Anwalt beantwortet Fragen der Journalisten

„Benno ist mitgenommen und sehr traurig“

Freitag, 05. Februar 2021 | 18:12 Uhr

Bozen – Benno Neumair bereitet sich auf seine Anhörung vor Gericht vor. Dies erklärte sein Anwalt Flavio Moccia, der ihn im Gefängnis besucht hat, berichtet Alto Adige online.

Der 30-Jährige befindet sich bekanntlich in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, für den Mord an seinen Eltern Laura Perselli und Peter Neumair verantwortlich zu sein. Das Ehepaar gilt seit 4. Jänner als vermisst.

„Er hat einen ziemlich starken Charakter“, erklärte Moccia über seinen Mandanten. Er sei mitgenommen und er könne sich nicht erklären, warum seine Eltern noch immer nicht gefunden wurden.

„Er ist sehr traurig und hofft, sehr dass man sie findet. Er hat von Anfang an versucht, mit den Carabinieri zusammenzuarbeiten, und er hofft, dass es diese Möglichkeit gibt“, betonte Moccia laut Alto Adige online.

Richterin Carla Scheidle hat unterdessen den Termin für das Beweissicherungsverfahren auf den 11. Februar festgelegt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "„Benno ist mitgenommen und sehr traurig“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Der Fall muss einfach nur aufgeklärt werden.

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 2 Tage

Warum seine Eltern noch immer nicht gefunden wurden….? …weil jemand den fast perfekten Mord begangen hat-das müsste Benno eigentlich wissen……

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 2 Tage

Gut gelaunt wird er nicht sein. Hoffentlich findet das Trauerspiel ein Ende!

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 2 Tage

i glab gonz Südtirol ist mitgenommen und traurig

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 2 Tage

@ einesie, ja wenn ein Mensch normal ist schon. Zweifle bei den 👎ob die nicht einen Dachschaden haben !

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wos a Guater Anwolt ausmocht………….?

er-wine
er-wine
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Und sollte er einem Leid tun? Schon sein Interview bei Chi l‘ha visto war mehr als merkwürdig. Was soll man sich denken? Unschuldsvermutung ja, aber bitte nicht jetzt auf diese Art kommen. Leid tun mir die Eltern selbst und die Schwester.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

er-wine seh ich genauso👍

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 2 Tage

Jeder Mensch hat Tausend Gesichter.

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 2 Tage

@ Peter, 1.000 isch a bissl viel!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Trina1 ja, maaslos übertrieben.

FIRETIM
FIRETIM
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Hoffentlich “arbeitet” er mal der Wasserrettung und den zahllosen Tauchern zu welche pausenlos freiwillig suchen…. 😏

Johannes
Johannes
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Falls er zu unrecht eingesperrt war, bekommt er ja eine ordentliche Entschädigung!

Madaja
Madaja
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

i hoff mir kreagen a an Entschädigung für de 3 Wochen wenn mor umsonst eingesperrt werden!

gapra
gapra
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Eine menschenverachtende Aussage. Aber anscheinend regelt bei Ihnen Geld alles.

Der Wendler
Der Wendler
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

bei einem normalen raubüberfall wären die leichen noch an ort und stelle , wiso sollte sich überhaupt jemand die mühe machen die leichen so gut zu verstecken , ich glaube nicht das seine eltern pensionierte fbi agenten wahren oder sachen wussten die sonst niemand wissen darf 🤷‍♂️

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

Man könnte auch vermuten dass die Eltern Probleme oder Feinde hatten und sind deswegen untergetaucht?
Zwar ist es in Corona Zeiten mit geschlossen Grenzen nicht einfach das Land zu verlassen und zu in fremde Länder zu reisen, aber möglich.
Dass die Spuren so gut verwischt wurden ist schon seltsam. Anderseits hatte er fast 1 Woche Zeit um alles gründlich zu putzen.
Aber irgendetwas belastendes müssten die Ermittler ja finden? So raffiniert wird der nicht sein?
Und dass der Sohn wenn er wirklich seine Eltern umbrachte nicht abgehaut und untergetaucht ist?

wpDiscuz