Frau geschlagen und Kind entzogen

Bozen: Ehegatte zeigt seine dunkle Seite

Donnerstag, 14. März 2024 | 09:27 Uhr

Bozen – Eine Mutter (37) und deren Kinder durchlebten am vergangenen Samstagabend bittere Stunden, als der Ehemann (45) nach reichlich Alkoholkonsum seine dunkelste Seite offenbart hat. Am Ende bedurfte es eines Einsatzes der Bozner Carabinieri.

Zwischen dem ausländischen Ehepaar soll es zu einem Streit aus nichtigen Motiven gekommen sein. Völlig von Sinnen und unter dem Einfluss von Alkohol griff der Gatte seine Frau verbal an, nachdem er in die gemeinsame Wohnung im Neubruchweg zurückgekehrt war. Schließlich erhob er die Hand gegen die 37-Jährige und fügte ihr Verletzungen zu. In der Folge schnappte er sich eines der beiden Kinder und verließ aufgebracht die Wohnung.

Die Carabinieri wurden um 23.10 Uhr alarmiert. Nach einer Rekonstruktion des Ablaufs, begaben sie sich auf die Suche nach dem Vater sowie dem entzogenen Siebenjährigen. Dabei gingen die Exekutivbeamten äußerst professionell vor und konnten anhand von Kontakten des 45-Jährigen bald einen seiner Freunde ausmachen, der im Viertel Don Bosco wohnt. Dort hatte der gewalttätige Familienvater Zuflucht gefunden – vermutlich ohne dass dieser die Vorgeschichte kannte.

Das verängstigte Kind wurde in die Obhut der Mutter zurückgeführt. Gegen den Mann wurden hingegen die Maßnahmen des “Codice Rosso” eingeleitet. Er wurde auf freiem Fuß wegen häuslicher Gewalt angezeigt.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Bozen: Ehegatte zeigt seine dunkle Seite"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
1 Monat 2 Tage

Viele Ehepartner zeigen erst im Laufe der gemeisamen Zeit unter einem Dach ihr wahres Gesicht,
Da ist es meistens zu spät,
die grosse Liebe im Abklingen,
Kinder die meistens auch die Leid tragenden sind,
Probleme die auf einem zu kommen,
Und sehr oft wird die Lebenspartnerin als
Besitz angesehen….

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Na.. des orme Kind… ba gewissa Leit war bessa, sie hätten keine…

Waiby
Waiby
Tratscher
1 Monat 2 Tage

entschuldige die Mutter kann nix dafür der Mann ist ein spinner

user6
user6
Tratscher
1 Monat 2 Tage

er kommt besoffen heim, sie wird sich deswegen aufgeregt haben und schon ist der teufel los

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Codice rosso… Anzeige auf freiem Fuß…

Wirklich???
Der hat sich ganz etwas anderes verdient!!!
Und die Frau und die Kinder haben sich auch mehr Sicherheit vor diesem Monster verdient!!!

Corones
Corones
Neuling
1 Monat 1 Tag

einseitige Berichterstattung. Wer sagt das nicht die Frau verrückt geworden ist und der Mann das Kind beschutzt hat?

wpDiscuz