Sirenenton verkündete erfolgreichen Abschluss

Fliegerbombe in Bozen entschärft

Sonntag, 17. Januar 2021 | 10:50 Uhr
Update

Bozen – Bereits um 8.00 Uhr an Morgen hat die Bombenentschärfung in Bozen begonnen. Die Aktion konnte um 10.26 Uhr mit dem klassischen Sirenenton erfolgreich abgeschlossen werden, berichtet Alto Adige online.

Bekanntlich war in der Nähe des Bozner Bahnhofsparks während Grabungsarbeiten am 23. Dezember zum wiederholten Mal eine US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg zutage gekommen. Die Größe dieses neuerlich gefundenen Blindgängers entspricht jener des nicht explodierten Sprengkörpers, der am 27. September vergangenen Jahres reibungslos entschärft worden war.

Die Sprengstoffexperten des zweiten Regiments der Sturmpioniere Trient hatten um die Bombe mit einem Gewicht von 500 Pfund einen Schutzwall errichtet, durch den der Sicherheitsabstand auf 468 Meter verringert werden konnte. Da dies die dritte Entschärfung in Folge in der Bozner Innenstadt ist, heißt sie “Operation Zentrum ter”. 4.670 Personen mussten diesmal die Rote Zone verlassen.

Das Gebiet wurde bis 8.45 Uhr evakuiert. 1.282 Wohnungen mussten in einem Umkreis von 468 Metern geräumt werden. In einem Umkreis von 250 Metern wurde außerdem der Strom unterbrochen.

Der Zivilschutz gab mit einem Sirenensignal Beginn und Ende der Entschärfung bekannt. Nach der Entschärfung wird die US-amerikanische Bombe voraussichtlich gegen 12.00 Uhr Roverè della Luna gebracht, wo sie völlig neutralisiert wird.

Die Bombe war in der Nähe des Bahnhofs bei Bauarbeiten gefunden worden. Der Zugverkehr musste für die Zeit des Einsatzes unterbrochen werden. Die Brennerautobahn, eine wichtige Verkehrsader zwischen Italien und Österreich, blieb jedoch offen. Bozen war im Zweiten Weltkrieg das Ziel vieler Luftangriffe. Besonders in der Altstadt waren damals große Schäden entstanden.

Den Bürgern, die aus ihren Wohnungen evakuiert wurden, stellte die Gemeinde die Stadthalle in der Reschenstraße zur Verfügung. Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden oder die unter Quarantäne stehen, wurden in einer eigens bereitgestellten Struktur beim Ex-Alimarket untergebracht. Betroffene konnten sich außerdem unter der Nummer 0471 44 44 44 direkt an das Rote und das Weiße Kreuz wenden, um autonom begleitet zu werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Fliegerbombe in Bozen entschärft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inni
inni
Superredner
1 Monat 8 Tage

So eine riesengroße, unwürdige Schlamperei und Desorganisation bei der Zuteilung der In Quarantäne befindlichen Personen an die Wartezentren. Telefonisch wurde man aufgefordert, sich in die Gobetti-Straße 8 einzufinden. Dort angekommen, wurde man weitergeleitet und hingeschickt zum Nikoletti-Platz. Von dort doch wieder zurück in die Gobetti-Straße. Eine wahre Schikane … zum Schämen ! ! !
Dass positiv- und negativ-Getestete räumlich getrennt unterzubringen sind, dürfte wohl schon vorher logisch gewesen sein, aber nein, das wurde den Organisatoren erst heute klar!
SCHÄMT EUCH !!!

inni
inni
Superredner
1 Monat 8 Tage

Außerdem mussten nicht wenige den weiten Weg von einem Zentrum zum anderen Zu Fuß zurücklegen. Einfach unverschämt und kaum zu glauben! Wer ist eigentlich dafür verantwortlich … Jedenfalls jemand durch und durch Unfähigen, der zur Rechenschaft gezogen werden sollte! 😡 🤬 😡

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 8 Tage

…was hat das mit der Bombe zu tun?…
🤔

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Weil dieser Casino wegen der Bombenentschärfung entstanden ist?

bozen
bozen
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Die Gemeine Bozen ist unter jeder kritik..

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 8 Tage

Wegn so an kaputtn Bombile so a mega Casino mochn…typisch walsch

bozen
bozen
Tratscher
1 Monat 8 Tage

In Deutschland wird das gleiche Theater gemacht

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 8 Tage

Bin ich froh, dass ich am Land lebe…

wpDiscuz