Lkw-Kabine in zwei Hälften gerissen - Fahrer auf Straße geschleudert

Bild des Grauens auf der A22 im Unterland

Donnerstag, 13. Oktober 2022 | 17:05 Uhr

Neumarkt – Auf der Nordspur der Brennerautobahn im Südtiroler Unterland bei Neumarkt ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Den Rettern bot sich ein Bild des Grauens.

Zwei Lkw waren an dem Crash beteiligt. Bei dem heftigen Aufprall wurde die Kabine des auffahrenden Lkw in zwei Hälften gerissen und der Fahrer auf die Straße geschleudert.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Neumarkt

Der Mann wurde vom Rettungsdienst samt Notarzt erstversorgt und dann mit dem Notarzthubschrauber Pelikan 1 mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt unterstütze den Rettungsdienst und kümmerte sich um die Sicherungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle.

Es kam zu längeren Staus in dem betroffenen Bereich.

Ebenso im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr von Trient und die Straßenpolizei.

Freiwillige Feuerwehr Neumarkt

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Bild des Grauens auf der A22 im Unterland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
1 Monat 24 Tage

guate, schnelle genesung!
de fohrer*innen hobn koan leichtn job, ober wos taten mir ohne sie?

netsowichtig
netsowichtig
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Glück im Unglück… kaum vorstellbar, dass er das überleben konnte!

Und gerade deswegen: warum??? Jeder Unfall ist einer zu viel! Herausgeschleudert heißt, dass er vermutlich nicht angegurtet war. Und den Notbremsassistenten hatte er ausgeschaltet, wie die meisten LKW-Fahrer. Nicht auszudenken, wenn ein PKW zwischen den beiden Lastautos gewesen wäre!

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

also lieber gscheidian!
in dem foll wor es net ungurtn in meine augn lebensrettend!
man schaue auf die kabiene🤔
umd a not brems assistent hobm lei a bruchtoal der nuien lkws !
mir hobm an echt modernen furpark obor i woas lei 2 grattn de uan hibm!

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

oft sind der Grund fürs ausschalten des notbremsassistenten Lkw-Fahrer, die sich zwischen zwei LKWs reindrängen und so eine Bremsung auslösen. klar nervt das und in Folge dessen wird der Assistent einfach aufgeschaltet

Eurocargo
Eurocargo
Neuling
1 Monat 24 Tage

@tom Olm wieder, des isch ein massives Problem!

Eurocargo
Eurocargo
Neuling
1 Monat 24 Tage
An die Olleswisser über Lkw- Fohrer: Oanfoch a Woch mitfohrn, donn segs wos die PKW-Fohrer so veronstolten, wo mir olm wieder zum Glick in Riacher hobn und die Situation friahzeitig erkennen. Des sig koaner! Zudem i tat koan Notbremsassistent mehr eini, isch nu nit ausgereift. Scholtet ein ( sehr selten) wenn überhaupt nix isch. Zomgfosst, es gibt selch und selche, egal ob Lkw oder Pkw! Wenn jeder a wian mehr auf der Stroß in ondern respektiert, war viel getun. Einen Tipp nu an die Pkw- Fohrer: Bei den Autobohn-Ausfohrten nit nu knopp vorn Lkw ausischneiden, drhinterbleibn, nocher werdn wianiger Notbremsassistenten… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@Eurocargo mitfahren ist nicht notwendig, es reicht, sich ein paar Videos vom yt-kanal “Bad Drivers of Italy” anzuschauen. da kommen aber auch Südtiroler zum Handkuss

Zugspitze947
1 Monat 24 Tage

Echt brutal,aber wer zu wenig Abstand hält geht eben ein hohes Risiko 😢👌 Gute Besserung 👌

Rocky
Rocky
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Kein Abstand ist gleichzustellen wie Selbstmord🙈

Gepetto76
Gepetto76
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Gute Besserung 🙏

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

wenn menn sette foto sig isch menn jedes moll froa hoaler huam ze kemmen!

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 24 Tage

Kannts sein dass Handy, Unterholtungselektronik oder Kurzschlof die Schuld wor… ba den longweilign Job isch oft jeder Zeitvertreib willkommen!

wpDiscuz