Er hat seine Eltern getötet

Prozess gegen Benno Neumair gestartet

Freitag, 04. März 2022 | 17:00 Uhr
Update

Bozen – Am heutigen Freitag hat in Bozen um 14.00 Uhr der Schwurgerichtsprozess gegen Benno Neumair begonnen. Der 30-Jährige ist angeklagt, am 4. Jänner vor einem Jahr seine Eltern Laura Perselli und Peter Neumair ermordet und ihre leblosen Körper in die Etsch geworfen zu haben. Auch Benno Neumair selbst ist im Gerichtssaal erschienen. Ihm droht im Falle eines Schuldspruchs lebenslange Haft.

stnews

Im Vorfeld wurde der Platz vor dem Bozner Landesgericht abgeriegelt. Bei den Geschworenen handelt es sich ausschließlich um Frauen. Richter Carlo Busato hat den Vorsitz inne. Nur einer der drei Aushilfsgeschworenen ist ein Mann, berichtet die italienische Tageszeitung Alto Adige. Angesichts der Brutalität des Mordes könnte die Zusammensetzung des Geschworenengerichts zu einer harten Verurteilung führen.

Italienischen Medienberichten zufolge erschien Benno Neumair mit dunklem Haar und Brille im Gerichtssaal, sein Erscheinungsbild erinnerte an das, was er einst war: Mathematiklehrer in der Oberschule. Er soll kurz zurück in die Reihen weiter hinten geblickt haben, wo seine Schwester und seine Verwandten saßen. Er half seinem Anwalt beim Arrangieren der Robe und nahm dann Platz. Ansonsten wirkte er nach außen hin relativ emotionslos. Vor den Kameras senkte er den Blick.

Bekanntlich handelt es sich um keinen Indizienprozess. Benno Neumair hat die Tat gestanden. Wie berichtet, werden knapp 100 Zeugen im Rahmen des Prozesses zu Wort kommen. Das Geständnis allein könnte für die Anklage nicht genügen, um die Höchststrafe zu erreichen. Stattdessen soll genau rekonstruiert werden, was an jenem Tag geschehen ist.

Eltern mit Seil erdrosselt – Aufsehen weit über Südtirol hinaus

Der Fall hatte nicht nur in Südtirol, sondern in ganz Italien für großes Aufsehen gesorgt. Lange Zeit gab es von den Eltern, die am 4. Jänner 2021 verschwunden waren, keine Spur. Zwar verdichteten sich die Hinweise, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnten, aber erst mehrere Wochen nach der Tat wurden die Leichen in der Etsch gefunden.

Es war intensiv nach den Vermissten gesucht worden. Mehrfach wurde über den Fall auch in einer italienweit ausgestrahlten und sehr beliebten Fernsehsendung berichtet – in der Hoffnung, Hinweise auf den Verbleib der beiden Lehrer zu finden. Dem Angeklagten wird nicht nur Doppelmord, sondern auch das Verstecken der Leichen zur Last gelegt.

Der 31-Jährige hatte anfänglich bestritten, etwas mit dem Verschwinden seiner Eltern zu tun zu haben, war aber sehr schnell in den Fokus der Ermittler gerückt. Daraufhin hüllte er sich in Schweigen und erst nach dem Auffinden der Leichen legte er ein Geständnis ab. Er soll die Eltern mit einem Seil erdrosselt haben. Der Tathergang konnte inzwischen von den Ermittlungsbehörden nahezu vollständig rekonstruiert werden.

Mehrere Gutachten

Am ersten Prozesstag kam es noch nicht zu einer Befragung des Angeklagten. Stattdessen ging es um den Antrag von Benno Neumairs Anwälten Flavio Moccia und Angelo Polo auf ein verkürztes Verfahren. Der Antrag der Verteidigung wurde aber schließlich vom Gericht – wie erwartet – abgewiesen. Alle beantragten rund 100 Zeugen wurden zugelassen.

Die Verteidigung wird vermutlich den Versuch unternehmen, zu beweisen, dass Benno Neumair zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig war. Gutachtern zufolge leidet der 30-Jährige unter einer narzistischen Persönlichkeitsstörung. Dies habe seine Rolle als „schwarzes Schaf der Familie“ begünstigt. Benno Neumair hätte des Öfteren Anzeichen von Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen und einen Hang zu Impulsivität gezeigt – bei gleichzeitiger Schwierigkeit, seine Gedanken auf kohärente Weise zu ordnen. Darauf wird sich die Verteidigung vermutlich stützen.

Das psychiatrische Amtsgutachten, das sowohl von der Verteidigung als auch von der Staatsanwaltschaft angefochten wurde, kam hingegen zum Schluss, dass Benno Neumair nur teilweise zurechnungsfähig war, als er seinen Vater getötet hat. Weil er anschließend seiner Mutter auflauerte, bis diese nach Hause kam, gilt laut Gutachten nur der Mord an ihr als „geplante“ Tat, was einen Erschwernisgrund darstellt. Während er im Fall des Vaters aufgrund eines Streits die Kontrolle über sich verloren habe, sei er im Fall der Mutter laut Gutachten voll zurechnungsfähig gewesen.

Die Verteidigung wird voraussichtlich stattdessen auf die schweren Persönlichkeitsstörungen verweisen, die von sämtlichen Gutachtern bestätigt wurden, und unterstreichen, dass dadurch Benno Neumairs Zurechnungsfähigkeit zum Tatzeitpunkt stark eingeschränkt war.

Der Prozess wird am 18. März fortgesetzt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
harry
harry
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

NUR FRAUEN! was soll man dazu noch sagen.

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 16 Tage

@harry
Mich wundert nur, warum eine solche einseitig besetzte Jury zulässt?

SilviaG
SilviaG
Superredner
2 Monate 16 Tage

@summer
Einseitig ihr Weltbild.
Was hat Geschlecht mit Einseitigkeit zu tun. Ich kenne Männer wie Frauen die trotz Geschlecht unterschiedliche Meinungen und Ansichten vertreten.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 10 Tage

@harry Ja … was würdest man dazu sagen? Gut oder schlecht?

Ich sehe keinen Grund, warum es einen Unterschied machen sollte, ob Frauen oder Männer in der Jury sitzen.

Vielleicht hat es damit zu tun, wer am ehesten Zeit für so was hat, wer weiß?

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
2 Monate 17 Tage

woher die 100 zeugen?

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 16 Tage

…die waren alle dabei…
😅

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 16 Tage

Ich wünsche Made viel Kraft die ganzen Schmerzen zu ertragen!

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 16 Tage

Trina1 das muss schwer erträglich Sein,Ihm zu sehen.WünscheViel Kraft Ihr u.Ihrer Tante und das es ein Urteil gibt das annehmbar (gerecht) ist.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Sag mal müssen ja nicht persönlich zu jeder Verhandlung erscheinen…

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Sag mal das kann man sich gar nicht vorsellen so einen Schmerz der ein Leben lang present ist!

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 15 Tage

@Doolin sie müssen mit einer Realität fertig werden , welche sich keiner von uns vorstellen kann!

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 16 Tage

Sonst wird immer betont, die Jury sollte in etwa die Gesellschaft widerspiegeln. Sauber!

Oma
Oma
Superredner
2 Monate 16 Tage

Dann müssten sie alkis a aufnehmen🤣

nuisnix
nuisnix
Kinig
2 Monate 16 Tage

Hoffentlich bekommen wir jetzt nicht jeden Tag Berichte, in welche Richtung er geschaut hat, wann er sich die Nase geputzt hat oder wie oft sich der Richter am Kinn kratzt…

Evi
Evi
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

keiner zwingt dich, diese Berichte zu lesen.

nuisnix
nuisnix
Kinig
2 Monate 15 Tage

@Evi
stimmt,tue ich auch nicht.
aber von den medien wird halt die sensationsgeilheit der “leser” ausgenutzt und damit auch noch weiter gesteigert

Ueberetscher
Ueberetscher
Tratscher
2 Monate 16 Tage

Meine frage ist wasacht es für einen unterschied ob jezt alles frauen, alles Männer oder gemischte geschworene sind?
Können alle gleich denken, ob mann oder frau

primetime
primetime
Kinig
2 Monate 16 Tage

Frauenquote. Es sollten nun eine Männervereinigung dagegen klagen wegen fehlender Gleichberechtigung.

deralleswisser
2 Monate 16 Tage

Der Benno kann nicht psychisch normal sein

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

Die Zusammensetzung der Geschworenen Jury ist Sache des Gerichts. Egal, ob nur oder auch Frauen/Männer, spielt für mich keine Rolle. Wie dann ein Redakteur eines regionalen, unbedeutenden Medien-Kleinsenders auf die Idee kommt, eine rein weibliche besetzte Jury könnte zu einem härteren Strafmaß (geht eh nur im Rahmen des gesetzlichen Strafrahmens !!) gelangen, bleibt wohl allein dessen Fantasie und seinem verqueren😡 Frauen-Weltbild überlassen.

Konrad44
Konrad44
Neuling
2 Monate 13 Tage

Was muss ich bei Elternmord noch verhandeln?? Ich bin bei Mird grundsätlich für die Höchste Strafe die es gibt.

wpDiscuz