Kommentar

Abgewatscht

Donnerstag, 16. März 2017 | 18:20 Uhr

Bozen/Rom – Wenn Südtiroler Politiker in italienischen TV-Talkshows auftreten, dann geht das selten ohne Blessuren ab. Jene heimischen Politgrößen, die in Südtirol das gute und schlechte Wetter machen, werden in römischen Fernsehstudios von einem tosenden Publikum, einem parteiischen Schiedsrichter und gleich mehreren Gegenrednern zu verängstigten Kirchenmäusen gemacht, und kommen sich dabei vor, als würde halb Italien über sie Gericht halten. Auch wenn es Südtirol in den letzten Jahren seinen römischen Gegnern mit dem Sel- und Rentenskandal sowie mit pikanten Details wie Sextoys – Sex zieht im Fernsehen immer – viele Steilvorlagen geliefert hat, könnten in einer normalen Diskussionssendung die „Südtirolvertreter“ doch auf die vielen Erfolge des Landes, wie unter anderem auf eine niedrige Arbeitslosigkeit und einen hohen Wohlstand, verweisen.

Aber es nützt nichts. Die „Endspielatmosphäre“ lässt kaum eine seriöse Diskussion zu. Am Sonntag erlitt Cristian Kollmann in der, nomen est omen, Arena getauften Talksendung der RAI mehr oder weniger dasselbe Schicksal, wie es vor mittlerweile vier Jahren der damals noch frischgebackene Landeshauptmann Arno Kompatscher bei Bruno Vespa erlebt hatte.

Es ist zum Heulen. In einem Land, in dem eine ganze Region wie Sizilien fast keine Steuern zahlt, dringend notwendige Güter und Gelder weitab vom mittelitalienischen Erdbebengebiet festsitzen und wo die Jugendarbeitslosigkeit mehr als 40 Prozent beträgt, beschäftigen sich italienische Politmoderatoren lieber damit, bei den „tedeschi“ das Haar in der Suppe zu suchen. Mit Slogans wie „L’Alto adige dichiara guerra all’italiano“ wird dann der Teufel an die Wand gemalt.

Auftritte im Fernsehen mögen zwar in heimischen Gefilden ein bisschen Aufmerksamkeit und ein paar Stimmen bringen und vielleicht sogar der eigenen Opferrolle dienen, aber solange das Niveau so niedrig wie in den schlimmsten Diskussionen in den sozialen Netzwerken bleibt, sind Südtirols Politiker besser beraten, sich von solchen Veranstaltungen fernzuhalten. Denn wer will schon für die Einschaltquote abgewatscht werden?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Abgewatscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gschaidian
Neuling
7 Tage 7 h

Ich finde Südtiroler sollten vermehrt bei solchen Shows auftreten. Denn so wird das wahre Gesicht gezeigt und die Meinung vieler Menschen aus dem übrigen Italien öffentlich. Denn man braucht nicht glauben, dass es nur die Meinung der zu den Shows Eingeladenen ist, nein, es ist die Meinung eines großen Teils der ital. Öffentlichkeit. 
Übrigens hat Kollmann eine super Figur gemacht. Wichtig ist die Positionen zu platzieren und sich im übrigen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und die Gegner auflaufen zu lassen. Die Meinung ist sowieso irrelevant. Es ist das Bild das abgegeben wird. 

matthias_k
Universalgelehrter
7 Tage 5 h

“nein, es ist die Meinung eines großen Teils der ital. Öffentlichkeit. !”
welche Meinung meinst du? 
woher nimmst du diese Annahme? 

Karl
Tratscher
7 Tage 7 h

Und für diesen Dreck im ital. Fernsehen müssen wir auch noch 100 € im Jahr ZWANGSABGABE über  die Stromrechnung bezahlen. Viva l’italia liebe Italo Fans im Netz.

Ewa
Neuling
7 Tage 20 h

Super Kommentar. Auf den Punkt gebracht.👍👏👏

santina
Superredner
7 Tage 6 h

Wenn dies die Repräsentanten Südtirols sind – dann gute Nacht!

MickyMouse
Universalgelehrter
7 Tage 8 h

Man merkt,die Politiker/innen in Südtirol haben anscheinend kein retorisches Rückgrat! Von solchen Menschen,die das Volk vertreten und sich von einem “billigen” Journalisten in die Enge treiben lassen,halte ich NICHTS! Also stimmt:wegbleiben ,bevor man in der Diskussion “untergeht”

Staenkerer
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

mi tat de einscholtquote der sendung interessiern, nor wissat man a in “wert” der sendung!
moansch nit de zerfledern olle in der luft de sich der diskusion stelln? worscheinlich isch sell ihr auftrog, um politiker der lächerlichkeit preiß zu gebn? wenn sell der foll isch nor werd eh jedes wort so long im mund umgedrahnt bis des so kling wie sie es hobn welln u. sem nimmt des koan vernünfiger mensch mehr ernst u. de schaugn es eh lei der unterholtung wegn!

enkedu
Universalgelehrter
7 Tage 9 h

Einverstanden, nur würde ich die sozialen Medien nicht so pauschal verteufeln.
Wir sind hier auch in einem solchen.

Ralph
Tratscher
5 Tage 18 h

und so ein a… wie vespa bekommt millionen von unseren steuergeldern

4 Tage 5 h
Zugegeben: Das Diskussionsniveau in einigen Sendungen hat ein echtes Tief erreicht, dieser Trend setzt sich einigen Jahren fort und hier ist kein Ende in Sicht. Generell muss man leider sagen, dass die objektive Berichterstattung seitens nahezu aller Medien – niemand ausgeschlossen – stark unter der “Skandal-geilheit” leidet. Interessant ist, dass hier die Region Sizilien als Rücklicht dargestellt wird, denn aus den Zahlen geht hervor, dass: -Die Region Aosta-Tal mit 63.395 Euro pro Kopf am höchsten verschuldet ist: Sizilien mit 44.850 Euro liegt direkt hinter: Südtirol 40.071 Euro. -Steuergelder im Schnitt pro Einwohner: Südtirol auf Platz 3 mit 10.320 Euro, Sizilien… Weiterlesen »
wpDiscuz