Daten werden ausgewertet

Benno Neumairs digitale Geheimnisse in den Händen des Gerichts

Mittwoch, 31. März 2021 | 09:27 Uhr

Bozen – Welche digitalen Spuren hat Benno Neumair (30) in der Zeit vor, während und nach dem Mord an seinen Eltern am 4. Jänner hinterlassen? Diese Frage hat in den letzten Wochen Amtsgutachter Litiano Piccin umgetrieben. Der technische Experte hat sämtliche von den Ermittlern beschlagnahmten elektronischen Geräte untersucht, Daten gesichert und auf zwei Festplatten gesammelt. Am Dienstag hat er die Datenträger Untersuchungsrichterin Carla Scheidle übergeben.

Damit steht den Ermittlern nun laut der Tageszeitung Alto Adige weiteres Material zur Verfügung, um den Mord an Peter Neumair und Laura Perselli zu untersuchen und festzustellen, ob dieser möglicherweise geplant war. Die Daten stammen aus dem Smartphone, dem Notebook, einem Tablet, einem Computer, einem USB-Stick, einem Fastweb-Modem und einem Navigationsgerät von Benno Neumair. Dieser hatte bekanntlich den Mord an seinen Eltern gestanden, sprach aber von einer Impulsreaktion. Die Ermittler gehen hingegen davon aus, dass der Elternmord geplant war. Sie stützen sich dabei auf mehrere Indizien, die das nahelegen.

Die Auswertung der digitalen Geräte des 30-Jährigen könnte die Hypothese der Ermittler stützen. Noch gestern haben Spezialisten der Carabinieri mit der Sichtung der Daten des geständigen Mörders begonnen. Vor allem die Daten aus der Zeit vor dem Mord könnten Hinweise auf eine mögliche Planung geben. So wird etwa nach eventuellen Suchanfragen zur Verwendung von Wasserstoffperoxid, um Blutspuren zu beseitigen, Ausschau gehalten.

Laut der Tageszeitung Alto Adige glaubt die Staatsanwaltschaft, dass Benno Neumair bei seinem Geständnis nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. Vor allem soll er Anschuldigungen, die einen Vorsatz nahelegen könnten, von sich gewiesen haben. Besonders bei den Aussagen zum Mord an seiner Mutter wollen die Ermittler Ungereimtheiten festgestellt haben. Insofern könnten die Informationen aus den Geräten von Benno Neumair dazu beitragen, Klarheit zu schaffen.

Indes werden die psychiatrischen Gutachten in die Wege geleitet und die Abläufe dafür festgelegt. U-Richterin Scheidle hat bekanntlich drei Experten ernannt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Benno Neumairs digitale Geheimnisse in den Händen des Gerichts"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gescheide
Gescheide
Tratscher
13 Tage 20 h

Es reicht…

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

Sag ich schon lange, aber die Lösch-Taste ist meistens stärker…

gafnsana
gafnsana
Tratscher
13 Tage 20 h

Vielleicht war er intelligent genug und hat nicht Google benutzt.

george
george
Superredner
13 Tage 18 h

Das kann unter Umständen peinliche Dinge zu Tage fördern – peinlich auch für nicht Betroffene, Verwandte, Freund(innen) usw.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 11 h

wozu Das alles? Ist Doppelmord “nicht genug?”

wpDiscuz