Auch ein Klappmesser wurde beschlagnahmt

Bozen: Bankangestellter wird mit Spielzeugpistole bedroht

Freitag, 12. Januar 2018 | 12:45 Uhr

Bozen – Die Carabinieri von Bozen haben einen 50-Jährigen, der aus St. Leonhard in Passeier stammt und derzeit über keine feste Unterkunft verfügt, angezeigt. Der Mann soll am Donnerstag in der Freiheitsstraße in Bozen einen Bankangestellten bedroht haben.

Der Bankangestellte hatte den Mann aufgefordert, sich vom Bankomatschalter zu entfernen. Darauf zeigte der 50-Jährige dem Angestellten einen Gegenstand, der an eine Pistole erinnerte und forderte den Angestellten auf, ihn in Ruhe zu lassen und sich zu entfernen.

Dieser wiederum nahm die Drohung ernst und suchte das Weite. Weil er verständlicherweise erschrocken war, informierte der Bankangestellte gleich darauf die Carabinieri.

Der 50-Jährige war zunächst unauffindbar, doch die Ermittler machten sich auf die Suche. Nachdem die Beschreibung des Mannes verbreitet worden war, stieß eine weitere Carabinieri-Streife auf den Mann schließlich in der Claudia-Augusta-Straße.

Als die Carabinieri den 50-Jährigen durchsuchten, entdeckten sie eine Spielzeugpistole, von der der rote Pfropfen entfernt worden war. Außerdem hatte der Mann eine elf Zentimeter lange Stanze aus Eisen und ein Klappmesser bei sich.

Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Bozen: Bankangestellter wird mit Spielzeugpistole bedroht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
enkedu
enkedu
Kinig
3 Tage 17 h

den zählen wir auch nicht bei den Straftaten, ist ja nichts passiert. 😂

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

Was ist bitte eine Stanze? Wenn ich Google danach Frage wird mir folgendes gezeigt

amme
amme
Tratscher
3 Tage 2 h

eine kleines zimmer mit 11cm.was verstehst daran nicht?

kristkindl
kristkindl
Neuling
3 Tage 13 h

Kompliment zur ausführlichen Berichterstattung…!

wpDiscuz