überall hin können, Überdüngung sodass die Gewässer mit Nitrat verseucht werden und viele Pflanzen aussterben. Vor diesen sogenannten Bergbauern müssen wir unsere Almen und Wiesen schützen. Da hat Wilhelm Haller recht. Es gibt natürlich auch viele löbliche Ausnahmen

Pic
Pic
Tratscher
15 Tage 2 h

Südt. Bauernjugend: “Wir füllen Kühlschränke”. Einbildung ist auch eine Bildung.

genau
genau
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

Na dann werd ich nal schauen ob ich das Küchenfenster geschlossen habe😬

Staenkerer
14 Tage 23 h

jammern noch fülln woll de steuerzohler eure kühlschränke!
ps: der bericht passt jo perfekt zum bericht das de europäe mit ihrer ernährungsweißer de flora und fauna amerikas vernichtn! also theoretisch müßten de amerikanischen farmer de beiträge von ins griegn, denn ohnscheinend fülln de insre kühlschränke…

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 15 h

mein Kühlschrank ist ohne Eure Produkte solange Ihr nicht auf Pestizide ,Gülle ,Silo,Heu von weiss Gott wo her, verzichtet.Und solange Tiere nicht artgerecht gehalten werden.

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 15 h

@genau 😊😉😁😆😆😆👌👍👍

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

Frischer Käse und köstliche Milch von glückliche Kühe, super südtiroler Speck von fröhliche Schweine und Würste vom feinsten. Sonntagsschnitzel zum verwöhnen! Genuss pur aus gepflegte Südtiroler Almen; könnten uns es gar nicht besser vorstellen!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

😁😂🤣

Staenkerer
14 Tage 16 h

ha, ha, ha, lei des gsunde, vom speiseplan nit weg zu denkende gemüse, fahlt und es brot tatl bleib a laar …

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
14 Tage 14 h

so ganz stimmt das auch wieder nicht, es gibt sie noch, solche einkehren, sie sind jedoch rar geworden

Ludwig11
Ludwig11
Tratscher
15 Tage 2 h

Jo, äh gibs do an Beitrog ? I frog holt 😤😤😤

genau
genau
Universalgelehrter
15 Tage 39 Sek

Der Beitrag sollte bald da sein!😀😄😄

raunzer
raunzer
Tratscher
15 Tage 2 h

Wenn die Wertschätzung eines Berufstandes gegen Null tendiert bleibt nur noch die Selbstbeweihräucherung.

Johnarch
Johnarch
Tratscher
13 Tage 8 h

Ihr füllt also Kühlschränke? Womit? Mit der unsäglichen Milch-Über-Produktion, die in Europa herrscht? Mit den Apfel-Monokulturen? Trauriger Kühlschrank wenn ich eure Produkte nehmen muss. Tatsache ist nun mal, dass der Südt. Bauer in der globalen Lebensmittelproduktion keine Rolle spielt. Überspitzt könnte man auch sagen, wir subventionieren mit astronomischen Summen einen Berufsstand, der Produkte hervorbringt, die eigentlich keiner braucht und auch noch für den Ruin der Bauern in den Drittländern verantwortlich ist (überschüssige Milch wird zu Milchpulver verarbeitet und in Afrika zu Niedrigstpreisen verkauft).

wpDiscuz