Ein Jahr in Einzelhaft

Benno Neumair zu lebenslanger Haft verurteilt

Samstag, 19. November 2022 | 17:43 Uhr
Update

Bozen – Im Modfall Perselli-Neumair ist das Schwurgericht in Bozen am späten Samstagnachmittag zu einem Urteil gekommen.

Nach Stunden der Beratung wurde es kurz nach 17.30 Uhr verkündet: Benno Neumair wurde für beide Morde schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Außerdem wurde er für die Vernichtung der Leichen zu vier Jahren Haft verurteilt. Das Gericht entschied zudem, dass der Mann ein Jahr in Einzelhaft verbringen soll und dass er bei beiden mutmaßlichen Morden – die kurz nacheinander stattgefunden haben sollen – voll zurechnungsfähig gewesen sei.

Alto Adige – archiv

Das Urteil sieht auch vor, dass Benno Neumair den Nebenklägern einen Schadenersatz von rund 280.000 Euro entrichten muss. Ebenso muss er für die Prozesskosten geradestehen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Verteidigung forderte Freispruch und Mindeststrafe

Am Samstagvormittag hatte die Verteidigung ein mildes Strafmaß beantragt. Für den Mord an Peter Neumair wurde ein Freispruch gefordert. Der 32-Jährige sei hier aufgrund seiner Persönlichkeitsstörung nicht schuldfähig. Für die Tötung seiner Mutter, Laura Perselli, sei Benno Neumair die Mindeststrafe zu geben. Der Sohn der Getöteten hatte die Tat zwar gestanden, allerdings pochte die Verteidigung darauf, dass der Angeklagte aufgrund seines psychischen Zustandes nicht zurechnungsfähig gewesen sei.

Anklage beantragte lebenslange Haft

Die Anklage hatte hingegen eine lebenslange Haft für Benno Neumair beantragt. Er sei eiskalt und berechnend vorgegangen. Außerdem sei ein Jahr in Einzelhaft abzusitzen. Auch die Nebenklage sah Benno Neumair für schuldfähig an.

Das am Samstagnachmittag gesprochene Urteil folgte somit der Forderung der Anklage.

Gutachter waren sich in einem Punkt einig

Während des Prozesses – bei dem über 100 Zeugen gehört wurden – waren mehrere Gutachten vorgelegt worden, die sich mit der Zurechnungsfähigkeit beschäftigten. Diese kamen zu völlig unterschiedlichen Schlüssen. Einig waren sich die Gutachter darin, dass der Angeklagte unter psychischen Störungen leidet und auch heute noch gefährlich sei. Dies würden auch Vorfälle im Gefängnis zeigen. Er habe in der Zelle versucht, einen Mithäftling zu strangulieren.

Alto Adige

“Wahrheit muss Benno Neumair erst sagen”

Die Staatsanwaltschaft sowie die beiden Nebenklägerinnen – Schwester und Tante des 31-Jährigen – zeigten sich nach dem Urteil zufrieden und umarmten sich nach der Verkündung im Gerichtssaal. Der Onkel des Angeklagten forderte indes, dass dieser die Wahrheit über die Tat sagen müsse.

Am 4. Jänner 2021 hat der 32-Jährige seine Eltern, beide Lehrer, in der Familienwohnung ermordet und seine Leichen beseitigt haben. Die leblosen Körper waren erst Wochen später und nach einer aufwendigen Suche im Flussbett der Etsch gefunden worden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "Benno Neumair zu lebenslanger Haft verurteilt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
15 Tage 2 h

besser kann das urteil nicht sein.

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 1 h

Hausde. zu wenig!Spätestens nach 15Jahren ist Er eh wieder draussn.

xXx
xXx
Kinig
14 Tage 12 h

@Sag mal wäre mit der italienischen Rechtssprechung überhaupt mehr möglich? 🤔

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

@Sag mal 
Im anderen Artikel stand man kann nach 20 Jahren erstmals um offenen Vollzug ansuchen, wobei man diesen natürlich nicht automatisch zugesprochen bekommt. Aber auch nach 25 Jahren wird er nie mehr ein normales Leben führen können, wer will schon neben einem Mörder wohnen oder sich sonst irgendwie annähern. 

rocco
rocco
Neuling
15 Tage 2 h

jo nimma aussalossn…

Nico
Nico
Superredner
15 Tage 1 h

Lebenslang heißt in Italien nicht lebenslang! Für so hinterlistig geplante Morde seiner eigenen Eltern müsste er 5 Jahre in einzelhaft sitzen und dann nochmal 50 Jahre dazu!

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
15 Tage 2 Min

@nico… Wieso? Erkläre bitte

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
15 Tage 2 h

Er wird wohl kaum in der Lage sein für die Prozesskosten gerade zu stehen, also werden die Steuerzahler dafür aufkommen dürfen. Würde mich wundern wie hoch die Rechtskosten insgesamt sind, sicher sechsstellig…

Nico
Nico
Superredner
14 Tage 23 h

Das wäre ja nicht das erste Mal daß ein verurteilter persönlich nicht für die ganzen Kosten aufkommen kann! Seit wann muss dann der Steuerzahler dafür grade stehn?

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
14 Tage 23 h

@Nico die Prozesskosten werden vom Staat vorgestreckt, wenn der Angeklagte nichts hat, in diesem Fall auch nicht erbfähig ist und im Gefägnis wohl nicht viel verdienen wird… bleibt der Staat auf den Kosten sitzen… und womit wurde alles gezahlt?… genau von unseren Steuern.

Nico
Nico
Superredner
14 Tage 15 h

@Fritzfratz ah ok wusste ich nicht! Hab mit solchen Sachen zum Glück nichts zu tun!

Trina1
Trina1
Kinig
15 Tage 2 h

In der ganzen Tragik, wünsche ich Madé und der Familie Frieden im Herzen Ruhe diese schwere Last zu ertragen! Finde das Urteil passt!

Rocky
Rocky
Tratscher
15 Tage 2 h

Nur gerecht👏

Deep_one
Deep_one
Neuling
15 Tage 2 h

so soll es sein….

DerTom
DerTom
Superredner
15 Tage 2 h

hoffentlich bleibs dabei

VintschgerLauser
VintschgerLauser
Grünschnabel
15 Tage 2 h

Brum konn er nit Im Knast irgend a sinvolle orbeit verrichten damit sein Aufentholt durch sel zohlt werdn konn? Würd i für olle Vorschlogn

Summer
Summer
Superredner
14 Tage 23 h

Jetzt werden hier die primitiven Rachegeister zufrieden sein. Traurig!

Staenkerer
15 Tage 2 h

i hoff mit den lebeslänglich werd a SEIN LEBEN LONG gemoant!

Sarah Kevonina
15 Tage 2 h

Lebenslang = Min. 15 Jahre + 4 Jahre für das Leichen vernichten

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
14 Tage 21 h

@Sarah:
15 Jahre sind das Minimum in der Schweiz, Österreich, Deutschland, etc.
In Italien sind es mindestens 26 Jahre, damit sind wir die zweitstrengsten in Europa nach Estland mit 30 Jahren.

Quelle: wikipedia

KW1967
KW1967
Neuling
14 Tage 14 h

@Gievkeks So nicht ganz korrekt. In der Schweiz kann es nach den 15 Jahren mit Verwahrung weitergehen

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
13 Tage 20 h

@KW1967:
Du sagst es ja selber, es KANN weitergehn, muss aber nicht. Was ändert das am Minimum?
Oder steh ich grad auf dem Schlauch?

KW1967
KW1967
Neuling
13 Tage 6 h

@Gievkeks Es wird z.B einer zu 15 Jahren verurteilt was ja die Höchststrafe ist mit anschl. Verwahrung. Es kann aber auch passieren, dass ein Verurteilter nach den 15 Jahren und einer Neubeurteilung in die Verfahrung gesteckt wird. Das habe ich damit gemeint. Kommt auf die schwere der Tat an und was die Beurteilung von „Experten“ ergiebt. . Sorry

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

A mildes urteil war a lei lächerlich va den wos der ungstellt hot..

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Es gibt doch noch eine kleine Gerechtigkeit.

Nitro
Nitro
Tratscher
15 Tage 1 h

17 Johr mit guter Führung mehr isch sell net

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

@nitro… Er hat “ergastolo” bekommen und in Italien heißt das, “lebenslang” … Also bis er stirbt..

xXx
xXx
Kinig
14 Tage 12 h

@Orch-idee nein, das heißt es nicht. In Italien bedeutet das das er mindestens 26 sitzen muss und dann kann er vorzeitige Entlassung beantragen, der Rest würde dann auf Bewährung ausgesetzt. In Deutschland, Österreich usw. wären es gar nur 15 mindest Jahre.

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@xxx… Es stimmt was du geschrieben hast… Habe es gegoogelt… 😜
Ich dachte immer “ergastolo” Ist bis zum Lebensende…. 🤦‍♀️

genau
genau
Kinig
15 Tage 2 h

😆🤦

sepp2
sepp2
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

am Schluss wir der Steuerzahler für alles aufkommen. woher soll er das Geld nehmen? Bei Mord ist man auch automatisch enterbt.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Lei wia der ols zohln will isch mir a Rätzel prozesskosten und 200.000

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 11 h

Das ist bei allen gleich die nichts haben, vom Migranten, legal oder illegal bis zu Benno.

Fungizid
Fungizid
Tratscher
15 Tage 5 Min

Gute Fürhung in 10-15 Jahre draussen

xXx
xXx
Kinig
14 Tage 12 h

schon witzig wie hier jeder ohne die leiseste Ahnung Mutmaßungen aufstellt. Es gibt eine klare Rechtslage was Lebenslang bedeutet. In Italien kann er nach min. 26 Jahren das erstemal auf vorzeitige Entlassung ansuchen.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
15 Tage 1 h

Richtig so !

Savonarola
15 Tage 35 Min

er wird so auch nichts erben und ein Leben lang Schulden haben

Elli
Elli
Neuling
14 Tage 11 h

Eigentlich sollte er 2x lebenslänglich bekommen, schließlich hat er 2 Leben ausgelöscht. Die Ausrede er is psychisch krank kan man nicht gelten lassen.

OH
OH
Superredner
14 Tage 1 h

Die Entscheidung des Gerichts ist klar !!!
Etwas anderes wäre auch nicht nachvollziehbar !!!
Was allerdings stört, das ist die Länge des Prozesses. Alles war vom ersten Tag an klar ! Der Angeklagte gab seine Schuld zu aber es wurden zig Anhörungen getätigt und der Prozess wurde dadurch in die Länge gezogen. Vom ersten Tag an war klar , das die Prozesskosten Benno N. tragen muss aber jeder auch wußte, das er im Endeffekt nicht das Geld dafür hat. Der Steuerzahler muss nun wieder dafür aufkommen !! Und das ist das Unverständliche an diesem Prozess !!!!

wpDiscuz