Patrick Unterkircher wird am Samstag zu Grabe getragen

Bestürzung und Ermittlungen nach Lawinen in Südtirol

Freitag, 03. März 2017 | 17:52 Uhr
Update

Schabs/Jaufen – Nach den beiden Lawinenunglücken am Mittwoch in Südtirol herrscht große Bestürzung. In der Gemeinde Natz-Schabs und weit darüber hinaus gilt das Mitgefühl aller der Familie von Patrick Unterkircher (32).

Er war während einer Skitour unter einer Lawine im Valtigltal in Ridnaun ums Leben gekommen. Die Schneemassen sollen ohne Fremdeinwirkung weggebrochen sein.

Unterkircher war ein begeisterter Sportler und von Beruf Schlosser. Er wird am Samstag in Schabs zu Grabe getragen.

Ermittlungen nach Lawine am Jaufen

Traurige Gewissheit gibt es inzwischen im Fall des 17-jährigen Jugendlichen aus der Gegend um München, der ebenfalls am Mittwoch am Jaufen unter eine Lawine geriet und 40 Minuten unter den Schneemassen verschüttet war. Er ist seinen Verletzungen am Freitag erlegen.

Medienberichten zufolge war er mit drei Freunden sowie den Eltern von einem seiner Kollegen abseits der Piste unterwegs, als kurz vor 11.00 Uhr eine Lawine abging. Mittels Recco-System konnte der Jugendliche lokalisiert werden. Vom Notarzt reanimiert, wurde er mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus Bozen geflogen.

Medienberichten zufolge hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen in die Wege geleitet. Es soll geprüft werden, ob die Lawine eventuell durch eine dritte Person ausgelöst worden sein könnte, die oberhalb unterwegs war. Dahingehend werden von den Carabinieri Zeugenaussagen eingeholt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz