235 Gramm Heroin im SUV nach Bozen geschmuggelt

Bozen: Drogenhandel blüht in Lockdown-Zeit

Freitag, 20. November 2020 | 13:14 Uhr

Bozen – 26 Gramm Kokain, einen Revolver, drei Präzisionswaagen und 5.140 Euro in bar. Das haben Drogenfahnder der Staatspolizei bei einer Operation in Bozen sichergestellt. Zwei Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Sie wurden in den vergangenen Tagen dabei beobachtet, wie sie in einem Lieferwagen und einem Camper in der Industriezone zugange waren und sich auch regelmäßig mit mehreren jungen Personen trafen. Bei einer Kontrolle bestätigte sich der Verdacht der Exekutivbeamten.

Quästur

Am Nachmittag des 17. Novembers hat die Staatspolizei hingegen nach Hinweisen zwei Bozner festgenommen und in den Hausarrest überstellt. Die beiden schon vorbestraften Männer haben mit einem Luxus-SUV über die Brennerautobahn 235 Gramm Heroin nach Bozen gebracht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Bozen: Drogenhandel blüht in Lockdown-Zeit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

Drogendealer sind potentielle Mörder….stürzen unzählige Familien ins Unglück

salvador
salvador
Neuling
15 Tage 4 h

Die ganzen Weinhändler und die Tabakindustrie meinst du. 
80.000 sterben an den Folgen vom Alkoholkonsum, jährlich in Deutschland. Bei jeder Zweiten Straftat ist Alkohol im Spiel, das sind 50% aller begangenen Straftaten, und bei jeder Dritten Gewalttat ist auch Alkohol im Spiel. An allen illegalen Drogen sterben in Deutschland jährlich ca.1500 Personen, ein beträchtlicher Teil davon weil die Substanzen verunreinigt sind oder überdosiert wird, das ist den Schwarzmarkt geschuldet…

Faktenchecker
15 Tage 3 h

Drogensüchtige Südtiroler sind potentielle Mörder….sie bestellen das Suchtgift und stürzen unzählige Familien ins Unglück

Krabbe
Krabbe
Tratscher
14 Tage 18 h

@Faktenchecker
Was läuft mit dir verkehrt?
Bist etwa selbst ein Drogenverchecker, dass dich immer so für diese Kriminellen ins Zeug legst?!

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 16 h
Anm: Ich will hier NICHT für Drogen sprechen, ok? Der Unterschied – was das Unglück in Familien usw. angeht – zwischen alkoholischen und nicht-alkoholischen Drogen liegt eigentlich nur in der Verfügbarkeit. Ist es schwer (oder gar nicht) verfügbar, muss man zu illegalen Mitteln greifen. Dann ist auch die Gewinnspanne höher, es gibt mehr Machtkämpfe um das Gut und dessen Kontrolle. Dann ist die Dosierung im Normalfall höher, mit “leichten” Drogen lässt sich nur wenig Geld verdienen. Das konnte man in den verschiedenen Drogenkriegen beobachten und auch während der Prohibition. Auch damals gab es kein leichtes Bier, es gab fast nur… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
15 Tage 12 h

“Auf freiem Fuß angezeigt” und in den “Hausarrest” überstellt. 🤣🤣🤣 The same procedure as every day…….

genau
genau
Kinig
15 Tage 4 h

Oh Nein!
Hausarrest.🤔😄😄

Storch24
Storch24
Kinig
15 Tage 11 h

Hausarrest und freiem Fuß.
Also ob sie damit „ brav“ würden …

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Wahnsinn ober nix nuis🤔

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 16 h

Sind das auch Dinge des täglichen Bedarfs?

wpDiscuz