Voraussichtlich Vorwarnstufe für die großen Flüsse

Lagebesprechung zu Unwettern: Situation wird weiter beobachtet

Samstag, 29. August 2020 | 20:27 Uhr

Bozen –  Bis 31. August gilt wegen starkem Regen und Wind die Aufmerksamkeitsstufe ALFA. Die Situation wird weiter ständig beobachtet, so die Experten für Bevölkerungsschutz heute bei der Lagebesprechung.

Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

Am heutigen Samstagabend (29. August) um 17:00 Uhr haben sich der Landesrat für Bevölkerungsschutz und der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Rudolf Pollinger im Lagezentrum der Berufsfeuerwehr Bozen getroffen, um gemeinsam mit dem Expertenstab des Bevölkerungsschutzes die Situation in punkto Unwetter zu bewerten. Wegen starkem Regen und Wind hatte der Bevölkerungsschutz für das gesamte Wochenende bis Montag die Aufmerksamkeitsstufe ALFA ausgerufen.

Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

Voraussichtlich Vorwarnstufe für die großen Flüsse

“Heute Nacht sind zusätzliche Niederschläge zu erwarten, was zu Problemen in den verschiedenen Landesteilen führen kann. Die großen Flüsse des Landes werden voraussichtlich die Vorwarnstufe erreichen”, berichtet der für den Bevölkerungsschutz zuständige Landesrat.

Die Situation wird von den unterschiedlichen Dienststellen der Agentur für Bevölkerungsschutz weiterhin aufmerksam beobachtet. Die Verantwortlichen vom Funktionsbereich Wildbachverba uung aber auch vom Straßendienst des Landes sind weiter in Bereitschaft.

Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

Die Freiwilligen Feuerwehren haben heute rund 100 unwetterbedingte Einsätze im ganzen Land gehabt, heißt es Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols. Vor allem waren sie wegen Überschwemmungen von Gebäuden, Unterführungen und Straßen, aber auch bei kleineren Erdrutschen und Steinschlägen im Einsatz. Aktuell treffen die Freiwilligen Feuerwehren Vorbereitungen für eventuelle größere Einsätze.

Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

In Pflersch wurde eine Zufahrtsstraße durch eine Mure verlegt. In Bozen waren die Feuerwehren bei mehreren Einsätzen, um überflutete Keller und Garagen auszupumpen. In Klausen herrscht Hochwassergefahr: Autos sollen aus der Garage am Marktplatz entfernt werden. Es gilt, Keller und Garagen vor Wassereintritten zu schützen. In Brixen gibt es eine kritische Stelle am Eisack bei der C.-Battisti-Straße.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Lagebesprechung zu Unwettern: Situation wird weiter beobachtet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anderrrr
Anderrrr
Superredner
28 Tage 21 h

Hoff mar das nix passiert

wpDiscuz